Wieder mal der Tacho

  • Howdy Gemeinde, :victory: 


    bin neu hier Forum und seit kurzem Besitzer einer Scarver Bj 6/2003 30000Km .Das Möp spring super an ,lässt wirklich gut fahren.
    Der Tacho gibt keinen Muxx von sich ,Kilometerzähler und Abs funktionieren!! Hab den Sensor hinten mal ausgebaut, scheint neu zu sein .Die Tachoplatine hat ich auch schon auf und hab die Schrittmotoren aufgemacht ,beide! Da muss man mit der Lupe arbeiten wie
    hier schon im Forum beschrieben.Konnte keinen Fehler feststellen, beim wiedereinbau und anschluss des Stecker der Cockpitplatine,
    zitter nur der Zeiger des Drehzahlmesser.(Tacho im Ar....)Mein Frage ist, ob ich mit meiner Fehlersuche richtig liege und wo bekomme ich eine Cockpit Leiterplatine günstig? Nach meiner Suche liegt das Teil bei 329€ :notworthy1: .Das wär der Supergau !!Vorallem was hier im Forum
    darüber zu finden ist lässt mich erzörnen :cursing: , offensichtlich scheint das Teil oft über den Jordan zu gehen, dies spricht nicht für BMW
    Vielen Dank im Voraus Stevie :victory: 


  • Hallo Stevie,


    Zunächst einmal willkommen hier im Forum zu Deinem ersten Beitrag !


    Nun die Antwort von mir als ebenfalls Tachogeschädigter:


    Der Tacho gibt keinen Muxx von sich ,Kilometerzähler und Abs funktionieren!! Hab den Sensor hinten mal ausgebaut, scheint neu zu sein

    Geschwindigkeitsanzeige, Kilometerzähler und ABS arbeiten ja mit dem gleichen Sensor, der kann es also nicht sein. Wenn er neu ist, wurde er vielleicht schon mal als Versuch, diesen Fehler zu beheben, ersetzt ?


    seit kurzem Besitzer einer Scarver Bj 6/2003 30000Km

    Wenn Du das Motorrad wissentlich mit diesem Fehler gekauft hast, kannst Du natürlich nicht reklamieren, aber wenn Dir dieser Mangel arglistig verschwiegen wurde, könntest Du hingegen schon Ansprüche stellen. Bei einer Probefahrt muss einem so ein Mangel allerdings auffallen (d, h,. nach einer Probefahrt könntest Du wegen deises Defekts auch nicht mehr reklamieren, denn dann war er ja nicht versteckt).


    Mein Frage ist, ob ich mit meiner Fehlersuche richtig liege und wo bekomme ich eine Cockpit Leiterplatine günstig? Nach meiner Suche liegt das Teil bei 329€

    Ich denke, Du liegst schon richtig und bist ja auch schon sehr weit gegangen bei Deiner Fehlersuche. Man müsste jetzt eigentlich Schaltungsunterlagen zur Schaltung des Tacho haben, um weiterzukommen, aber ich wüsste nicht, wo man sowas bekommt.


    zitter nur der Zeiger des Drehzahlmesser

    Die Zeiger zittern etwas, wenn sie an den unteren Anschlag gedreht werden - beide. Das macht die Eletronik gern nach Abschalten der Zündung, vor allem, wenn vorher die Batterie abgeklemmt war. Wenn nur einer zittert, ist entweder der Schrittmotor kaputt oder seine Ansteuerung. Wenn ich das richtig gesehen habe, soind beide gleich und man könnte sie ggf. tauschen, wenn es der Schrittmotor selbst ist.


    Ich hatte das Glück, den Defekt bei einem noch relativ neuen Motorrad zu haben und bekam Kulanz. Aussicht darauf besteht jetzt natürlich nicht meh.
    Eine billigere, aber weniger elegente Methode wäre ein anderer Tacho, z. B. ein Fahrradtacho. Wenn ich das Forum richtig interpretiere, ist das sogar so zulässig.


