Scheinwerfer optimieren?

  • Hallo, liebe Kubelwellendreher und Oktanzahlerhöher,


    die Tage werden kürzer, die Touren werden länger.
    Nachts ist es nicht nur kälter als draußen, sondern auch verdammt dunkel.


    Gestern mußte ich lernen, daß der Scheinwerfer meiner 2000er GS Dakar grad' mal als "Notlicht" taugt.
    Das Fernlicht ist für Geradeaus noch ganz OK. Man kommt also über Autobahnen und Schnellstraßen nach Hause.
    Die Kurvenausleuchtung und das Abblendlicht dagegen sind m.e. mehr als mies.


    Ich mußte mich gestern in der Fränkischen Schweiz an einen SUV (sic!) hängen, um in dessen Lichtkegel nach Wildschweinen zu suchen und die Kurvenradien abzuschätzen.
    In engen Kurven habe ich den Sichtkontakt verloren und bin dann im Dunklen zurückgefallen, was ich dann in der nächsten Gerade mit Vollgas grad' noch aufholen konnte. Blöde Fahrerei. :crying:


    Wenn aber ohne Voraus-Hilfs-Leuchte der Gegenverkehr mit seinem neuen LED oder Krypton glänzt, dann geht es mit dem dusteren Abblendlicht der GS voll in die schwarze Wand. :cursing:



    Was kann man dagegen tun?

    • Auf Mutti hören und bei Einbruch der Dunkelheit zu Hause sein?
    • Öfters bei Nachts in die schwarze Wand fahren, um das Nervenkostüm zu trainieren? :bangin:
    • Scheinwerfer tauschen? Kann es sein, daß die Spiegel nach 15 Jahren stumpf werden, ohne daß man Flecken von außen erkennen kann?
    • Alternative Scheinwerfer? Was gibt es? Worauf muß man achten (TÜV, Maße, Befestigung, Kontrollelektronik, ...???)


    In einem anderen Thread hatte jemand z.B. diesen Link hinterlassen:
    http://www.kfz-elektrik-uphoff…ED-Hauptscheinwerfer.html


    Ist so was wirklich heller?
    Gibt es in der Elektronik bei der 2000er schon Überwachung des Stomverbrauches?
    Lt Anbieter: "StVZO Zulassung , E-Prüfzeichen" - reicht das?


    Gibt es Erfahrungen mit "Lichttuning"?

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

  • OK, hab schon mal etwas weiter recherchiert.


    Links siehe unten - Zusammenfassung und offene Fragen vorab:


    Die Lösung meines Problemes heißt wohl nicht "Nacht", sondern "Nebel". :thumbsup2:
    Nicht wegen der Witterung, sondern wegen der STV(Z)O:
    Nebelscheinwerfer leuchten breit und damit die Kurven gut aus.
    Dürfen wohl nur bei Nebel eingeschaltet werden. Hoffen wir mal, daß die Ministerialbürokraten nicht des Nachts in den Kurven der Fränkischen Schweiz unterwegs sind....
    Motorradfahrende Polizisten und TÜV-Prüfer fahren wahrscheinlich selber mit Nebelscheinwerfer durch die Kurven ;-)



    Muß ich die Nebler klassich (sorry, meine Auto-Bastel-Glanzzeiten liegen schon 30 Jahre zurück) mit einem Relais vom Abblendlicht ansteuern, oder dürfen die heutzutage auch mit Fernlicht mit brennen?


    Ist die TÜV-freie Verwendung e-geprüfter Zusatzleuchten vom Baujahr abhängig ("EU-Zulassung"), und wie erkenne ich das ggf, oder ist diese Info schon veraltet?


    LED oder H3?
    Geben LED ausreichend Licht? Oder taugen die eher als Tagfahrlicht-Ersatz?
    Verträgt das Bordnetz 2x 55 W extra? oder 2x 35W?
    Auch bei eingeschalteter Griffheizung ("Dunkel" und "Kalt" sollen ja metereologisch korrelieren...)?
    ---------



    kann ich trotzdem das Standard-Licht heller kriegen?
    Es gibt wohl von Osram / Phillips hellere H4.
    Und bei ebay illegale Krypton-Kits für H4.
    Erfahrungen?
    --------


    Hier eine Bastler-Variante
    TFL / Tagfahrlicht an Vergaser F


    dito hier
    http://www.gs-forum.eu/technik…it-zum-selberbauen-77919/


    Dies Lösung der Twinner kann man sicher teilweise übertragen
    Zusatzscheinwerfer für 650 Twin


    hier was zum kaufen
    http://www.wunderlich.de/shop/…r-micro-flooter-5679.html


    und hier eine ganze Liste was es so am Markt gibt
    https://www.amazon.de/BMW-F-65…%2Ck%3ABMW%20F%20650%20GS


    Hier eine Diskussion zur rechtlichen Lage
    http://www.motor-talk.de/forum…l-fernlicht-t5197630.html
    leider krieg ich den TÜV-Link nicht geöffnet.
    aber das hier könnte der selbe Flyer sein:
    http://www.edinghofer.de/filea…p-motorradbeleuchtung.pdf

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wrosner ()

  • Aus o.g. TÜV-Flyer:


    Ist die serienmäßige Beleuchtung der Maschine noch auf
    Basis der StVZO-Vorschriften vom Hersteller installiert
    worden oder schon nach den europäischen Bestimmungen?


