Hellere Anzeigeleuchte - automatische Blinkerrückstellung

  • Hi,

    vielen Dank für den tollen Schaltplan :thanx: :thumbcool: ich weiß deine Arbeit wirklich zu schätzen. :respect:


    Trotzdem wäre es mir natürlich - weil wenigster Aufwand - am liebsten, wenn ich mit einer LED in der Serienfassung auskommen würde.

    Das mit den zu starken LEDs leuchtet mir auch ein, will ja keinen Scheinwerfer im Cockpit haben.


    Wenn in den nächsten Tagen die 2 Watt Birnchen eingetroffen sind werde ich zuerst mal davon eine einbauen, vielleicht reicht das ja schon.

    Parallel hab ich mal eine (wie oben im Link genannte) LED mit Gleichrichter und dem ganzen Pipapo bestellt, die 5 € sind mir den Test wert.

    Versuch macht kluch denk ich bei sowas immer. Wenn's nix ist findet sich für das Teil schon irgendwann eine Verwendung und sei es auch

    nur als Aschenbecherbeleuchtung im Auto. Sind ja schön klein die Dinger.


    Werde dann berichten was dabei rausgekommen ist.

    Gruß

    Hansemann


    P.s.

    watt iss eigentlich mit dem Kaffee / Bier den ich dir noch schulde? Du wolltest doch mal vorbeikommen zum Schwarzwaldfahren.

    Übrigens Glemseck war phantastisch - da hast du wirklich was verpasst............

  • Jo, da hast du sowas von recht. Aber vor dem Spaß hat der liebe Gott leider die Arbeit gesetzt und die frisst mich auf im Moment.


    Aber vieleicht bekomme ich noch ein schönes Herbstwochenende hin im Schwarzwald

  • wenn ich statt der einen Blinker Kontrollleuchte diese hier einbaue: (Tacho LED)

    - bei der lese ich in der Beschreibung was von "Gleichrichter" - würde die dann wie

    eine normale Glühbirne funktionieren? Also sowohl beim R als auch beim L blinken

    korrekt anzeigen?

    Ja - genau das ist ja Sinn des Gleichrichters, wie aus der Produktbeschreibung hervorgeht:

    Polungsunabhängig dank Gleichrichter, du musst nicht auf + und ? beim Einbau achten

    und auch genau das, was ich mit "Vielleicht gibt es auch polungsunabhängig arbeitende Modelle, die hätten einen integrierten Brückengleichrichter" meinte.

    Ein Brückengleichrichter ist das: https://de.wikipedia.org/wiki/…engleichrichter_(B2)(B2U)Durch die Bilder bei Wikipedia solltest Du Dich nicht verwirren lassen. Der Gleichrichter ist Bestandteil des Bauelements und winzig klein, falls er überhaupt als Bestandteil erkennbar ist.


    Als die Fahrzeuge und die Lampenfassungen konzipiert wurden, arbeitete man noch mit Glühlampen, die sind von Natur aus polungsunabhängig. Deswegen sahen viele Fassungen aus dieser Zeit keine bestimmte Lage von Plus- und Minuspol vor.


    In der Schaltung von chefin müsstest Du zwei LEDs einsetzen - wo eigentlich nur Platz für eine ist. Es wären zwar noch andere Schaltungsvarianten denkbar, aber ein Bauteil wie das von Dir ausgesuchte, ist natürlich ideal, weil es den Einsatz ohne Ändern der Motorradelektrik zulässt - ganz einfach durch Ersatz der Glühlampe durch dieses Bauteil !


    Eckart

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Eckart () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Hallo Eckart,

    was es alles für komplizierte Sachen in der Elektronik gibt. Gut das es hier Leute gibt die bei sowas durchblicken und helfen.

    Ich werde das so wie oben geschrieben machen und berichten wie es ausgegangen ist.

    Gruß

    Hansemann

  • Nicht dass ich jetzt wirklich verstanden hätte, was Ihr alles mit Euren Einschätzungen meint, aber ich teile das Problem von Hansemann und interessiere mich sehr dafür, ob es klappt. Wenn es klappt, dann würde ich gerne eine ganz einfach Beschreibung des Einbaus haben. Und wäre arg dankbar!


    Viele Grüße, Uli

  • Hallo Uli,

    würde ich gerne eine ganz einfach Beschreibung des Einbaus haben

    Leider ist der Wechsel der Tachobeleuchtung und der Kontrolllampen nicht ganz so bequem.