    Vorallem was hier im Forum darüber zu finden ist lässt mich erzörnen

    Da hast Du wahrscheinlich auch meine Beitrage darüber gelesen, z. B.:
    Instrumentenausfall beim Start
    Schaltplan / Stromlaufplan F 650 GS Bj. 2006 ( Ausfall des Tachos, Drehzahlmessers, Kilometerzähler, Uhr )


    Deinen Zorm auf BMW betreffend bedenke bitte, dass BMW auch lernfähig ist - diese Entwicklung liegt jetzt mehr als 10 Jahre zurück und mit neueren Modellen gibt es so ein Problem nicht mehr.


    Eckart

  • Vielen Dank Eckhart für deine schnelle umfassende Anwort!!! :ok:
    ich habe die Scarver mit diesem Fehler wissend gekauft, da sie sonst optisch und technich einen sehr guten eindruch macht Scheckheft lückenlos!
    UNd hab mit dem Gedanken gespielt"Motorrad Tacho von Sigma MC10 wirds richten" .Jetzt bin ich aber verunsichert ,ob dies zulässig ist? Weiss das die Schrittmotoren identisch sind (Nummer ist die gleiche) bekomm die aber nich abgelötet .Muss man wahrscheinlich zuzweit sein ,mit zwei Lötkolben.Kmzähler geht ja , denke mal das der das gleiche Sensorsignal benutzt, wenn nicht ,könnt es ja noch ein Kabelbuch sein. Dann hätte ich 329€ ,wenn ich die Leiterplatte kaufe zum Fenster raus geschmissen :mellow:

  • Weiss das die Schrittmotoren identisch sind (Nummer ist die gleiche) bekomm die aber nich abgelötet .Muss man wahrscheinlich zuzweit sein ,mit zwei Lötkolben.


    Das geht schon,
    wenn ich das gerade von den Fotos (habe kurz Google nach Bildern vom PCB gefragt) richtig sehe sind es ja nur die 2 Lötpunkte?


    Wenn ja, da gibts einen simplen Trick, und zwar gehst du abwechselnd an die Lötpunkte und gibst gleichzeitig etwas Zug (z.B. mit einem Schraubzieher als Hebel unter dem Schrittmotor) auf das zu entlötende Bauteil.
    So lässt es sich Stück für Stück entlöten, dauert dann vielleicht eine Minute, aber funktioniert.


    Außerdem solltest du eine Entlötpumpe oder zumindest Entlötlitze zur Hand haben, um die Löcher vorm Einbau des neuen Motors frei zu bekommen.

  • Jepp, geht! Aber jetzt ist es Amtlich!!!! Der gewechselte Schrittmotor zittert!! auf der Tachoseite beim anschließen des Steckers wird aber bei fahren nicht angesteuert.! Fehler also auch auf der Platine. Neue Platine muss her ,oder gebrauchte. Möchte aber die Biker motivieren bei denen der Tachoschrittmotor versagt, diesen gegen den des Drehzahlmesser, bzw einen neuen Schrittmotor zutauschen . Lohnt sich vieleicht!!



    Also geht der Kmzähler, der Tacho nicht ,kommt auf jeden Fall das Signal im Cockpit an(Laut dem Freundlichen!.)
    Fehler Möglichkeit 1: Schrittmotor im Ar.... oder Ansteuerung des Schrittmotors geht ins Nirvana statt auf den Schrittmotor.
    AbS Sensor Hinterrad defekt, verursacht einen kompletten Signalausfall ABS Tacho KmZähler.