    [...]
    Bei Motorrädern, die serienmäßig vom Hersteller nach
    EG-Recht ausgestattet worden sind, müssen auch
    zusätzliche Teile mit diesen Vorschriften übereinstim-
    men. Maschinen mit Ausstattungen nach StVZO sind
    nicht an diese Bestimmung gebunden.


    [...]
    Nebelscheinwerfer
    In Deutschland ist einer, nach EG-Recht ein weiterer Nebel-
    scheinwerfer zulässig. Montage in der Breite: zwei Nebel-
    scheinwerfer symmetrisch zur Fahrzeug-Längsmitte nach
    EG-Vorschrift; maximal 250 mm von der Längsmitte und auch
    auf dem Sturzbügel sind nach StVZO erlaubt. In der Höhe:
    maximal wie Abblendlicht. Schaltung mit Begrenzungs-, Ab-
    blend-, Fernlicht. Eine Einschaltkontrollleuchte ist zulässig.




    Gehe ich recht in der Annahme, daß wir uns mit einer 2000er Dakar im EU-Recht bewegen?
    Und ich damit jedes E-Nummern-Teil verbauen darf, sofern korrekt montiert?


    Ich würde mir danach jetzt die Nebler am liebsten an die Gabel schrauben, bzw. an der unteren Gabelbrücke, damit sie mit in die Kurve gehen.

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

  • Ich glaub, das ist die am besten vorbereitete Frage, die ich hier jemals gelesen habe.
    Vorweg was generelles: das Licht vorne legal heller kriegen ist schwierig, solange das nicht nur Verschleiß ist (gab schon welche, die nur mit Standlicht durch die Gegend sind und sich dann wundern, dass ihr Licht so dunkel ist). Weil man mit helleren Licht prinzipiell immer Gefahr läuft, andere zu blenden.
    Das mit Autobahnen und Schnellstraßen: bitte nicht mit Fernlicht fahren. Gerade sowas wie ein Motorrad, wo der Scheinwerfer auch noch so hoch sitzt blendet auf der BAB extrem den entgegenkommenden Verkehr.
    Da ich persönlich die Lichtausbeute an der F gar nicht sooo schlecht finde würde ich erstmal die folgenden Sachen machen:
    Leuchtmittel wechseln
    Spannung an Stecker nachmessen
    Eigene Augen überprüfen lassen (das mein ich ernst. Meine Freundin wusste nicht dass sie eine Brille braucht bis sie mal eine auf hatte. Sie war selbst überrascht wie bunt und scharf die Welt doch ist und das bei gerade mal 0,5 und 0,75 Dioptrien)
    Scheinwerfereinstellung (zu hoch/ niedrig macht sich bei einer stark gefederten Dakar sehr bemerkbar)


    Wenn das alles nix bringt kann man über Teile Tausch reden.
    Ich hatte die Micro Flooter von Wunderlich an meiner Dakar dran und war von der Lichtausbeute mehr als enttäuscht. Hab die dann ab gebaut. Selbst bei den 35 Watt teilen zieht sich wohl die Batterie bei Landstraßenfahrt leer, 55 Watt würde ich dringend von abraten.
    Ans Abblendlicht müssen sie meines Wissens nicht mehr ran, wichtig ist vor allem ein eigener Schalter. Gibt kleine Zusatzschalter, die man an die Lenkerarmaturen mit ran bauen kann. Oder bei der alten Dakar kannst du den Heizgriff Schalter gegen den neueren an der Lenkerarmatur tauschen, dann wird der in der Mitte für's Nebellicht frei.
    LED sind in ausreichender Anzahl und Ausrichtung inzwischen auch sehr hell, eben deshalb sind die aber nur sehr schwer zulassbar. Wenn du sie dir trotzdem ran baust bedenke bitte die Verantwortung, die damit einher geht. Entgegenkommender Verkehr sieht, wie du ja selbst schon festgestellt hast, gar nichts mehr.
    Illegale Krypton Kits sind nicht vernünftig einstellbar und blenden damit eigentlich grundsätzlich alles entgegenkommende. Außerdem kann es mit sowas zu Temperaturproblemen kommen, dir könnte der ganze Bock abfackeln.
    Hellere Philips Birnen habe ich im Vectra damals mal ausprobiert, ja. Helligkeitsunterschied könnte ich ggü StiNo Osram LongLife keinen feststellen. Die Lebensdauer dieser Birnen ist aber ziemlich kurz. Gerade beim Motorrad wo das Licht ja immer an ist nicht zu empfehlen. Zumal der Wechsel bei der F ziemlich fummelig ist.


    Ich würde wie gesagt erstmal die Punkte ganz oben prüfen. Danach kannst du ja hier nochmal schreiben

  • Am bsten würden mir bisher die Hella FF50 gefallen.


    Die gibts hier als Set für schlappe 50 €
    http://www.ebay.de/itm/HELLA-F…=1085434578982&rmvSB=true
    2 Stück mit Halter, Relais, Schalter u diversem Montagezeugs.
    Und vor allem mit E-Nummer


    Die haben allerdings H7 statt H3. Und dafür habe ich bisher keine 35-W-Birnen gefunden (außer suspektem Fernost- Xenon-Umrüstzeugs).
    H3- Nebelscheinwerfer gibts wohl auch noch kleiner, aber meist zum doppelten Preis.
    Aber für H3 gibts 35-W-Leuchtmittel.