    Die Suche im Forum hat da folgenden Treffer erbracht: Wechsel der Kontrolleuchten im Cockpit - vielleicht findet eine gründlichere Suche ja noch bessere Anleitungen.


    Wenn Du Dich für die favorisierten Lösungen entscheidest, gibt es keinen Unterschied zwischen dem Ersatz von Glühbirnen durch neue Glühbirnen und dem Ersatz von Glühbirnen durch LED-Anzeigen. Eigene Erfahrungsberichte zu letzteren habe ich allerdings nicht.


    Eckart

  • Tachobeleuchtung


    Da hab ich mal ne Anleitung geschrieben. Ist aber echt simpel

    Meine Erfahrungen haben sich aber danach nochmal geändert. Ich würde jetzt wie gesagt LED mit Gleichrichter und Kontakt nur auf einer Seite nehmen. Und außerdem nur welche, die ihre LED Chips zur Seite haben, das sorgt für eine wesentlich gleichmäßigere Ausleuchtung. Und blau würde ich wegen k. Zähler und Uhr auch nicht mehr nehmen. Weiß ist ideal

  • Hallo,


    Tests erfolgreich durchgeführt, der Umbau von 1,2 Watt auf 2,0 Watt Glassockelbirne bringt im Prinzip nichts.


    Es sei denn, die vorhandenen Birnchen sind schon etwas dunkel geworden im laufe der Jahre, dann würde

    man vermutlich etwas sehen. Da ich unsere Birnchen alle erst letzten Winter ausgetauscht hatte war subjektiv

    kein Helligkeitsunterschied zu erkennen. Zudem haben die 2 Watt Birnen einen etwas anders geformten Sockel,

    der "Nöppes" unten dran ist dünner, daher rutschen sie zu weit in die Gummifassung und verlieren so den Kontakt.

    Das könnte man zwar mit etwas Kunststoff aus der Klebepistole lösen, aber der Aufwand lohnt einfach nicht.


    Bild 1 zeigt die 2 Watt Birne - im Vergleich zur Leerlaufkontrollleuchte mit 1,2 Watt - ist im Prinzip gleich.

    f650.de/wcf/index.php?attachment/38482/


    Dieses Bild zeigt die (Grüne) LED Birne im Vergleich zur Leerlaufkontrollleuchte - ist etwa doppelt so hell.

    f650.de/wcf/index.php?attachment/38484/


    Das ist jetzt nicht soooo hell, dass es regelrecht blenden würde - Test in dunkler Garage durchgeführt - aber doch so hell, dass die Kontrollleuchte

    bei hellem Sonnenschein erheblich besser zu erkennen ist und dieses hellere Blinken im Augenwinkel bei der Fahrt wesentlich besser wahrgenommen wird.

    Das Pfeilsymbol auf der Abdeckung bleibt mit der grünen LED auch weiterhin gut erkennbar. Wäre für mich jetzt nicht so wichtig, aber ich will es halt

    erwähnen weil man das auf den Bildern nicht erkennen kann. Ich bin halt kein Fotograf sondern nur Knipser :whistle:


    D.h. man wird vermutlich den Blinker nicht so häufig und lange "vergessen" - für mich ein Sicherheitsgewinn.


    Der dritte Test:

    Weiße LED (gleiche Ausführung wie die Grüne) brachte ein schlechteres Ergebnis, weil dabei die grüne Birnenabdeckung im Tacho weiß überstrahlt wird

    und dieses dann Hellgrüne Licht schlechter zu erkennen ist als die Kombination Grüne LED mit grüner Abdeckung. War ich selbst überrascht von.


    Fazit:

    Auch wenn der Preis für eine LED mit 5 € + 5 € Versand vielleicht im Vergleich zu den ebay Preise etwas hoch erscheint, überwiegen doch die Vorteile:

    Verpolungssicher in die Originalfassung ohne großen Aufwand einzubauen, vermutlich lange Lebensdauer, erheblich besser sichtbar auch bei

    starkem Sonnenschein und man wird bei Dunkelheit nicht geblendet weil diese LEDs Tacho LED seitlich abstrahlen also nicht ins Auge stechen.