    Cockpit Platine kostet 329€!
    2 Jahre Garantie


    In der Bucht liegt die gebrauchte C-Platine bei 199-260€ Laufleistungen jenseits von Gut und Böse :thumbup: Also Heiligen Bild vom Tachobertus draufkleben und auf den Placebotank eine große Kerze aufstellen
    Leben und leben lassen ,finde ich wär hier angebracht :victory: aber wie immer Angebot und Nachfrage 8o
    Vielleicht hat ja noch einer eine Platine zum fairen Preis .Die Hoffnung sirbt zuletzt.
    Gruß Stefan

  • Ich habe zwar keine Tachoplatine, aber den Vorschlag, das kpl. Kombiinstrument bei einem Fachbetrieb überprüfen / reparieren zu lassen. Die Kosten für eine Reparatur sollte in keinem Fall den Preis einer gebrauchten Platine überschreiten - bei der man ja auch nicht wissen kann, wie lange sie noch ihren Dienst tut.


    Es gibt inzwischen einen "Markt" für Reparaturen an Steuergeräten und KIs. Aus gutem Grund eben - wenn man weiß, was ein neues KI kostet, und wenn man weiß, dass es ET-Händler gibt, die glauben, mit Gold zu handeln...


    Ach so, ja... Zulässigkeit von "Sigma"-Tachos... Die DInger sind i.d.R. nicht zugelassen, so lange sie keine Skalenbeleuchtung haben, und so lange sie in Bezug auf die Anzeigegenauigkeit und Manipulationssicherheit nicht auf Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen geprüft wurden. Darüber hinaus muss ein Mopped auch mindestens noch eine Kontrollleuchte fürs Fernlicht und den Blinker haben. Ob auch fürs ABS, da bin ich mir nicht sicher.

    --- Diskutiere nie mit jemandem, der 6 Gläser Vorsprung hat! ---

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von IronCS ()

  • Darüber hinaus muss ein Mopped auch mindestens noch eine Kontrollleuchte fürs Fernlicht und den Blinker haben.


    Nicht, wenn die Blinker im Blickwinkel des Fahrers liegen und das Fernlicht anhand der Schalterstellung also Ein/Aus erkennbar ist (wie es bei einem Kipp/Wippschalter gegeben ist).
    Streng genommen braucht es also gar keine Kontrolleuchten, wobei die Neutralleuchte natürlich sehr hilfreich ist. Zumindest bei Fahrzeugen ohne Nebelscheinwerfer (denke bei denen geht es aber auch über Schalterstellung) oder Fahrassistenzsysteme.


    ABS Leuchte muss aber, soweit mir bekannt, vorhanden sein.

  • Also ich hab meine Platine reparieren können, indem ich nen Kondensator ausgetauscht habe. (Spannungsstabilisierung)
    Aber die Fehlerbeschreibung war ne andere. Bei mir gingen mehrere Funktionen nicht mehr. (Geschwindigkeit, Umdrehung und z.B die Tankwarnung).
    Vieleicht hilft das ja trotzdem bei dir. Ansonsten versuch auch mal Kontaktspray auf den Anschluss der platine zu sprühen - vieleicht geht das Signal nicht durch.


    Eine Ersatz-Tachoeinheit mit etwas unter 20.000 auf dem Zähler hab ich auch noch über, da ich meine wieder hin gekrigt habe.
    Aber die hat 240 gekostet. Für 200 kannst du sie haben wenn du sie brauchst.

  • Hallo,

    Es gibt inzwischen einen "Markt" für Reparaturen an Steuergeräten und KIs.

    Den Hinweis hatten wir zwar schon mal im Forum, aber mit dem Ergebnis, dass das Segment für F650GS/CS-Tachos wohl doch zu klein ist. Aber wenn Du einen heißen Tip hättest, freuen sich sicher viele.


    Darüber hinaus muss ein Mopped auch mindestens noch eine Kontrollleuchte fürs Fernlicht und den Blinker haben.

    Installiert man einen zusätzlichen Geschwindigkeitsanzeiger neben den sonst noch funktionierenden Instrumenten, stellt sich die Frage nicht, sonst ginge es ja mehr in die ambitionierte Richtung des Cockpitumbaus.


    Aber die Fehlerbeschreibung war ne andere. Bei mir gingen mehrere Funktionen nicht mehr. (Geschwindigkeit, Umdrehung und z.B die Tankwarnung).