    Also checken wir die Daten (Quelle- BMW.Repair-Manual)


    S117 : Drehstromgenerator
    Höchstleistung 400 W / 14 V
    Höchststromstärke 29 A


    S. 283 Batterie 12V / 12 Ah



    S. 289: Sicherungen
    BMS-Compact ........................................... 20 A
    Licht, Bremslicht, Blinker, Horn .................. 15 A
    Lüfter ........................................................ 7,5 A
    Heizgriffe ................................................... 7,5 A


    S 303 Leuchtmittel
    H4: 60 / 55 W
    Standlicht 5 W
    Rücklicht 5 W


    würde also heißen bei 2 Nebelscheinwerfern:
    60 + 5 + 5 + 55 + 55 = 180 W, ergibt 15 A bei 12 V



    Von der Batterie mit 12Ah können wir nur kurzzeitige Überbrückung erwarten. Für stundenlange Nachtfahrten mit Zusatzscheinwerfern reicht das nicht. Vor allem wollen wir am nächtsten Morgen (oder 14 Tage später) mit einer vollen Batterie in den spätherbstlichen Kaltsart gehen.


    Also ist die Lima-Leistung entscheidend:
    29 A ,
    ./. 15 A für das volle Licht,
    ./. 7,5 A für die Heizgriffe
    verbleiben 6,5 A von der Lima-Leistung für Steuergerät und kurzzeitige Verbraucher.
    Falls die Lima die Höchstleistung bei normalen Drehzahlen bringt (andere KFZ-Drehstdrom-Limas tun das bei Standgas)...


    Zieht das BMS wirklich so viel Dauerstrom, oder sind die 20 A nur großzügig und/oder für kurzzeitige Sptizen?


    Fazit: es bleibt knapp.
    2 x 35 statt 2x 55 W würde 40 W , also 3,3 A sparen. Nicht die Welt, aber immerhin.


    Oder eben doch besser LED?

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

  • Nur mal in Kürze...:


    Hatte ebenfalls die Micro-Flooter angebaut mit je 55W. Bei mir führte es nicht zu einer leeren Batterie... :g:
    Meine waren nicht von Wunderlich, sondern ich habs mir einfach selbst gebaut, Halter geflext, Kabel ran und gut.
    Schlussendlich habe ich sie aufgrund gestiegener Offroad-Aktivität abgebaut und da noch immer ein Xenon-Scheinwerfer in der Ecke auf den Anbau wartet. :whistling:


    Der originale Frontscheinwerfer hat kürzlich eine neue Birne spendiert bekommen.
    Da der Preisunterschied nicht allzu groß ist, habe ich einfach mal einen Satz Philips H4 Xtreme-Vision gekauft.
    Der Hersteller verspricht 130% helleren Lichtstrahl... diese Zahl kann ich weder bestätigen, noch widerlegen! Bei gewissen Helligkeiten sieht man auch bei steigender Helligkeit keinen signifikanten Unterschied mehr.
    Was mir positiv auffiel: Das Licht ist weißer und im dunkeln sehe ich mehr. Bisher ist noch immer die erste der beiden Birnen drin. Hohe Wechselintervalle kann ich bisher nicht bestätigen. Außerdem scheint der Sichtbarkeitsfaktor gestiegen zu sein, für mich sieht es von vorne auch tagsüber einfach heller aus.

    Gruß David :wave:



    M.C. Knitterfrei


    Der Verbrauch meiner Dakar...

  • Hallo,

    Auf Mutti hören und bei Einbruch der Dunkelheit zu Hause sein?

    Ja, das wäre wohl die sicherste Methode, ist aber nicht immer durchführbar.
    Nachts in wildwechselgefährdeten Gebieten auf Straßen ohne Wildzäune, d. h. im Wald oder wenn Schilder stehen, gilt 60 als noch vertretbare Geschwindigkeit auf kleineren Straßen, vor allem während der gefährlichen Zeiten (Dämmerung). Lieber später am Ziel als gar nicht.


    Gestern mußte ich lernen, daß der Scheinwerfer meiner 2000er GS Dakar grad' mal als "Notlicht" taugt.

    Da bist Du nicht der erste.


    Öfters bei Nachts in die schwarze Wand fahren, um das Nervenkostüm zu trainieren?

    Das ist Vogel-Strauß-Verhalten, das die Sicherheit nicht steigert.


    Scheinwerfer tauschen? Kann es sein, daß die Spiegel nach 15 Jahren stumpf werden, ohne daß man Flecken von außen erkennen kann?

    Das kann sein, aber es muss nicht sein. Ich würde einfach mal die Glühbirme herausnehmen und durch das Loch so gut wie möglich putzen.
    Apropos putzen: Das Scheinwerferglas außen putzen kann auch viel bringen. Staub auf dem Glas streut das Licht, sodass der Scheinwerfer von der Seite gar nicht dunkler aussieht, vielleicht sogar im Gegenteil - aber das Licht geht nicht in die Richtung, in die es soll.


    Alternative Scheinwerfer? Was gibt es? Worauf muß man achten (TÜV, Maße, Befestigung,

    Damit habe ich keine Erfahrung, aber andere steuern da sicher noch einiges bei.


    Geben LED ausreichend Licht? Oder taugen die eher als Tagfahrlicht-Ersatz?

