F 650 ST bauj. 96 Typ 169 sehr schwaches Licht

  • Hallo Gemeinde,


    Mein Name ist Mario.

    Ich komm aus Rheinland Pfalz.

    Habe mir vor 2 Monaten die F 650 ST gekauft. Bin mit dem Motorrad vollends zufrieden. Zumindest tagsüber wenn es hell ist. Bin eben gerade Heim gekommen mit dem Bike. Was ich festgestellt habe ist das der Scheinwerfer vorne seinem Namen keine Ehre macht. Was den schein angeht. Gibts ne möglichkeit über hellere Birnen das Licht heller zu bekommen oder vielleicht einen Scheinwerfer Umbau in Betracht zu ziehen.


    Bin für Lösungen und tipps dankbar.


    Lg mario. :wave::wave::wave:

  • Hallo Mario,


    Zuerst einmal: Willkommen im Forum !


    Was ich festgestellt habe ist das der Scheinwerfer vorne seinem Namen keine Ehre macht. Was den schein angeht. Gibts ne möglichkeit über hellere Birnen das Licht heller zu bekommen oder vielleicht einen Scheinwerfer Umbau in Betracht zu ziehen.

    Sowas ist ja öfter Thema und wenn Du dich mal durch das Forum liest, wirst Du Antworten auf Deine Frage finden.


    Dir würde ich ein zweistufiges Vorgehen empfehlen:


    Arbeitet das Licht nicht richtig oder funktioniert es richtig, ist aber konstruktionsbedingt nicht hell genug ?


    Stufe 1: So würde ich als erstes den Zustand der Glühbirne prüfen und sie ersetzen, wenn sie schon älter ist (Glühfaden verbraucht, aber noch nicht durchgebrannt), innen dunkel angelaufen ist oder sonstige Mängel zeigt.


    Als nächstes wäre die Lampenfassung dran: Sieht sie verschmort aus oder hat sie Korrosionserscheinungen ? Wenn ja, scheint ein Ersatz unumgänglich.


    Auch der Rest des Scheinwerfers: Ist das Glas sauber (innen und außen) oder der Reflektor angelaufen ? Wenn ja, reinigen, wenn das nicht hilft: ersetzen.


    Fast vergessen, weil selbstverständlich: Ist der Scheinwerfer richtig eingestellt ?


    Auch Mängel in der Verkabelung oder im Schalter können zu dunklem Licht führen, Scheint es gelblich statt weiß ?



    Stufe 2: Auch ohne Mängel enttäuscht H4-Licht oft.


    Hier stellt sich die Frage, ob es mehr ums Sehen oder ums Gesehenwerden geht.

    Für das Gesehenwerden sollte eigentlich auch ein nicht ganz so guter, aber mängelfreier Scheinwerfer ausreichen.

    Für das Sehen in der Stadt spielt die Straßenbeleuchtung die entscheidende Rolle.

    Außerorts ist die m. E. effektivste legale Methode die Installation von Zusatzscheinwerfern, die das Fernlicht ergänzen.

    Hier ist nur darauf zu achten nicht zu viele und nicht die stärksten, weil sonst die Stromversorgung nicht reichen könnte, was die Batterie entleert. Gerade für das Fernlicht dürfte das aber nicht so kritisch sein, weil man mit erhöhter Drehzahl fährt, wenn die an sind.

    Bei dauerhaft betriebenen Zusatzscheinwerfern müsste man genauer rechnen.


    Eckart

  • Hallo Eckard,


    Zuerstmal Danke für die ausführliche Beschreibung. Das Licht strahlt eher gelblich anstatt weiß. Habe mich damit vorhin sehr unwohl gefühlt auf der Straße. Es geht ums sehen. Weniger ums gesehen werden. Werde mich morgen mal ran wagen den Scheinwerfer und die Birne zu begutachten. Muss eh los morgen Vormittag dann hol ich gleich noch eine neue Birne. Ob das Licht korrekt eingestellt ist kann ich nicht sagen. Werd ich mal testen lassen. Wie gesagt hab das Motorrad erst gekauft.

    Werd mich das langsam in Sachen schrauben und Reperaturen vor tasten. ;)


    Das Licht muss auf jeden Fall heller werden.

