Batterie kaputtgerappelt ?

  • Hallo zusammen,


    hatte ich noch bei keiner Batterie.


    SAITO Batterie YB12AL-12A , nun fast genau auf den Tag 2 Jahre alt.


    Heute am späten Nachmittag noch normal losgefahren - alles ok !

    Wollte dann später am Abend wieder los - nur noch ein müdes "glimmen" im Cockpit, kein Starten mehr möglich,

    zur Tankstelle um die Ecke geschoben - Starthilfe - extrem widerwillig angesprungen -

    gerade noch so, nur mit Standlicht nach Hause gekommen :notworthy1:


    Zu Hause Batterie ausgebaut - Flüssigkeitspegel normal zwischen Min / MAX.


    Andere Batterie an die F650 per Starthilfekabel angeschlossen - F startet sofort , läuft wunderbar

    Regler gemessen mit Licht 14.5 V bei Leerlauf >>

    ca. 3500 UPM >> ca. 14.1V - 14.3 V = Regler ok.:notworthy:


    Defekte Batterie an ein Ladegerät angeschlossen - springt sofort auf "Voll" bzw. "Erhaltungsladung":unsure:

    Last angeschlossen ( Halogenlampe 12V 20 W ) - nur ein müdes Glimmen, Messgerät zeigt nur noch 7V , leicht gegen die Batterie geklopft - Lampe wieder hell !!! :whistle:

    Ladegerät wieder angeschlossen - lädt stabil > Anzeige Ladegerät bei 75 %

    Wieder gegen die Batterie geklopft - springt wieder auf "Voll"+ "Erhaltungsladung"

    Last wieder angeschlossen > "Glimmen"

    Vorgang beliebig reproduzierbar.


    Morgen kaufe ich dann wohl mal eine neue - wahrscheinlich aber nicht mehr diese Marke. ;)


    Plattenschluss ?

    Mechanischer Defekt in der Batterie?

    Einfach nur Pech gehabt ?:(


    :wave:


    Mac

  • hatte ich noch bei keiner Batterie.

    meine letzten beiden Batterien zeigten genau dieselben Symptome als sie den Geist aufgaben. :sad:



    SAITO Batterie YB12AL-12A , nun fast genau auf den Tag 2 Jahre alt.


    jetzt ist die Frage wie die Garantiebedingungen bei Louis sind. Gibt es 2 Jahre auf eine Batterie????


    Wenn nein, würde ich bei der Kundenbewertung einfach mal die Batterie "sachlich" bewerten, vielleicht kommt dann was vom Louis-Service bezüglich Kulanz.


    Zwei Jahre für eine Batterie ist nicht wirklich lang .....

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von rotax ()

  • Hallo Rotax,


    danke für die RM,

    ne Bewertung kann ich mir glaube ich sparen hab die damals einfach geholt

    ohne die bereits existierenden Hinweise

    zu lesen da wurde schon von 1 - 1.5 Jahren Haltbarkeit berichtet scheint also

    bei mir auch kein ungewöhnlicher Vorfall zu sein , hab die Batterie regelmäßig kontrolliert und falls nötig dest. Wasser aufgefüllt.

    Hätte da auch mehr erwartet.

    Ich hake es wohl unter geplanter Obsolezens ab - war ja auch nicht so teuer.:confused:

    Werde aber mal im Laden nachfragen.

    Mal sehen was draus wird.


    :wave:


    Mac

  • Hi Mac,


    also das Reklamieren im Laden würde ich auf jeden Fall machen.

    Als ich vor 4 Wochen auf der Suche nach einer Batterie für meine Dakar war, habe ich mir auch die Saito angeschaut und bei den Bewertungen kam es mir so vor wie wenn die Batterie ca. 1-2 Jahre hält und der Service von Louis bei Reklamation eine "zufriedenstellende Lösung" anbietet. (habe mir dann aufgrund der zu erwartenden Nutzungsdauer keine Saito gekauft).


    Dann mal viel Erfolg bei der Reklamation.


    :wave:


    Rotax

  • Moin zusammen


    Update :


    rotax : Batterien haben 6 Monate Gewährleistung

    Habe 50% auf eine Austauschbatterie bekommen damit kann ich leben

    ist doch auch kulant oder ?

    Mal sehen wie lange die durchhält:P


    @ Köfferli: danke, danke, bin gerne hochohmig:giggle:, aber nur wenn draußen keine 30Grad sind und man die F schieben muss:squint:

    Glücklicherweise ca. 5 km von zu Hause passiert, so hält sich der Aufwand in Grenzen:whistle:


    :wave:


    Mac

  • Eigentlich gelten auch für Batterien 2 Jahre Gewährleistung nach Gesetz (§ 438 BGB, https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__438.html) und nicht weniger.