    Von mir und meiner Frau für diesen Umbau an unseren beiden CS daher: :thumbsup2: :thumbsup2: :thumbsup2:


    Den Umbau der restlichen Kontrollleuchten bzw. der Tachobeleuchtung habe ich mir gespart, weil wir mit den Serienbirnchen zufrieden sind.

    Es lohnt allerdings nach 15 Jahren diese Birnen mal gegen neue zu tauschen weil sie nach so langer Zeit einfach dunkel anlaufen und so kaum

    noch Licht abstrahlen. Wenn der Tacho eh gelöst ist macht das keine große Arbeit und kostet nur "Pfennige" = 10 Birnen < 3 €.

    Wer jedoch seine Armaturen z.B. Andersfarbig beleuchten möchte macht mit diesen MaXtron-LEDs vermutlich nichts falsch und die Portokosten

    relativieren sich dann auch etwas.


    Gruß

    Hansemann

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hansemann ()

  • Weise LED im engen Sinn gibt es nicht. Weisses Licht ist eine Sammlung an mindestens 3 Lichtfarben, in Realität mehr verschiedene Frequenzen. Um nun die weisse LED hinzubekommen, hat man auf einen Chip 3 verschiedene FArben aka verschiedenen LEDs untergebracht. Eine 0,25W grüne LED strahlt volle 0,25W in Grün ab. Eine 0,25W weisse LED strahlt mindestens 3 verschiedenen Farben ab, jeweils aber nur einen kleineren Leistungsanteil. Filtert man jetzt alles ausser Grün raus, wird es dunkler. Völlig normal. Eine Glühbirne mit einem grünen Filter ist auch dunkler als ohne.


    Deswegen wird bei LED meistens kein Filter mehr genutzt sondern die Farbe direkt via LED erzeugt.

  • Danke Dir für die Info...

    Steige auch auf die LED um...

    Grüße Micha

  • Jetzt noch einmal für die Anfänger:

    Ich würde gerne die Blinkerkontrollleuchte so austauschen, dass sie viel heller blinkt.

    Welches Teil soll ich kaufen?

    Auf was muss ich beim Einbau achten?


    Begriffsstutzige Grüße, Uli

  • Hansemann : man sieht deine Bilder nicht. Die links führen ins Leere.


    Uli_Mann : du kaufst die LED wie oben nochmal verlinkt und baust sie einfach Anstelle der Glühlampe in den entsprechenden Sockel ein. Das war's schon. Die LED oben ist Verpolungssicher und entsprechend der Bauart auch nicht Kurzschluss-gefährdet. Also einfach einsetzen und fertig. Du musst dir nur noch eine Farbe aussuchen. Der Vorteil einer weißen LED ist, dass du das angezeigte Symbol auf der Kontrollleuchte besser erkennen kannst. Der Nachteil ist, dass sie etwas dunkler scheint als die Grüne. Das musst du entscheiden, was dir wichtiger ist.

    Und wo du schon mal dran bist kannst du auch gleich noch die 4 LED, die Tacho und Drehzahlmesser beleuchten gegen LED vom gleichen Typ in gewünschter Farbe tauschen. Vorteil Farbe weiß ist hier, dass es moderner aussieht und man alles gut erkennen kann. Andere Farben (grün, rot, blau usw) sehen (je nach persönlichen Vorlieben) unter Umständen besser aus, dafür kann man wie ich finde die Uhr in der Mitte so gut wie gar nicht mehr erkennen.


    Die anderen Kontrollleuchten würde ich persönlich bei Glühbirnen lassen aber wo du schon mal dran bist kann man die auch erneuern. Die Neutralleuchte als LED blendet nachts wirklich extrem störend. Wenn man wirklich durch komplette Dunkelheit fährt und beim anhalten dieses grelle Licht dann alles überstrahlt oder auch einfach beim Schalten vom 1. in den 2. für einen sehr kurzen Moment Leerlauf drin ist und die LED dadurch aufblitzt... das geht tierisch auf die Nerven. Die Temperatur-Kontrolleuchte glimmt ständig, wenn man da eine LED drin hat. Ist also auch nicht zu empfehlen.

    Ich habe damals erst alle Birnen auf billige farbige LEDs umgerüstet (Tacho und Drehzahlmesser blau und alle anderen in der entsprechenden Farbe). Dann habe ich ein paar Wochen später nochmal auf gemacht und die Neutralleuchte wieder auf Glühbirne zurück gerüstet und alle anderen gegen weiße LED getauscht, weil mich Neutral und Temperatur genervt haben. Ein paar Wochen später nochmal auf gemacht und alle Kontrolleuchten wieder auf Glühlampen zurück gerüstet. Und ein halbes Jahr später nochmal die blauen bei Drehzahl und Tacho gegen weiße getauscht.