  • Phillips Nightbreaker H4...saubere Scheinwerfer ist selbstredend...auch richtige einstellung

    Griffel weg von blau ala neon look oder aussehen ala Xenon....sind nur grell,siehste ewwa nix..


    und im gegesatz zu Besserwisserle die nur ihre F800GS kenne fahr ich aktiv meine F 650 BJ 98 in Erstbesitz...auch ohne anstudierte Besserwissereien:)

  • Die Leuchte der F650 ist leider nicht ganz die hellste. :rofl1:


    Schließe mich Ekart an. Glühlampen sind Verbrauchsmaterial so alle 20'000km ist eine neue fällig.

    Nicht das man dann unbedingt ein Lichtwunder erwarten darf.


    Auch Mängel in der Verkabelung oder im Schalter können zu dunklem Licht führen, Scheint es gelblich statt weiß ?

    Verkohlte Stecker sind ein untrügliches Zeichen, das Elektrischeleistung nicht in Licht und Wärme in der Lampe sondern in Wärme in den Stecker umgewandelt wird. Aus 13.8 Volt vom Laderegler wird dann mal schnell nur noch 12 Volt oder weniger vorne an der Birne. Am besten bei laufenden Motor und angeschaltenem Licht (bitte draussen auch wenne es kalt ist) die Spannung vom Regler bis zur Birne durchmessen.


    Siehe Zettrich's Schaltpläne:

    Beleuchtungsplan ST

    Motorplan ST

  • Merci,


    Gibts ne möglichkeit die korrekte Einstellung selbst zu überprüfen?

    gibts

    scheinwerferhöhe messen....markieren anne Garagen oder besser klinker Hauswand.....soll 10 m Abstand und dann belastet justieren...unbelastet bringt dir nix...goht am beste zu 2....guck das hilfe vom Kumpl kriegst...der sollte recht schwer sein als Ballast zum aufsitzen während du Lampe justierst..

    Stellschraube ist links unten...diese sollte aber funzen,weil kunststoff und der altert leider auch..


    bessa...kumm hä wonn mol zeit hosch ...alternativ treffe mir uns morge in Calw um 11.00 beim Mägges ...

    paar bekloppte F650 treiber aussen wilde Süde

  • Auch Mängel in der Verkabelung oder im Schalter können zu dunklem Licht führen, Scheint es gelblich statt weiß ?

    Und warum ist mir 3 Monate nach Neukauf die originale weisse durchgebrannt bei der 1. Frankreichtour

    ich im Notfall dann in Gallien Gelbe gekauft und implantiert...und 15 Jahre höchst zufrieden mit gelben Birnen gefahren...bekomm die leider nimmer..

    war lange der Einzige "Gallier" im Black Forrest und erkennbar am gelben Scheinwerfer

    Gelb muss nicht schlecht sein,gerade im frühdunst oder Nebel ziehe ich Gelb vor:victory:

  • DSC_1211.JPG

    Hallo,

    hatte auch das Problem mit zu wenig Licht.

    Mit dem Umbau wirds deutlich besser, auch Optisch. Natürlich hab ich auch die Nightbreaker drin :).

    Im Fernlichtbetrieb leuchten beide Scheinwerfer, der Abblender mit etwas reduzierter Leistung(Vorwiderstand).

    Kann aber auch geändert werden. Mit der Kombi hat man dann auch im Nahbereich ordentliche Helligkeit.


    Ist der Einsatz von einer R100GS, hat den selben Halterahmen wie die F650. Kann also einfach umgebaut werden.

    Kostet allerdings auch einiges.


    Gruss

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hecktik ()

  • Servus Mario,


    Ich habe auch ein bisserl probiert und optimiert und bin dann bei diesem schönen Licht gelandet:


    https://www.nakatanenga.de/jee…d-hauptscheinwerfer?c=199


    Mit einem Alu-Rahmen kann der Teil des original Scheinwerfers ohne Reflektor weiterverwendet werden. Hat mir jemand hier im Forum gefräst. Kann man aber mit entsprechender Maschine leicht selber herstellen.

    Die Lampe von Nakatanenga hat ein E- Zeichen und ist TÜV konform. Insgesamt waren es 300,- EUR für ein wunderbares Licht


    Ist eine interessante Alternative zu Doppel-Scheinwerfer, die die Lichtmaschine nicht zu sehr strapaziert und noch was für die Batterie übrig bleibt.


    Vielleicht kann ich mal eine Zeichnung für den Rahmen besorgen, wenn du willst.


