Gabelentlüfter nachrüsten?

  • Servus,

    ich würde bei den Dakars gerne Gabelentlüfter nachrüsten. Die sind immer ganz praktisch, wenn man die Moppeds verzurrt, z.B. auf Anhängern, weil man damit den Druck aus der Gabel und damit von den Simmerringen nehmen kann. Da die Moppeds nach Georgien verschickt werden, sind sie mehr als 30 Tage in Kisten verzurrt.


    Meist ist das Nachrüsten kein Problem - Gabelstopfen raus, Bohrer, Gewindeschneider, Entlüfter reindrehen und fertig. Bei den Dakars sind die Ränder der Gabelstopfen allerdings verdammt schmal - da wird kaum auch nur ein M4-Gewinde hinpassen und die Entlüfter müssten wirklich schlank sein. Zentral in den Sechskant bohren geht auch nicht - da ist nicht genug Platz zwischen Entlüfter und Lenker. Es sei denn ich bohre eine 10mm-Vertiefung in den Sechskant und dann in deren Boden das M4-Gewinde.... Oder ich bohre nur ein M3-Gewinde, senke an und verschließe die Bohrung mit einer Schraube; bei Bedarf kann dann zumindest mal geöffnet und geschlossen werden.


    Die site: Abfrage bringt Null Treffer für Gabelentlüfter - ich bin nicht ernsthaft der Erste, der so was braucht? Hat jemand eine Idee?

    Danke, Grüße
    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

    Einmal editiert, zuletzt von JustMe ()

  • Hallo Chris,


    hilft dir wenig, aber: ich habe welche dran, aber für die WP MXMA gibts die ja auch und Bohrung samt Gewinde sind bereits vorhanden.

    Ist eine praktische Sache, wir haben es häufig auch beim Verzurren auf dem Anhänger genutzt oder bei extremer Belastung/Temperatur den Überdruck abgelassen. Für deine Langzeit-Verladung sicherlich auch sehr nützlich bis empfehlenswert.

  • ich würde bei den Dakars gerne Gabelentlüfter nachrüsten. Die sind immer ganz praktisch, wenn man die Moppeds verzurrt, z.B. auf Anhängern, weil man damit den Druck aus der Gabel und damit von den Simmerringen nehmen kann. Da die Moppeds nach Georgien verschickt werden, sind sie mehr als 30 Tage in Kisten verzurrt.

    Servus Chris,


    ich habe nicht ganz verstanden warum du es benötigst, meinst du weil das Moped Verzurrt ist, kommt da mehr Druck auf die Simmeringe und deshalb geht das auf die Dichtigkeit der Simmeringe? Wenn dann Ich würde da ein minimal kleines M3 Gewinde schneiden und mit einer Schraube entlüften bzw. zuschrauben, allerdings musst du dann beim Bohren extrem aufpassen, nicht dass du auf den Holm mit dem Bohrer kommst und es beschädigst.


    Gruß

    Kevin

  • die erste Generation der WP Upside-Down-Gabeln haben im Betrieb immer mehr Druck aufgebaut. Lösung von KTM war damals ein Gewinde oben in den zu schneiden und dann über das Öffnen der Schraube zu entlüften. Das habe ich an meiner Gabel dann auch so gemacht und war mit Ergebnis zufrieden.

  • Danke Euch allen für die Antworten. Kevin - Du hast das Problem schon richtig verstanden.


    Das Bohren an sich ist kein Problem; man baut schlichtweg den Gabelstopfen aus. Idealerweise baut man allerdings gleich einen Gabelschnellentlüfter ein. Die Sechskante auf den Gabelstopfen sind recht breit, deshalb bleibt am Rand augenscheinlich nicht mehr genug Platz für einen Entlüfter, die sind ja noch ein paar mm breiter als das notwendige Gewinde.


    Deshalb wird´s wohl entweder auf die "kleine Lösung" mit einer Schraube und Gummiring-Dichtung herauslaufen oder auf eine "große Lösung" mit einem mittig versenkten Entlüfter. Für letztere Lösung muß ich mir die Gabelstopfen aber erst mal von innen ansehen; nicht daß auf deren Unterseite vollflächig Federelemente aufliegen, dann könnte eine Bohrung von 10mm Durchmesser im Zentrum des Stopfens (bis wenige mm vor dem Durchbruch) versehentlich eine erhebliche Schwächung des Stopfens bedeuten; normalerweise liegt auf den Dingern nur am Rand die Feder gegen. Muß mal probieren ob die Stopfen meiner Tuareg 560 Wind passen, der Ur-Ur-Oma der F. In der habe ich Entlüfter verbaut.