    Aber: Gewährleistung gibt es nur für Schäden und Fehler die schon beim Kauf vorhanden waren. Gemäss §476 BGB https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__476.html wird dies pauschal für alle Schäden welche innerhalb von 6 Monaten nach dem Kauf auftreten angenommen (ausser es ergibt sich aus der Natur des Schadens, dass dies nicht sein kann). Danach muss der Käufer beweisen, dass der Schaden schon beim Kauf vorlag. Das geht vielfach nur durch aufwändige und kostspielige Gutachten.


    Von demher sind 50% besser als nichts. :thumbup:


    Hinweis zur Schweiz: Gemäss Obligationenrecht ist es möglich die Gewährleistung auf Null zu setzten :eek: Ein paar skrupellose Händler machen das. Darum AGB genau lesen. Finger weg und bei jemanden Anständigen kaufen.

  • Hatte eigentlich den Eindruck, dass Bleibatterien gegenüber früher (vor etwa 30 Jahren) sehr viel besser geworden sind. Nach meinen Unterlagen haben die Saitos bei mir immer mindestens 3 Jahre gehalten.

    PKW Batterien halten bei mir allerdings eher 6-8 Jahre. Bei knapp 400EUR sollte das aber auch so sein, kommt wahrscheinlich auch noch das Anmelden an den Bordcomputer über DIS dazu.

  • Jetzt hilft es auch nicht mehr, aber für die Zukunft vielleicht:

    Ich persönlich bevorzuge Gel Batterien, die haben so einige Vorteile unter anderem das sie "unproblematischer" bei starken Vibrationen sind. Auch habe ich sehr gute Erfahrungen mit den Batterien von Keckeisen gemacht, ein Deutscher Betrieb mit Heimat in Memmingen, die Batterien werden unter dem Namen Intact vertrieben und sind trotz hoher Qualität im unteren Preissegment zu finden.

    Eine Mindestlebensdauer von 3 Jahren halte ich schon für verdammt kurz und so früh musste ich nur einmal eine Intact austauschen (dies geschah 1 oder 2 Wochen nach Garantieablauf) und das auch nur weil sie ein paar mal Tiefentladen war (wobei die anderen auch tiefentladen wurden und nach 4 Jahren weiterhin problemlos funktionierten).


    Desweiteren ist natürlich auch interessant wo man sie kauft, ein günstiger Deutscher Vertriebspartner von den Batterien ist UK-Motors, dort habe ich auch was das Thema Kulanz und Garantie angeht sehr gute Erfahrungen gemacht und mir wurde eine Batterie getauscht die vermutlich ein anderer Laden nicht getauscht hätte.


    PS: Bei 400€ für eine PKW Batterie würde ich mir auch evtl eine andere Bezugsquelle suchen, das anmelden im System ist allerdings so eine kleine Unart die ein paar Hersteller mittlerweile haben (auch gibt es Fahrzeuge bei denen die Batterie nur mit Diagnosegerät gewechselt werden kann was in meinen Augen auch eine Frechheit ist)

  • Jetzt hilft es auch nicht mehr, aber für die Zukunft vielleicht:
    Ich persönlich bevorzuge Gel Batterien, die haben so einige Vorteile unter anderem das sie "unproblematischer" bei starken Vibrationen sind.

    :thumbup: Full Ack !


    Bei meiner 1150Gs habe ich eine KungLong Batterie verbaut 12V 18 AH

    die "Billig" Gel Batterie ( 35€ ) , die eigentlich für USV Anlagen gedacht ist, hat in der GS 5 Jahre gehalten - eine fast 3 x so teure Varta Exide Gel nicht mal 3 Jahre !!! :cursing:

    Die KungLong steht nun in der Garage und spendet mit ihrer Restkapazität LED Licht , in der 1150er hat das ABS blinken halt irgendwann genervt.

    Das Preis-/Leistungsverhältnis lasse ich mir gefallen. :thumbsup2:


    Bei der F650 hatte ich bisher nur herkömmliche Batterien im Einsatz - diese war mein Negativ Rekord X/

    Ich gebe dem baugleichen Modell nun noch eine Chance - dann wird auf GEL umgerüstet.


    Bin nur froh, dass die F650 93 so wenig Elektronik hat , so bin ich nach Hause gekommen , bei der GS wäre das schon problematischer geworden....:whistle:


    :wave:


    Mac

  • Ich habe auch einen Gel-Akku. Sollte mindestens 4 Jahre alt sein. Stark 3 Jahre (38 Monate) und rund 30.000km bei mir. Der Vorbesitzer besaß die F nur 9 Monate und hat die Batterie nicht gewechselt. Kann also nicht sagen, wie alt das Teil tatsächlich ist. Bisher völlig problemloses Verhalten - ganz ohne Ladegerät im Winter.
    Kann bei Interesse gerne mal schauen, welche Marke es ist. Jedenfalls aus dem günstigen Segment. Könnte Yuasa sein.