    Wegen der Leistungsanforderungen und der Steuungen sind LED-Beleuchtungen vor allem als Tagfahrlicht verbreitet. Das haißt aber nicht, dass Abbeldlicht und Fernlicht nicht damit machbar wären. Die jeweiligen produktbeschreibungen und die ABE sollten das hergeben.


    Verträgt das Bordnetz 2x 55 W extra? oder 2x 35W?

    Falls die Lima die Höchstleistung bei normalen Drehzahlen bringt

    Die Lichtmaschine ist anders als im Auto üblich eine ungeregelte Lichtmaschine bringt ihre Nennleistung von 400 W bei der Nenndrehzahl, die ist knapp unter der Höchstdrehzahl. Das bedeutet: Im Normalfall steht diese Leistung nicht zur Verfügung, insbesondere nicht im Stadtverkehr, bei dem mit vergleichsweise niedriger Drehzahl gefahren wird. So gab es Berichte von Leuten, die mit 2x55 W ihre Batterie geleert haben, 2x35 W geht schon eher. Die Heizgriffe schlagen wohl mit m. W. ca. 20 W eher weniger zu Buche, beeinflussen das aber natürlich auch.
    Praktisch bedeutet das, dass man Zusatzscheinwerfer im Überlandverkehr verwenden kann, im Stadtverkehr kann das aber problematisch sein.


    Und bei ebay illegale Krypton-Kits für H4

    Illegal bedeutet meist eine höhere elektrische Leistung, z. B. 100 W. Zum Einen kann da der Mehrbedarf an elektrischer Leistung das Problem sein, zum Anderen die Wärme, denn auch bei einer Glühbirne mit besserem Edelgas wird fast die gesamte elektrische Leistung in Wärme umgesetzt. Das bedeutet - wenn Du bisher kein Problem mit Deinem Reflektor hattest, hast Du es jetzt (bei anders aufgebauten Scheinwerfern kann das aber gut gehen). Und: warum illegal, wenn es auch legale Lösungen gibt ?


    Es gibt wohl von Osram / Phillips hellere H4.

    Das ist in der Tat die einfachste und billigste Verbesserungsmöglichkeit. Die Glühlampen sind auf Lichtleistung optimiert statt auf Lebensdauer und halten dann evtl. nicht so lang wie long-life-Ausführungen. Der andere Punkt: Es sollten auf jeden Fall Marken-Glühbirnen sein, laut Tests von ADAC, Warentest oder Motorradzeitschriften nutzen diese das erzeugte Licht durch präziseren Aufbau besser aus als billige no name Fabrikate, d. h. das Licht strahlt dorthin wo es soll, sie leuchten gleichmäßig aus, ohne dunkle Bereiche. Ferner könnte man Glühbirnen vorzeitig wechseln, denn der Glühfaden verdampft im Laufe der Zeit und schlägt sich als dunler Belag innen auf dem Glaskolben nieder und verdunkelt die Glühbirne, deren dünner gewordener Glühfaden sowieso schon weniger abstrahlt als der einer frischen Glühbirne.


    Den gleichzeitigen Betrieb von Abblend- und Fernlicht machen nur Motorräder mit H7-Birnen, also getrennten Scheinwerfern für Abblend- und Fernlicht. Mit H4-Birnen macht man das nur kirzzeitig bei Lichthupe, denn hier kann es das Wärmeproblem geben - siehe oben.


    Und ich damit jedes E-Nummern-Teil verbauen darf, sofern korrekt montiert?

    Was woran montiert werden darf und wofür man es einsetzen kann, müsste sich aus der Genehmigung ergeben, auf die sich das Prüfzeichen stützt.


    Oder eben doch besser LED?

    LED haben den Vorteil der Lebensdauerauslegung, d. h. sie sind anders als Glühbirnen keine Verschleißteile sollten eigentlich nie kaputt gehen und damit auch mehr Sicherheit geben. Dann haben sie noch den Vorteil des höheren Wirkungsgrads, können also bei der gleichen elektrischen Leistung mehr Licht abgeben. Die Bestimmungen über die elektrsiche Leistung der Kfz-Beleuchtung entstanden zu der Zeit, als es noch keine Alternativen zur Glühbirne gab. Für "neuartige" Beleuchtungen, also LED oder Gasentladungslampen gibt es aber Vorschriften, die nicht mehr die elektrische Leistung, sondern die Lichtleistung vorschreiben. Praktisch würde ich aber mehr danach gehen, was am jeweiligen Motorrad am Besten unterzubringen ist. Der Ersatz des Hauptscheinwerfers ist nämlich doch ein ganz schöner Akt.


    Und noch zu offenen Fragen:

    Zieht das BMS wirklich so viel Dauerstrom, oder sind die 20 A nur großzügig und/oder für kurzzeitige Sptizen?

    Ich kann Dir zwar keinen Wert nennen, aber der Ruhestromverbrauch ist m. W. weniger als das Abblendlicht. Der Verbrauch von Zündung und Einspritzung ist abhängig von der Drehzahl. Bei höherer Drehzahl steht aber auch mehr Lichtmaschinenleistung zur Verfügung, daher ist dieses Verhalten unproblematisch. Licht aber saugt dauernd.

    Fazit: es bleibt knapp.
    2 x 35 statt 2x 55 W würde 40 W , also 3,3 A sparen. Nicht die Welt, aber immerhin.

    Das kann den entscheidenden Unterschied zwischen es wird nicht viel geladen und es wird immer ein bisschen entladen ausmachen.