  • Hallo zusammen,


    Hansemann : man sieht deine Bilder nicht. Die links führen ins Leere.

    Ich hab die Bilder einfach eingebunden wie immer, sind bei mir auch zu sehen.


    Der Vorteil einer weißen LED ist, dass du das angezeigte Symbol auf der Kontrollleuchte besser erkennen kannst. Der Nachteil ist, dass sie etwas dunkler scheint als die Grüne. Das musst du entscheiden, was dir wichtiger ist.

    Nein, ist bei den MaXtron LEDs genau andersrum. Grüne LED = Symbol gut zu erkennen siehe oben, Weiße LED = Symbol hellgrün überstrahlt - nicht zu erkennen.


    Die anderen Kontrollleuchten würde ich persönlich bei Glühbirnen lassen aber wo du schon mal dran bist kann man die auch erneuern. Die Neutralleuchte als LED blendet nachts wirklich extrem störend.

    Grüne LED als Neutralleuchte kann man nehmen, blendet im dunkeln nicht, ist halt nur heller.


    Die Temperatur-Kontrolleuchte glimmt ständig, wenn man da eine LED drin hat. Ist also auch nicht zu empfehlen.

    Nein, bei den MaXtron LEDs glimmt da nix, die kann man nehmen, am besten als Rote LED.

    Vermutlich wurden die Teile in Letzter Zeit (nach deinen -Tests) mal verändert, steht jetzt auch so im Datenblatt des Anbieters.


    Ich hab gestern Abend noch div. Varianten der MaXtron LEDs (Weiß + versch. Farbig) ausprobiert.

    Die Teile sind jetzt wirklich plug & play und somit auch für Leute zu empfehlen bei denen der Daumen in der Mitte ist.

    Wer es sich zutraut eine Glühbirne auszutauschen der kann auch gegen diese LEDs tauschen. Es muss einem halt das

    Geld - 5 € pro Stück - wert sein.

    Gruß

    Hansemann

    Nachtrag:

    Die Weißen LEDs gibt es auch noch in drei Farbtönen: Warm Weiß, Neutral Weiß, Kalt Weiß. Da ist dem Spieltrieb keine Grenze gesetzt.

    Info: ich habe mit Neutral Weiß getestet.

    Vorteil dieser MaXtron ist, dass sie seitlich abstrahlen, jeweils ein SMD-Chip links + rechts, also nicht nach oben strahlen, ergo nicht blenden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hansemann ()

  • Um nun die weisse LED hinzubekommen, hat man auf einen Chip 3 verschiedene FArben aka verschiedenen LEDs untergebracht.

    Man kann das so machen und macht das bei Lampen mit einstellbarer Farbe so. Aber bei der üblichen weißen LED macht man das anders: Man kombiniert blaue LEDs mit einem Leuchtstoff. Siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Leuchtdiode#Lumineszenz (2. Absatz unter Lumineszenz).

    Neutralleuchte als LED blendet nachts wirklich extrem störend.

    Dieses Problem ist natürlich kein Problem der LEDs, sondern das generelle Problem, die Anzeigehelligkeit an die Umgebungshelligkeit anzupassen. Bei Autos oder bei Navis ist die Instrumentenhelligkeit normalerweise einstellbar. Die manuelle oder automatische Anpassung der Helligkeit der Kontrollampen beim Motorrad wäre ein interessantes Projekt ... oder man begnügt sich eben mit dem Kompromiss. Bei modernen Fahrzeugen kann diese Helligkeit wohl manchmal beeinflusst werden.

    Wer es sich zutraut eine Glühbirne auszutauschen der kann auch gegen diese LEDs tauschen.

    Vielen Dank, dass Du hier so ausführlichlich berichtet hast !


    Eckart

  • Hansemann, ich danke Dir für die klare Ansage! Manchmal kommt eine Mitarbeiterin auf mich zu und fragt "Was soll ich machen?". Dann gebe ich eine klare Antwort und sie geht zufrieden los. So geht es mir auch in manchen Lebenslagen. Dann stelle ich eine klare Frage und freue mich über eine klare Antwort. Also: LED bei ebay gekauft. Weil der gleiche Händler dort ohne Versandkosten verkauft. Allerdings in weiß, obwohl ich lieber grün gekauft hätte, aber dann hätte ich Versandkosten zahlen müssen. Soweit Schritt 1.