    LG Rolf

  • Ah, genau, was man wissen muss: im Winter und auf hohen Bergstraßen wird bei LED Licht der Schnee und Eis nicht vom Kunststoff-"Glas" abgeschmolzen, da es kaltes Licht ist.

    Dadurch ist dann im Fall von winterlichem Niederschlag die Leuchtkraft beeinträchtigt.

  • Gelb muss nicht schlecht sein,gerade im frühdunst oder Nebel ziehe ich Gelb vor

    Für alle, die das Problem nicht verstanden haben:


    Wenn eine ungefärbte Glühbirne, die eigentlich weiß leuchten sollte, gelb leuchtet, dann wird der Glühfaden nicht heiß genug.


    Die Lichtfarbe ist dann der Indikator dafür, dass sie nicht so hell leuchtet wie sie eigentlich müsste.

    Entweder ist der schon so dünn, dass er kurz vor dem Durchbrennen ist und setzt nicht mehr genug elektrische Leistung in Licht um oder aber die Glühbirne bekommt nicht genug Spannung. Hier muss man dann halt suchen, woran das liegt. Klassiker wären korrodierte Lampenfassungen, aber es kann auch der Schalter sein oder irgend eine Steckverbindung auf dem Weg zur Glühbirne, im Prinzip auch einfach zu dünne oder zu lange Kabel. Letztlich kann es auch ein Regler- oder Batterieproblem sein, doch in solche Fällen zeigen sich meistens noch andere Ausfälle.


    Wie schon erwähnt: Die Beurteilung der Lichtfarbe un Spannungsmessungen

    bei laufenden Motor

    denn nur dann sind an der Glühbirne die für den Fahrbetrieb wesentlichen Spannungswerte. Im Stand darf sie dunkler und dann auch gelblicher leuchten.


    Bei gefärbten Glühbirnen verfälscht die Färbung die Lichtfarbe. Weil Farbfilter auch immer Licht schlucken, würde ich persönlich nicht zu solchen Glühbirnen greifen. Lichter mit blauer Farbe wirken zwar heller (man kennt es vom Xenon-Licht), aber die Farbe allein macht sie nicht heller.


    Eckart

  • Hallo,

    den Scheinwerfer gibts in Ebay bei Boxxerparts:

    Boxxerparts Doppelscheinwerfer für die BMW R 100 / 80 GS ab Bj. 90

    Kosten dort 219€ + 5,90€ Versand. Damits richtig hell wird würde ich gleich noch die Nitghtbreaker mitbestellen (ca 20€).

    Wenn dich der Rest des Umbaus auch interessiert, dann bitte melden.


    Gruss

  • So liebe Gemeinde.


    Hab den Fehler gefunden. Sowas banales. Der Teil in der Birne für das Abblendlicht ist durch. Bin also nur mit Standlicht gefahren. Neu Birne wird geholt und dann mal sehen. Wenns dann noch immer nicht gut ist kommt der Umbau von hecktik in Betracht.


    Aber wenigstens sind jetzt mal alle Kabelanschlüsse sauber und gereinigt. Vom Lichtschalter über Fernlicht Lichthupe und Anschlüssen an der Lampe selbst. Und ich weiss jetzt auch wie ich die Verkleidungen weg bekomm.


    Trotzdem danke für eure Tipps.

  • Danke erst einmal. Wenn ich noch Fragen haben sollte werde ich mich melden.

  • Auf

    Sowas banales

    kommt meinereiner nicht mehr, anderen Foristi wird es ähnlich gehen.

    Aber vielleicht stelle in meiner nächsten Antwort vor

    Stufe 1: So würde ich als erstes den Zustand der Glühbirne prüfen und sie ersetzen

    noch eine Stufe 0.

    Dir geb' ich mal den Anfängerbonus.

    Wenn ich Dir noch einen Rat mit auf den Weg geben darf:

    Birne wird geholt

    Besser gleich 2.

    Da es doch recht leichtsinning und nachts vor allem außerorts richtig gefährlich ist, praktisch ohne Licht zu fahren, habe ich immer eine Ersatzglühbirne dabei. Es gibt sogar Länder, wo das Vorschrift ist.

    Bei Autos hat man immerhin einen zweiten Scheinwerfer, der seltenst gleichzeitig ausfällt. Bei Motorrädern mit H7-Glühbirnen kann man notfalls auch die Fernlichtbirne ins Abblendlicht umsetzen.


    Eckart