    Eckart

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Eckart () aus folgendem Grund: Nachtrag

  • Ich hatte die Micro Flooter von Wunderlich an meiner Dakar dran und war von der Lichtausbeute mehr als enttäuscht.


    Wenn ich das richtig sehe, sind das die Micro-Nebelscheinwerfer von Shin Yo, identisch mit diesen hier:
    https://www.amazon.de/Micro-Ne…eywords=nebelscheinwerfer


    Also tatsächlich als Nebelscheinwerfer zugelassen, nicht als Fernscheinwerfer, richtig?


    Selbst bei den 35 Watt teilen zieht sich wohl die Batterie bei Landstraßenfahrt leer, 55 Watt würde ich dringend von abraten.


    Hast Du explizit schlechte Erfahrungen, sprich leere Batterie oder Schäden an der Elektrik, oder ist das "nur so ein schlechtes Gefühl"?
    Falls ja, wie lange kann man mit den Zusatzlichtern fahren, bevor es Probleme gibt?


    Diese Frage geht natürlich auch David (und vielleicht andere), die von positiven Erfahrungen, sprich keine leere Batterie, berichten.




    Ich hab' jetzt meine Links sortiert. Hier nochmal einen Überblick zum Stand der Technik
    http://www.motorradreisefuehrer.de/licht-led-xenon-tfl.html
    In Kürze: Nebler gibts nur in Halogen und vielleicht bald (Stand 2014) in LED, nicht in Krypton


    Daraus habe ich meine Auswahl wie folgt zusammen gestutzt -
    Kriterien:
    - kleines, ansprechendes Gehäuse
    - Richtpreispreis < 100 € fürs Päärchen
    - Zusage von E-Nummer durch Anbieter
    - explizite Benennung als "Nebelscheinwerfer" (nicht irgend ein Licht, das man auch bei Nebel anschalten kann)




    zunächst 3x H3-Mini-Nebler von Shin-Yo:


    sehen aus wie die von Wunderlich:
    https://www.amazon.de/Micro-Ne…/dp/B00FVBOULS/ref=sr_1_4
    EUR 27,02/Stück


    Alternatives Design (größeres GEhäuse?):
    https://www.amazon.de/SHIN-YO-…lscheinwerfer+h3+motorrad
    EUR 36,78/ Stück


    rund (70 mm)
    https://www.amazon.de/SHIN-YO-…dp/B004OVX9QI/ref=sr_1_11
    EUR 33,04 / Stück



    Dann zwei Alternativen mit LED:


    https://www.amazon.de/HIGHSIDE…LDY8/ref=pd_sim_sbs_263_3
    EUR 75,96 / Stück
    rechteckig. leider kein Maß, keine Leistungsangaben


    https://www.amazon.de/Devil-Ey…WZNI/ref=pd_sim_sbs_263_2
    EUR 86,17 / Päärchen incl Einbaukit für PKW
    mit 90 mm rund schon recht groß


    HELLA FF50 H7
    http://www.ebay.de/itm/HELLA-F…htung-vorne-/161227772090
    EUR 49,90 kpl Kit mit 2 Scheinwerfern , Relais, Schalter, Kabel...



    Eigentlich über der Preisgrenze, aber mit dem Zubehör noch ok:


    Givi Trekker S310
    http://www.ebay.de/itm/Motorra…E-Zulassung-/311602994211
    EUR 139,20
    Lieferumfang: Halogenscheinwerfer für rechte und linke Seite (Paar), Befestigungsklemmen für Sturzbügel, Lenkerschalter, Anschlusskabel


    Nebelscheinwerfer BMW F 650 GS Dakar Lumitecs S1 ECE Halogen
    EUR 174,99
    http://www.ebay.de/itm/Nebelsc…ECE-Halogen-/401161810669
    Lieferumfang: Scheinwerfersatz für rechte und linke Seite (Paar), Kabelbaum, Lenkerschalter, Rohrklemmen für Durchmesser 22mm – 50mm für horizontale oder vertikale Anbringung, Gehäuseschutz


    Außer Konkurrenz, weil mit EUR 464,99 deutlich teurer:
    Motea motorgetriebenes LED-Kurvenlicht
    http://www.ebay.de/itm/Motorra…-Swinglight-/311589105598
    CREE LED Technologie, je 10W, 800mA, Lichttemperatur 6000K
    Mit E-Zulassung für legale Nutzung im Straßenverkehr
    Lieferumfang: 2 motorisierte LED-Zusatzscheinwerfer, Kabelbaum, Elektronischer Sensor, Anbausatz für Sturzbügel
    .... Passend für .... BMW F 650 GS Dakar ....

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

  • Es sollten auf jeden Fall Marken-Glühbirnen sein, laut Tests von ADAC, Warentest oder Motorradzeitschriften nutzen diese das erzeugte Licht durch präziseren Aufbau besser aus als billige no name Fabrikate, d. h. das Licht strahlt dorthin wo es soll,


    Den Verdacht habe ich auch.
    Birne wechseln steht auf jeden Fall auf der To-Do-Liste.
    Das Fernlicht zeigt eigenartige Streifen,
    Das Abblendlicht eine Art hellen Ring - innen und außen davon ist es dunkler.


    Das könnte auf jeden Fall auf einen Glühwendel hin weisen, der nicht richtig im Fokus sitzt.
    Vielleicht ist ja auch die Birne locker?