    Sobald das Ding da ist öffne ich den Tacho und tausche Glühlampe gegen LED aus. Schritt 2. Isses toll, dann kaufe ich noch ein paar weiße, um die Tachobeleuchtung zu aktualisieren.


    Warum sind die Dinger eigentlich so teuer? Weiß das jemand?


    Gespannte Grüße, Uli

  • Hallo Uli,

    Warum sind die Dinger eigentlich so teuer?

    Ist 4,99 teuer ?


    Gegenüber einer Glühlampe, die ja eigentlich nur ein Glasröhrchen mit einem Draht drinnen ist, bekommst Du hier doch ein kleines elektronisches Wunderwerk, das unsere Vorfahren noch als Zauberei eingestuft hätten.


    Natürlich köstet die eigentliche Lichtquelle in Form einer SMD-LED nur einen Bruchteil davon, aber nach der Abbildung sind ja gleich mehrere davon verbaut, auch um die Abstrahlung einer Glühbirne nachzubilden (was nicht nötig wäre, wenn das Instrument für LEDS statt für Glühbirnen konstruiert worden wäre). Außerdem noch eine Steuerelektronik, die die ganzen Merkmale realisiert, die die Produktbeschreibung aufzählt. Auch der Träger ist ja kein Stück Plastik, sondern eine Leiterplatte und wird ein paar Cent kosten, ebenso der Zusammenbau, auch wenn den eine´Maschine erledigt, aber die muss ja auch bezahlt werden. So gesehen ist das für ein elektronisches Gerät ja noch günstig.


    Das ist natürlich keine betriebswirtschaftliche Rechnung, die könnte ich nicht aufstellen. Aber alles was neu ist, kostet eben ein bisschen mehr, bis sich im Laufe der Zeit die Entwicklungskosten über höhere Stückzahlen besser amortisieren und die Herstellungskosten reduzieren sowie Wettbewerb mehr wird.


    Mach Dir aber mal keine Illusionen - so ein Teil wird ein Nischenprodukt bleiben, denn neue Auto- und Motorradinstrumente haben integrierte LEDs, um die herum kein so hoher Aufwand getroffen werden muss, weil sie ja gleich mít LED konstruiert wurden und nur einer pro Anzeigefunktion. Das Teil wird also nur für Ersatz und Umrüstung von Altfahrzeugen benötigt - und da auch höchstens einmal, während eine Glühbirne nicht so lange hält. Das begrenzt die Stückzahlen, auch auf auf lange Sicht.


    Eckart

  • Hallo Uli, Ist 4,99 teuer ?

    Gegenüber einer Glühlampe, die ja eigentlich nur ein Glasröhrchen mit einem Draht drinnen ist, bekommst Du hier doch ein kleines elektronisches Wunderwerk, das unsere Vorfahren noch als Zauberei eingestuft hätten.

    Eckart

    Oha, Eckart, bei näherem Nachdenken glaube ich, dass Du recht hast. So unaufwändig ist das Produkt ja nun wirklich nicht. Ich habe innerlich das Tütchen LEDs mit den zwei Drahtfüßen vor Augen, für 2 Euro im 50erPack. Vor allem der Aspekt, dass da einer ein Nachrüstprodukt hergestellt hat, das er nicht unendlich oft absetzen kann, überzeugt mich. Ich ziehe die Kritik also wieder zurück.


    An einer anderen Stelle war ich gerade freudig überrascht. Wegen einem kleinen Unfall muss ich einen der vorderen Blinker austauschen. Und so ein Blinker kostet: 3,49 Euro !!! Ist das nicht ein Wahnsinn? Ein komplettes Gehäuse mit Kabel dran. Der Autofahrer hat in allerletzter Sekunde nach rechts rübergezogen, obwohl er nicht rechts abbiegen durfte, sondern geradeaus hätte fahren müssen. Ich hab´s irgendwie nicht mehr hingekriegt und bin ihm draufgefahren. Dabei ist der Blinker geknickt.