    Erstaunlicherwise ist die Fehlerbeschreibung tatsächlich immer etwas anders. Aber der Hinweis auf die möglicherweise ausgefallene Tankwarnung ist gut und bewahrt vielleicht vor einem Liegenbleiben.


    versuch auch mal Kontaktspray auf den Anschluss der platine zu sprühen - vieleicht geht das Signal nicht durch.

    Da der Kilometerzähler zählt, muss das Signal wohl da sein, Kontaktspray dürfte daher kaum helfen ... schaden kann es aber auch nicht, vor allem habe ich keine bessere Idee.


    Eckart

  • Hallo,

    Den Hinweis hatten wir zwar schon mal im Forum, aber mit dem Ergebnis, dass das Segment für F650GS/CS-Tachos wohl doch zu klein ist. Aber wenn Du einen heißen Tip hättest, freuen sich sicher viele.


    Siehe hier: Tachopix
    Oder hier: Tachoreparatur24


    Evt. auch hier: Endera.


    GIYF! ;) Ich habe die Reparateure aber auch noch nicht selbst "getestet", denn die Kis an meinen Fzgn. funktionieren problemlos! Auf der anderen Seite ist das BMW-F650-KI "pillepalle" im Vergleich zu so manchen KIs, die im Kfz-Bereich verbaut werden. Wer deutlich komplexere Einheiten auf Vordermann bringen kann, für den wird das BMW-KI sicher keine unüberwindbare Hürde sein.


    Installiert man einen zusätzlichen Geschwindigkeitsanzeiger neben den sonst noch funktionierenden Instrumenten, stellt sich die Frage nicht, sonst ginge es ja mehr in die ambitionierte Richtung des Cockpitumbaus.


    Um einen zusätzlichen Geschwindigkeitsanzeiger geht es im vorliegenden Fall ja nicht. Es funktioniert die entsprechende Anzeige im KI eben nicht, und ein Sigma-Tacho, der nicht daruf geprüft worden ist, dass er den gesetzlichen Anforderungen genügt, wird man nicht legal als "Ersatz" betreiben dürfen. Aber wenn's einer genau / besser weiß: her mit der Info!

    --- Diskutiere nie mit jemandem, der 6 Gläser Vorsprung hat! ---

  • Hallo,

    Siehe hier

    Was ich meinte, war, dass ich mich nicht erinnern kann, dass hier im Forum jemand geschrieben hätte, dass er oder sie einen F650GS/CS-Tacho von so einer Firma repariert bekommen hätte.


    GIYF

    Was wird man hier mit Fachbegriffen beworfen. Da musste ich doch glatt erst mal G. bemühen, um rauszukriegen, was das ist ;-)


    Um einen zusätzlichen Geschwindigkeitsanzeiger geht es im vorliegenden Fall ja nicht.

    Das ist die Frage oder besser gesagt: Alternative. Beim Stöbern mit meinem Freund G. bin ich auf folgendes formschönes Gadget gestoßen:
    https://www.louis.de/rund-ums-…ipps/instrumenten-montage


    Und bei dieser Gelegenheit meine ich gefunden zu haben, dass keine ABE nötig sei. Zu klären wäre nur noch, wenn 2 Tachos da sind, ob beide funktionieren müssen oder ob es reicht wenn einer von beiden ...


    Eckart

  • Danke,danke :victory: 
    hab eine Anfrage zur Reparatur bei Tachoreparatur 24 gemacht.Werde hier berichten was dabei raus kam!
    Der Motogadget ist wirklich der Hammer, Allerdings mit 229€ eher was für Custombikes!
    Hab mir in der Bucht ein cockpit für 140€ Preisvorschlag geholt 66000KM Positiv Denken, wenn der solange gehalten hat, wird er das nochmal schaffen :thumbup:
    Bin begeisertert von eurer Unterstützung :thumbup:Gruß Stefan

  • Ich schließe mich dem Thema an und habe folgendes Problem:
    Ja, ich habe vorm Ladevorgang nicht die Batterie abgeklemmt, nachdem ich hier viel gelesen habe, bin ich
    um einiges schlauer, nützt mir im Nachhinein aber nichts mehr:


    Bei der Kilometeranzeige sind in schöner Regelmäßigkeit alle Strichbalken unten rechts verschwunden.
    Sieht jemand eine Chance auf Reparatur ? Teilaustausch ? Welches Teil ist hierfür verantwortlich ?