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

  • Oder eben doch besser LED?


    Ich habe bei meiner Ur-F so etwas mit solchen Scheinwerferklemmen verbaut....


    Dieser Beitrag Bild 1


    Ich weiß, ist ne "grenzwertige Geschichte", da jetzt drei Abblendlichtscheinwerfer montiert sind.Aber schon zweimal durch die Haupuntersuchung, ohne das auch nur ein Wort darüber verloren wurde...und über einen zusätzlichen Schalter geschaltet, so das ich diese Scheinwerfer eben zusätzlich zum normalen Abblendlicht dazu schalten kann.Alternativ nur Standlicht auf dem Hauptscheinwerfer, und nur beide LED-Abblendlichter eingeschaltet....auch von Vorteil wenn dir Nachts das Leuchtmittel vom Hauptscheinwerfer ausfällt....einfach weiter fahren, und die Glühlampe den nächsten Tag erneuern....
    Bei korrekter Einstellung auch kein blenden des Gegenverkehr....und sehr gutes Licht bei Nachtfahrten...

  • sehen aus wie die von Wunderlich:
    https://www.amazon.de/Micro-Nebelscheinw…OULS/ref=sr_1_4
    EUR 27,02/Stück


    Moin,


    dafür hätte ich sogar noch einen Satz Halterungen speziell für die F, Bild siehst du unten. andere Seite entsprechend. Leider ist einer der beiden Scheinwerfer mal kaputt gegangen, der müsste neu. die Halter sind etwas angelaufen, aber sonst wie neu. Dazu kriegst du noch ne PN.


    Sonstiges: Es gab von TT einen Austausch-Scheinwerfer, der aber auch schlechtes Abblendlicht hatte. dafür helles (Xenon-)Fernlicht. kostet aber teuer, obs ihn neu noch gibt, weiß ich nicht, gebraucht gibts ihn selten.
    mit den Neblern hab ich gute Erfahrungen gemacht. mit 2x55W keine Probleme gehabt. man sollte sie aber zur Sicherheit an ein Zündplus koppeln, idealerweise mit Relais (und zudem mit Schalter versehen). Wenn man sie mit ein wenig Verstand nutzt (in der Stadt, bei längerem Stand oder ähnlichem aus, nicht gleichzeitig Navi anschließen, Handy laden, Fernlicht, Nebler und Griffheizung auf voller Stufe sondern etwas sukzessiver.


    Liebe Grüße,
    Moritz :victory:

  • Ich persönlich hab mit leerer Batterie keine Erfahrungen gemacht, weil ich sie dafür gar nicht lange genug angebaut hatte. War aber wie gesagt vom zusätzlichen Licht auch relativ enttäuscht. Evtl solltest du dich vor dem Kauf nach Leuten in deiner Umgebung umsehen, die sowas dran haben und sich für einen kurzen Blicktest bereit erklären. Der Bereich, den Nebel ausleuchten (direkt vorm Motorrad) gibt zwar subjektiv mehr Sicherheit, bringt aber praktisch überhaupt nix. Was im Bereich bis 15m vor dir passiert ist bei 50 km/h schon hinter dir, bevor du überhaupt realisiert hast, dass da was war (Schrecksekunde). Das meine ich auch mit schlechter Lichtausbeute. Wenn man die höher eingestellt hat hab ich den Gegenverkehr geblendet und auf der Straße vom Licht überhaupt nix mehr gesehen.


    Die Original Wunderlich Halterung würde ich auch nicht empfehlen, da viel zu nah am Blinker. Bei modernen Autos geht beim Blinken immer vorne das TFL im Takt aus, gleiches Problem. Zu helle Lichtquelle zu nah am Blinker. Gerade bei den 55W teilen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von bwm ()

  • Ich hab' mich jetzt nochmal durch alte Forenbeiträge geackert und vor allem hiervon inspirieren lassen:


    Xenon Licht


    Grundgedanke:
    Wenn das Problem in der Konstruktion der GS-Lampe liegt, liegt die Lösung darin, dieses Teil in die Tonne zu treten.
    Was dann?
    Doppel-DE-Scheinwerfer?


    Nach etwas suchen bin ich auf dieses Ellipsoid-Scheinwerfer-Paar für 70 Euro gestoßen:
    http://www.tlo-bikeshop.de/Bel…id-Scheinwerfer-Paar.html


    Das könnte grad so in den vorhandenen Lampenausschnitt passen.
    (Auf die Antwort bzgl exakter Maße warte ich noch)
    Ansonsten gibt es ja noch kleinere Linsen als die 65-mm-Glubschaugen.


    Wie befestigt man so was und wie deckt man den verbleibenden Lampenausschnitt ab?


    Der elektrische Anschluss dürfte ja mit einem guten Quetschverbinder-Sortiment kein Problem darstellen, wenn die H4 durch 2x H3 bzw 2x H1 ersetzt wird, oder?


    Je nach Ergebnis kann man dann ja immer noch zusätzliche Nebel- und Fernscheinwerfer bis zum TÜV-Limit dazu hängen....

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

  • Moin,


    ich habe jetzt nicht alle Beiträge durchgeackert, wollte aber auch kurz meine Erfahrungen mit den Micro Flootern kundtun.


    Mein 2001er Gs ist auch noch mit dem Licht der ersten Generation gesegnet. Das reichte mir auch hinten und vorne nicht.


