Besseres Licht

  • Moin zusammen,

    neulich mal wieder bei Dunkelheit heim gefahren, ne also das war echt ne Zumutung.

    Diese Funzel da vorne bringt ja man gar nix.

    Dann ist mir die Tage eine mal auf der Landstraße entgegen gekommen und die Funzel war auch nicht besser.

    So daher meine Frage:

    Entweder die original gegen neue LED oder ähnliches ersetzen,

    oder Zusatzleuchten instalieren.

    Hat das schon mal jemand gemacht?

    Beste Grüße

    Thomas

  • Zu dem Thema gibt es verschiedene Lösungsansätze und auch schon das eine oder andere Thema.

    Zuerst muss man entscheiden ob es darum geht die Leistung wieder herzustellen, zu optimieren oder mit anderen Scheinwerfern zu verbessern.


    Wieder herstellen: Unter anderem durch schmutz verliert der Scheinwerfer seine Leistung, eine Reinigung ist nicht ganz trivial aber kann schon einigen bewirken. Auch spielt Oxidation der Anschlüsse eine Rolle, damit haben wir dann schon Überschneidung mit dem Thema optimieren


    Optimieren: Auf dem Weg zur Lampe gibts einige Verluste, hier hilft es ein (lieber überdimensioniertes, die OEM sind eher zu dünn) Kabel von der Batterie über ein Relais direkt an das Licht anzuschließen, die meisten die das machen sind über das Ergebnis echt erstaunt!


    Austausch oder Zusatzscheinwerfer gibt es viele Möglichkeiten, ist aber (wenn es was anständiges sein soll) meist kein Schnäppchen

  • Die LED Lösungen die es inzwischen auf dem Markt gibt sind leider von sehr unterschiedlicher Qualität. Von billigen würde ich die Finger lassen, da besteht Brandgefahr und erhebliche Gefahr der Blendung des Gegenverkehrs. Die teuren sind zwar brauchbar, aber eben sehr teuer.

    Wichtig: bei so leistungsfähigen LED muss viel Wärme abgeführt werden. Bei meiner Africa Twin zum Beispiel sind Lüftungsschlitze rund ums Scheinwerfer Glas, der LED Leuchtkörper wird also dauerhaft vom Fahrtwind angeströmt. Das lässt sich in unserem Scheinwerfer nicht so einfach realisieren. Deshalb muss hinten an der LED ein großzügiger Kühlkörper, idealerweise mit Lüfter dran sein. Das benötigt Platz aber davon ist bei der F ja genügend.


    Selbstredend solltest du wenn du es versuchst natürlich sehr deutlich auf mögliche Blendung des Gegenverkehrs achten und bedenken, dass das alles nicht ohne weiteres zugelassen werden kann.


    Ansonsten gib es noch die Möglichkeiten, das originale Leuchtmittel gegen ein anderes zu tauschen oder mit Zusatzscheinwerfern zu arbeiten. Die 6 vorherigen Seiten kann man sich wenn man Langeweile hat auch mal reinziehen, da wurden einige Ideen diskutiert.

  • Danke erstmal für Eure Hilfe ich habe

    auch schon mal geschaut und die Zusatzscheinwerfer sind wirklich teuer.

    Zumal da kommt dann noch eine Halterung dazu die aber in der Regel nur an die GS Modelle passt

    Nicht an die CS.

    Die blligste Lösung ist wohl im dunkeln nicht fahren.

    Bis dahin

    danke Thomas

  • Ich konnte die Situation mit diesem, zugegebenermassen teuren, Lämpli verbessern. Die Sicht ist viel besser, auch bei "abgeblendetem" Modus. Fragt sich halt nur, ob die Lebenserwartung der Birne durch die höhere Leistung beschränkt ist im Vergleich zu normalen Birrli (der Einbau ist ja doch nicht ganz ohne).

  • Ich konnte die Situation mit diesem, zugegebenermassen teuren, Lämpli verbessern. Die Sicht ist viel besser, auch bei "abgeblendetem" Modus. Fragt sich halt nur, ob die Lebenserwartung der Birne durch die höhere Leistung beschränkt ist im Vergleich zu normalen Birrli

    Da hast Du wohl die anderen Threads - s. o.: "das eine oder andere Thema" - dazu nicht gelesen, wo das schon durchgekaut wurde. Die Verpackungen der Glühbirnen sind da nicht immer hilfreich, weil dort nur die Pluspunkte genannt werden, aber man kann fast sicher sein, dass ein Mehr an Helligkeit mit einem Weniger an Lebensdauer erkauft wird - dazu siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/…nsdauer_und_Lichtausbeute

    Trotzdem kann es natürlich sein, dass es der eine Hersteller besser schafft als der andere.


    Das schlechte Licht ist konstruktionsbedingt und wird wohl bleiben, solange es das Modell gibt, denn von neueren Entwicklungen mit LED-Technik, die Verbesserungen versprechen, werden wohl nur neuere Modelle profitieren. LED-Scheinwerfer für die F650 wird es vermutlich nicht geben, weil die preisbewussten Käufer gebrauchter Motorräder die Ausgabe wohl scheuen würden. Aber für neuere Modelle wie meine F800GS soll es sowas inzwischen tatsächlich geben.


    Dass "LED-Glühbirnen" eine unzulässige Verschlimbesserung darstellen, klang in anderen Beiträgen ja schon an. Somit wäre neben dem Einsatz der hochwertigen Glühbirnen die Alternative Zusatzscheinwefer - das Forum ist voll davon !

    Persönlich hatte ich es bei der F650GS bei den guten Glühbirnen bewenden lassen und jetzt mit meiner F800GS ist das Problem anders gelöst, denn deren serienmäßiges Licht ist um Einiges besser.


    Eckart

  • Ich habe mir jetzt nicht alles durchgelesen, aber hat schon jemand versucht das Scheinwerferglas aufzubereiten?

    D.h. nass fein schleifen und anschließend mit Klarlack mehrfach lackieren. Wird im KFZ ja auch bei matten Scheinwerfer praktiziert.

  • Wenn das Glas das Problem ist, dann ist das natürlich genauso wie in Pkw Bereich möglich. Allerdings sollte man noch darauf hinweisen dass es stimmen gibt die sagen das dies eine nicht genehmigte Veränderung an einen genehmigten Bauteil ist mit den üblichen folgen (Verlust der Bauteilzulassung)...

  • Wobei auch das (obwohl nützlich) verboten ist. So oder so hilft das nur gegen Matt gewordene Scheinwerfergläser. Ich mags nicht kategorisch ausschließen aber ich hab noch an keiner F ein mattes Glas gesehen. Insofern wäre das nicht nur verboten sondern außerdem nicht hilfreich