  • Kurzer OT, weil's mir aufgefallen ist:


    Streng genommen braucht es also gar keine Kontrolleuchten, [...]. Zumindest bei Fahrzeugen ohne Nebelscheinwerfer (denke bei denen geht es aber auch über Schalterstellung) oder Fahrassistenzsysteme.


    Auch bei Nebelscheinwerfern ist die Leuchte keine Pflicht. Hab ich gerade erst kürzlich nachgeschaut.


    Gruß
    Karsten

    Hier könnte Ihre Signatur stehen!

  • Hallo,

    ich habe vorm Ladevorgang nicht die Batterie abgeklemmt

    Wenn es sich um ein Ladegerät handelt, das sich zum Laden einer am Bordnetz angeschlossenen Batterie eignet, sollte das ja auch gar nicht nötig sein. Es gibt allerdings auch Ladegeräte, deren spezielle Prozeduren zur Wiederbelebung einer defekten Batterie ("Regenerieren") mit Überspannungen Elektronik beschädigen können.


    Oftmals tauchen Tachodefekte in Verbindung einer vorher abgeklemmten Batterie auf, kann also sein, dass kein direkter Zusammenhang mit dem Laden besteht.


    Bei der Kilometeranzeige sind in schöner Regelmäßigkeit alle Strichbalken unten rechts verschwunden.
    Sieht jemand eine Chance auf Reparatur ? Teilaustausch ? Welches Teil ist hierfür verantwortlich ?

    Wie Du ja weiter oben gelesen hast, zeigen sich Tachodefekte verschieden. Im Grunde ist die Antwort aber immer die gleiche - da braucht Du nur die Beiträge in diesem Thread durchlesen.


    Ansonsten, wenn Du ins Eingemachte gehen willst und kannst: Schaltungsunterlagen kenne ich keine, habe aber mal ein Foto von der Leiterplatte gemacht:
    Schaltplan / Stromlaufplan F 650 GS Bj. 2006 ( Ausfall des Tachos, Drehzahlmessers, Kilometerzähler, Uhr )
    Wenn Du Glück hast, gibt es nur irgendwo eine kalte Lötstelle oder eine ähnliche Kontaktstelle. Sollte es aber eine Überspannung gegeben habe und einer (oder zwei) der Segmenttreiber in einem der integrierten Schaltkreise ist kaputt, sieht es schlecht aus. Natürlich könnte man die Leiterbahnen verfolgen und das eine oder andere Teil auf Verdacht ersetzen oder in der Regel ersetzen lassen, mit SMD-Bauteilen ist das aber auch für Fachleute schwierig.
    Von der Art der Regelmäßigkeit könnte man versuchen, Schlussfolgerungen Art und Lage des Fehlers betreffend zu ziehen.


    Eckart

  • Also wenns wirklich an der Überspannung gelegen haben sollte, mag das anders sein,
    aber ansonsten möchte ich nochmal deutlich darauf hinweisen: Elektronik verschleißt eigentlich nicht.
    Mit einer Ausnahme: die Kondensatoren :)


    Darauf gekommen bin ich nur, weil ich vorher ne Kaffeemaschine durch einlöten neuer Elkos
    reparieren konnte und ne Anleitung für nen Monitor lautete ähnlich. Daher hab ich das das bei der Tachoeinheit
    und es hat prompt funktioniert.


    Das ist bei der Einheit nicht ganz einfach - weil der vermutlich relevante Kondensator smd ist, bei dem man nicht so leicht an die
    Kontakte kommt, aber bevor du so viel Kohle dafür ausgibst würde ich das Probieren.