    Hab dann irgendwann einen kompletten Sat Microflooter mit defektem Relais im GS-Forum für 20 Euro gekauft um einfach mal zu testen ob die was bringen.


    Angebracht an gleicher Stelle wie die von DakarBGD und ümgerüstet auf 35 W Glühlampen.


    Gerade was die Seitenstreifenausleuchtung angeht geht damit die Sonne auf. Ist beim originalen Scheinwefer dort nahezu alles dunkel ist mit den Neblern der gesamte Seitenstreifen hell.


    Besonders beim Fernlicht ist der Lichtgewinn zur Seite immens, da durch die H4 Leuchte beim Fernlicht der gesamte Nahbereich am Mopped sehr dunkel ist.


    Ich bin zumindest sehr sehr angetan vom Zugewinn an Helligkeit, trotz der geringeren Lampenleistung, die ich verbaut habe. Tuckert man durch die Stadt und hat die Griffheizung zustäzlich an, könnte es eng werden mit der Gesamtleistung der LiMa, aber da machen die zustzleuchten auch wenig Sinn. Außerorts mit ein bischen Drehzahl habe ich zumindest bis jetzt noch nie das Gefühl gehabt, dass meine Batterie leidet.


    Mein Mopped ist bis jetzt jedes Mal auch nach längerer Standzeit nach einer Nachtfahrt jedes Mal tadellos angesprungen.


    Zum TÜV war meine mit den neblern auch schon zwei Mal und die sind niemals bemängelt worden, dass sie sowohl mit Abblend- wie auch mit Fernlicht leuchten. Ein Prüfer hat mal eben auf die E-Nummer geschaut und dann einen Haken dran gemacht. Ich kann die Dinger als Lösung auf dem kleinsten Dienstweg nur sehr empfehlen.


    Gruß ToFu

    Man kann zwar recht haben, aber trotzdem ein Idiot sein..... :unsure:

  • Was die von Dir verlinkten Ellipsos angeht, so hatte ich die damals an meinem C1 nachgerüstet der auch nicht gerade helle war, aber von der Lichtausbeute der Nachrüstteile war ich auch nicht überzeugt.


    Im Abblendlicht muß ja eine Blende sein und erst als ich die massiv nachbearbeitet hatte (Was dann natürlich wieder die E-Prüfnummer zum Teufel jagt, wenn jemand genau hinschaut, was bei mir glücklicherweise der TÜV nie getan hat) war dasn Abblendlicht in Ansätzen zu gebrauchen, aber auch keine großartige Verbesserung. Da liegen zum Unterschied des Abblendlichts mit den Neblern bei der GS Welten dzwischen.


    Da würde ich aus meiner Erfahrung also sagen, dass Du das Geld sparen kannst.



    Gruß ToFu

    Man kann zwar recht haben, aber trotzdem ein Idiot sein..... :unsure:

  • Zum optimieren der originalen Scheinwerfer von mir auch noch 3 Tips:
    1. Eine Reinigung wirkt wunder! Wenn irgendwie möglich die Scheinwerfer von Innen reinigen. Es ist echt erstaunlich wieviel schmutz sich darin ansammelt und wieviel Licht dabei verloren geht
    2. Mess mal wieviel Spannung ankommt. Meistens gehen locker 2V irgendwo "verloren" (an der LiMa/Batterie sind 13,x Volt und am Scheinwerfer kommen gerade mal 11,x Volt an). Wenn dem so ist dann einfach ein Kabel von der Batterie zu den Scheinwerfern legen (ruhig eines das einen guten Querschnitt hat, auf jeden Fall mehr als die originalen) und mit einem Relais das von den original Kabeln angesteuert wird auf die Scheinwerfer gehen, dabei am besten auch gleich einen neuen Stecker verwenden da die kontakte meist auch "angegammelt" sind
    3. Leuchtmittel: Klar kann man hier auf irgendwelche LED oder Xenon gehen, legal ist das aber nicht. Die LEDs halte ich konstruktionsbedingt für Blödsinn aber je nach Scheinwerfer kann man gut ein Xenonkit verwenden (vorallem dann wenn die Birne nicht direkt sichtbar ist). Bei einem H4 Scheinwerfer hat man hier aber wieder ein Problem mit dem Fernlicht, auch das ist mit den Xenonkits ein pfusch. Achja, wenn man ein 4300k Brenner nimmt dann fällt es mit der Lichtfarbe auch nicht so auf und man kommt meist unbeschadet durch kontrollen. Falls ein Xenonkit nicht gehen sollte weil man entweder legal bleiben möchte, man ein H4 Scheinwerfer hat oder das Leuchtmittel direkt sichtbar ist (in diesem Fall hat man natürlich schnell schlechte Karten in einer kontrolle und außerdem blendet es den Gegenverkehr mehr) bleibt immer noch der Weg mit den "Premiumlampen". Die +50% Lampen bringen wirklich was, ja allein schon das tauschen einer alten (verbrauchten) Lampe gegen eine neue bringt schon einigen! Bei den +xx% Premiumlampen muss man aber mit dazu sagen das das mehr Licht natürlich mit einer kürzeren Lebendauer erkauft wird und gerade bei den großen Eintöpfen mit den Vibrationen leiden die extrem. Hier gibt es aber extra Motorradlampen mit +xx%, die haben stärkere Glühwendeln und gleichen das damit wieder aus. Wie auch schon geschrieben: Keine billigen baumarkt oder ebayteile, die sind Ihr Geld meist nicht wert. Ich persönlich bevorzuge die Phillips, die haben ein weißeres Licht als die Osrams, aber das ist geschmackssache. Und der "Preis/Leistung-Geheimtip" sind die GE Lampen! Die sind zum Teil deutlich günstiger als vergleichbare Osram und Phillips aber nur minimal schlechter