    Grüße
    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • ... nicht daß auf deren Unterseite vollflächig Federelemente aufliegen, dann könnte eine Bohrung von 10mm Durchmesser im Zentrum des Stopfens (bis wenige mm vor dem Durchbruch) versehentlich eine erhebliche Schwächung des Stopfens bedeuten; ...


    Welchen Vorteil hast du mit 10mm Bohrung? Ich persönlich sehe da nur ein Nachteil, weil du damit eine Schwachstelle schaffst an der das Material schneller ermüdet. Für eine reine Entlüftung würde denke ich eine "kleine Lösung" ausreichen, denke ich.


    Gruß
    Kevin

  • Bei der Dakar liegen die Federelemente auf. Da fungiert der Stopfen als Gabelsicherung. Bei der normalen GS gibt es da einen extra Sicherungsring und nur einen Plastikstopfen

  • Ich bin mir nicht sicher, ob ich das Problem ganz verstanden habe, weil ich momentan den Aufbau der Gabel nicht im Kopf hab. Aber es geht Dir daum, den Druck in der dauerhaft eingefederten Gabel zu senken, richtig? Ich kann verstehen, dass eine Gabelentlüftung sehr praktisch ist, wenn man das Motorrad oft verzurrt und dementsprechend in die Federn zieht. Wenn Du allerdings Bedenken hast, dass sich bei der Dakar ein Ventil einbauen lässt und Du jetzt eben gerade vor dem Problem stehst, die Maschine auf längere Zeit verzurren zu müssen: was spricht dagegen, einfach den Gabelstopfen zu lösen, die Gabel einzufedern und dann den Stopfen wieder zu Schließen? Nach Ankunft und Auspacken musst Du halt wieder öffenen. Wäre aber doch zumindest eine momentane Lösung, oder? Man muss halt aufpassen, dass kein Gabelöl austritt.


    Gruß

    Karsten


    edit: der Beitrag von BWM gibt mir gerade zu denken: evtl. ist es nicht möglich, den Gabelstopfen auf eine derart vorgespannte Gabel zu montieren....

    Hier könnte Ihre Signatur stehen!

  • Nicht nur die Vorspannung ist das Problem - um die Stopfen zu öffnen muß der Lenker aus dem Weg. Deshalb würde ich gerne auf Knopfdruck entlüften. Ich glaub´ ich mach die depperte Gabel einfach mal auf und guck´ mir das an.

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Nicht nur die Vorspannung ist das Problem - um die Stopfen zu öffnen muß der Lenker aus dem Weg. Deshalb würde ich gerne auf Knopfdruck entlüften. Ich glaub´ ich mach die depperte Gabel einfach mal auf und guck´ mir das an.

    Ich meine mich zu entsinnen, dass da nichts vollfächig aufliegen würde (ist eine Weile her, dass ich zuletzt eine Seriengabel auf gehabt hätte),

    in dem Fall spräche nicht dagegen mittig ein Gewinde zu schneiden, das gibt sich von der Eigenstabilität des Stopfen dann nicht viel.

  • Hab´ heute mal geguckt - da liegt flächig nichts auf von innen, nur außen am dicken Rand eine Hülse. Ein Entlüfter passt aber definitiv nur mittig. Zum Lenker sind gute 25mm Platz nach oben, jetzt such´ ich mir kurze Entlüfter, die sich bei eingebautem Lenker ausbauen lassen, damit ich bei eingebautem Lenker nach Entnahme der Entlüfter auch noch die Gabelstopfen ausdrehen kann. Dann versuch´ ich mal mein Glück mit einer Bohrung in der Mitte des Sechskants des verchromten Stopfens - und danach heule ich vermutlich und muß bei Ludger ´nen neuen Stopfen organisieren, aber Versuch macht kluch...

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Ich liebe meine Drehbank...

    MotionPro Micro Gabelentlüfter mit 5mm Gewinde. Kurz genug um sich ein- und ausbauen zu lassen ohne den Lenker abzunehmen.

    Dateien

    • Stopfen1.jpg

      (352,72 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Stopfen2.jpg

      (255,36 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Stopfen3.jpg

      (168,24 kB, 18 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.