  • Hallo,

    Elektronik verschleißt eigentlich nicht.
    Mit einer Ausnahme: die Kondensatoren

    Eine Ausnahme bist zumindest Du, denn wenn Dir die Reparatur geglückt ist, kann man Dich nur beglückwünschen.
    Wegen der Elektrolytkondensatoren will ich Dir nicht widersprechen, aber mit der Aussage, dass sie die einzige Ausnahme davon sein, dass Elektronik nicht verschleißen würde. Um nicht off-topic zu werden, will ich das hier nicht zu weit auswalzen, sondern auf ein Bauteil beschränken, dass auch in genau diesem Tacho Probleme macht: Bekannt ist der Effekt, dass der Kilometerstand nach dem Einschalten der Zündung niedriger sein kann beim Abschalten davor. Weil die zum Speichern des Kilometerstands benutzen Speicher nicht verschleißfrei sind, wird der Kilometerstand nicht dauernd gespeichert. Allerdings müssen andere Ingenieure bessere Strategien oder Speicher gefunden haben, um dieses Problem zu vermeiden.


    Eckart

  • Leider habe ich von Elektronik soviel Ahnung wie die Kuh vom Sonntag, eigene Bastelei scheidet daher aus.
    Ich habe bei tachopix.de angefragt, eine Rep. kostet, wenn überhaupt möglich ab 200,-, hinzu kommt noch der Versand usw.
    Ich glaube, es wird ein Austauschteil oder ich lasse es einfach so.
    Danke für die Hilfe bisher !


    Gruß, Scarerface

  • Hallo,

    Eine Ausnahme bist zumindest Du, denn wenn Dir die Reparatur geglückt ist, kann man Dich nur beglückwünschen.
    Wegen der Elektrolytkondensatoren will ich Dir nicht widersprechen, aber mit der Aussage, dass sie die einzige Ausnahme davon sein, dass Elektronik nicht verschleißen würde. Um nicht off-topic zu werden, will ich das hier nicht zu weit auswalzen, sondern auf ein Bauteil beschränken, dass auch in genau diesem Tacho Probleme macht: Bekannt ist der Effekt, dass der Kilometerstand nach dem Einschalten der Zündung niedriger sein kann beim Abschalten davor. Weil die zum Speichern des Kilometerstands benutzen Speicher nicht verschleißfrei sind, wird der Kilometerstand nicht dauernd gespeichert. Allerdings müssen andere Ingenieure bessere Strategien oder Speicher gefunden haben, um dieses Problem zu vermeiden.


    Eckart

    Ja - ich hab jetzt arg pauschalisiert - ich formulier das mal um:
    Wenn man bei Platinenproblemen ein starkes Augenmerk auf die Kondensatoren verwendet, hat man meiner Erfahrung nach gute Chancen vieles wieder hin zu kriegen.

  • Moin miteinander.


    Bin neu hier im Forum. Unsere Scarver CS, oder besser die meiner Liebsten, macht seit ca 1 Jahr ähnliche Mätzchen wie hier beschrieben. Nur mit der Variante, dass sich alles normalisiert nach einigen KM Fahrt oder Warten im Standgas. Bevor ich Eure Erfahrungen gelesen hatte, habe ich das KI soweit wie geht zerlegt, und einem bekannten Elektoniker in die Hand gegeben. Der hat alle Lötstellen nach gearbeitet. Leider keine Besserung.
    Was er nicht gemacht hat, sind die Stellen auf der Oberseite der Platine. Grund: Er traute sich nicht, die beiden Zeiger abzuziehen. Er hat Sorge, dass dadurch die Schrittmotoren beschädigt werden. Nun meine Frage an Euch: Kann da was passieren? Gibt es einen Trick zum Abziehen?
    Würde dann ganz stumpf die Kondensatoren tauschen lassen. So wie hier angeraten. Sofern mein Bekannter nicht noch was anderes weiteres findet.


    Vielen Dank
    Sonnige Grüße vom Deich
    Meinhard