  • moin,


    also ich fahre seit Jaaahren sowohl mit der F650 Bj.95 als auch mit der F800GS mit den Micro Nebelscheinwerfern mit 2 X 55W rum, allerdings nie Kurzstrecke und selten Stadtverkehr und seltenst BAB. Die sind eigentlich immer an und ich bin mit dem Licht sehr zufrieden. Brauchte bisher auch noch keinen neuen Regler, da der ja auch nicht so viel Leistung verbraten muß. Leere Batterien kenne ich dabei nicht!!! (ok, bei Griffheizung an, hab ich die Nebler vorsichtshalber aus)
    Gegenverkehr beschwert sich nicht.


    Gruß, Jörg


    neues Gesicht 3.JPGNebler.jpg

  • Hallo,

    Eine Reinigung wirkt wunder!

    Den Tip hatte ich ja auch schon gegeben. Er müsste natürlich auch umgesetzt werden. Ein bisschen habe ich aber manchmal den Eindruck, es geht mehr ums Basteln als um helleres Licht.


    gleich einen neuen Stecker verwenden

    Darauf wollte ich eigentlich auch noch hinweisen. Durch die Temperaturbelastung kommt es schneller zur Korrosion an diesen wichtigen Stellen.


    mit einem Relais

    Gute Idee, den Spannungsabfall zu vermindern. Einfacher wäre aber, eine Glühbirne zu nehmen, deren Auslegung den Spannungsabfall auf der Leitung berücksichtigt - das sind die mehr Licht-Typen (auf Kosten der Lebensdauer). Aber man könnte ja beides machen.


    weißeres Licht

    Ist das Zeichen für eine auf Lichtleistung optimierte Glühbirne, jedenfalls wenn das nicht durch eine Färbung des Glaskolbens erzielt wurde, dann nämlich wären sie höchstens "gefühlt heller", in Wichlichkeit wird Licht weggefiltert.


    3. Leuchtmittel: Klar kann man hier auf irgendwelche LED oder Xenon gehen, legal ist das aber nicht.

    So würde ich das nicht sage, aber der Aufwand für eine einwandfreie Lösung ist doch sehr hoch - finanziell und technisch. Ich wüsste kein Xenon-Kit speziell für die F650 - man müsste also basteln. Bevor man abre so viel bastelt, würde ich überlegen, ob man das Motorrad nicht gleich insgesamt ersetzt gegen ein Modell, das die Wunschtechnik schon serienmäßig oder als Ausrüstungsoption hat.


    Die LEDs halte ich konstruktionsbedingt für Blödsinn

    Das würde ich so pauschal nicht sagen, aber der Scheinwerfer muss eben für ein LED-Leuichtmittel konstruiert worden sein. Von daher funktionieren "LED-Glügbirnen" eher schlecht.


    Eckart

  • Die

    F800GS

    hat übrigens besseres Licht als die F650GS !
    Jedenfalls solange nicht der Reflektor angegangen ist - Serienfehler, der sich erst nach Jahren zeigt - ich musste den schon ersetzen (nachdem micht ein Forenmitglied auf den Fehler aufmerksam gemacht hatte - man sieht es nicht gleich).


    Brauchte bisher auch noch keinen neuen Regler

    Da der Regler überflüssige Leistung kurzschließt, ist ihm die höhere Last egal.


    Griffheizung

    Wobei die F800GS überflüssige Lasten wie die Griffheitung abschaltet, bevor es zu leerer Batterie kommt. Bei der F650GS müsste man selbst aufpassen (in der Regel merkt man es erst, wenn es zu spät ist).



    Eckart

  • Nochmal zur Aufklärung, es gibt schon ein zugelassenes Xenon Kit für die F650 GS von Touratech, kostet aber seinen Preis:
    https://shop.touratech.de/dopp…f650gs-dakar-ab-2004.html


    Außerdem gibt es einen Xenon Zusatzscheinwerfer:
    https://shop.touratech.de/zusa…-f650gs-f650gs-dakar.html


    Die erste Lösung gab (ist nicht mehr Lieferbar) ebenfalls als einfache H3 Ellipsoidscheinwerfer-Version.
    Sofern man die nicht komplett umbauen will, Finger davon lassen! Das Licht taugt die Bohne nicht, damit wird selbst das Fernlicht zum Teelicht. :wacko:
    Das gilt dann auch für die von dir verlinkten Doppelscheinwerfer. Lass es besser! :g:


    Außerdem ist ebenfalls bei dem von mir oben erwähnten Xenon Doppelscheinwerfer das Abblendlicht nicht so bombe.
    Dazu hat Toby an seiner Oryx (müssten die selben Lampen sein) einen Umbau auf zugelassenes LED-Abblendlicht beschrieben, der wohl ganz brauchbar ist. (Links in der Kürze der Zeit nicht auffindbar)

    Gruß David :wave:



    M.C. Knitterfrei


    Der Verbrauch meiner Dakar...