  • Achja, ganz vergessen: Zu den entscheidenden Vorteilen (für und Motorrad und Eintopf Fahrer) der Gel Batterie gehört nicht nur das sie unempfindlicher gegenüber Vibrationen sind, sie sind auch unempfindlicher gegenüber Tiefentladung. Gerade mit den Vibrationen hat der große Eintopf natürlich zu kämpfen, aber auch tiefentladungen kommen beim Motorrad gelegentlich mal vor (Licht angelassen, so groß ist die Batterie nicht das sie das ewig mitmachen und dann natürlich noch die WInterpause in der nicht jeder die Battterie ans Ladegerät hängt/hängen kann).


    [Edit Eckart]Off-Topic-Teil in separates Thema abgetrennt

    Autobatterie (war: Batterie kaputtgerappelt)

    [/EDIT]


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Eckart ()

  • Ich habe auch einen Gel-Akku. Sollte mindestens 4 Jahre alt sein. Stark 3 Jahre (38 Monate) und rund 30.000km bei mir. Der Vorbesitzer besaß die F nur 9 Monate und hat die Batterie nicht gewechselt. Kann also nicht sagen, wie alt das Teil tatsächlich ist. Bisher völlig problemloses Verhalten - ganz ohne Ladegerät im Winter.
    Kann bei Interesse gerne mal schauen, welche Marke es ist. Jedenfalls aus dem günstigen Segment. Könnte Yuasa sein.

    vosse : erprobte Teile finden bei mir immer Interesse :thumbup:8o


    Danke !

    Yuasa wäre auch meine zweite Empfehlung. Die mögen zwar günstiger sein als Varta (was auch kein Problem ist), das ist aber trotzdem einer der größten Batteriehersteller Weltweit und mit führend was die Entwicklung angeht und Erstausrüster für nahezu alle Japanischen Marken.

    Der einzige mir bekannte Punkt bei dem die sich nicht mit Ruhm bekleckert haben ist die Geschichte mit der LiIo Batterie für die Boeing 787 (Yuasa Entwicklung und Produktion) bei der die Batterie ein versprechen nicht eingehalten haben was dann letztendlich (neben einem anderen Problem in der Ladesteuerung) zu dem Problem führte.

  • Was glaubst Du warum ich mittlerweile auf 15 Jahre alte Fahrzeuge umgestiegen bin?

    Eine F650CS aus dem Jahr 2002 und ein E39 520i aus dem Jahr 2002

    Bei beiden hält sich die Elektronik in grenzen, zumindest was die "alltäglichen" Dinge angeht und mechanisch sind die auch noch ehrlich (OK, manche Dinge sind halt doch etwas verbaut, so ein Reihensechser nimmt halt auch mehr Platz ein also so ein kleiner Fiesta Motor und unendlich groß ist der Motorraum auch nicht)...

  • Hatte eigentlich den Eindruck, dass Bleibatterien gegenüber früher (vor etwa 30 Jahren) sehr viel besser geworden sind. Nach meinen Unterlagen haben die Saitos bei mir immer mindestens 3 Jahre gehalten.

    PKW Batterien halten bei mir allerdings eher 6-8 Jahre. Bei knapp 400EUR sollte das aber auch so sein, kommt wahrscheinlich auch noch das Anmelden an den Bordcomputer über DIS dazu.

    Habe vielleicht ein Modell erwischt , das schon einige Zeit im Laden/Lager zugebracht hat ?

    Die Batterien sind ja ohne Säure nicht der Alterung ausgesetzt oder doch ?

    Wie lange wäre dann hier ein " Verfallsdatum" ?

    Die Säure aktiviert die Batterie doch erst vollständig ?

  • Alle meine Boxer laufen mit der 18AH Long Batterien.

    Haltbarkeit zwischen 3-5 Jahren. Für den Preis voll akzeptabel.

    Mein Urlaubsnotkauf DELO Gel 30AH hat heuer nach 18Monaten schlapp gemacht.:@

    Für die 130,-€ hätt ich fast 4 Longs bekommen. :whistle:


    Ich hab allerdings noch keine Long in der Baugröße der F gefunden.

    :thumbup: Full Ack !


    Bei meiner 1150Gs habe ich eine KungLong Batterie verbaut 12V 18 AH

    die "Billig" Gel Batterie ( 35€ ) , die eigentlich für USV Anlagen gedacht ist, hat in der GS 5 Jahre gehalten - eine fast 3 x so teure Varta Exide Gel nicht mal 3 Jahre !!! :cursing:




    In Schemmern un Gehai litt der Mann bie der Frei un der Junge biem Mäjen, so esses allerwäjen.


  • Die DELO wurde mir heute auch als Ersatz angeboten - hatte aber JETZT doch lieber vorher was in den Bewertungen gelesen und abgelehnt.:|

    Das mit der Long und der F wäre meine optimale Lösung - da wüsste ich was ich bekomme und habe :clap1:8o

    :wave:


    Mac