    Nächste Woche baue ich also nen Blinker dran, ne LED ein und montiere meinen neuen GIVI SR 685 für das Topcase, das mir mein Bruder vermacht hat. Das ist für einen Schraublaien wie mich schon ein schönes kleines Programm. Die BMW wird immer mehr meine :-)


    Viele Grüße, Uli

  • Hi

    Als Anfänger solltest du dringend mindestens eine zu deinem Modell passende

    Reparaturanleitung haben und danach auch arbeiten. Gibt es für kleines Geld

    auch bei ebay.

    Sobald das Ding da ist öffne ich den Tacho


    Nix Tacho öffnen !!!


    Batterie abklemmen: erst Minus dann Plus.


    Nach Rep.Anleitung Abdeckungen demontieren bis du den Tacho von hinten frei siehst.


    Einfach von hinten die Gummifassung(en) rausziehen (nicht an den Kabeln!).

    Wenn das schwergeht - weil festgegammelt - mit einem kleinen Schraubendreher

    rundum die Gummifassung anlösen und leicht hebeln.

    Dann Glassockelglühbirne aus der Gummifassung ziehen und LED einsetzen.


    Gruß

    Hansemann

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hansemann ()

  • Eckart


    Kann man so machen, ist energietechnisch ineffizient. Man muss viel Energie aufwenden für das UV um es dann mit dem Leuchtstoff umzuwandeln. Falls dir der Begriff Leuchtstoff bekannt vorkommt...es ist das Grundprinzip der Leuchtstofflampe. Man nimmt dort auch einen UV-Lichterzeuger, wandelt den dann in sichtbares Licht um. Die Beschichtung ist Sondermüll...wie bei den LED auch. Die Effizienz liegt bei bestenfalls 30%, Leuchtstofflampen kommen nichtmal auf 20%. Aber liegt dran, das die auch noch viel Wärme erzeugen an der Glühwendel und der Drossel.


    Wird bei LED mit einem CRI von 95 oder mehr aber noch so gemacht. Allerdings sind solche LEDs auch deutlich teurer. Dafür gelten sie als Farbneutral wie Sonnenlicht. Die Effizienz steigert man indem man den Leuchtstoffanteil mit normalen Farbanteilen mischt und damit das ausgleicht was fehlt am Spektrum.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Farbwiedergabeindex


    Bei den ganzen billigen LEDs und am LED Scheinwerfer spielt es wohl keine Rolle, ob man erkennt das der Porsche der einen überholt hat Weinrot oder Bordauxrot ist. Da spielt aber die Effizienz eine Rolle, da jedes Watt das nicht zu Licht wird, also Wärme abgeführt werden muss. Also wird je nach Einsatzbereich dies oder das gemacht. Und die kleinen LEDs zum einbauen ins Moped sind ebenfalls eher auf wenig Wärme getrimmt.


    LED selbst kommen auch nicht auf 100% wie immer angenommen, sondern bestenfalls auf 50% Lichtausbeute. Also wird an 1W LED immer noch 0,5W Wärme erzeugt. Deswegen sind beide Verfahren inzwischen etabliert. In diesem Fall aber denke ich das CRI-Wert keine Rolle spielt. Und daher die günstige 3-Farb Variante geliefert wird.

  • LED selbst kommen auch nicht auf 100% wie immer angenommen

    Ich wundere mich immer, womit Du hier ankommst - ich wüsste nicht, wer 100% immer angenommen hätte.

    Kann man so machen, ist energietechnisch ineffizient. Man muss viel Energie aufwenden für das UV um es dann mit dem Leuchtstoff umzuwandeln. Falls dir der Begriff Leuchtstoff bekannt vorkommt

    Kann schon sein, dass das vom Wirkungsgrad nicht ideal ist, besser als eine Glühlampe aber allemal.

    Ich sichere mich bei meinen Aussagen meistens in Wikipedia ab - das muss zwar nicht immer stimmen, normalerweise aber eben schon.

    Und die kleinen LEDs zum einbauen ins Moped sind ebenfalls eher auf wenig Wärme getrimmt.

    Für meine F800GS gibt es einen LED-Scheinwerfer, der hat laut Datenblatt fast die gleiche Stromaufnahme wie der Scheinwerfer mit Glühlampen ...


    Für LED-Kontrollampen, die Glühbirnen ersetzen sollen, sind hohe Wirkungsgrade ja gar nicht wünschenswert, damit sie sich elektrisch und optisch ähnlich wie die ersetzten Glühbirnen verhalten.


    Für die Fragesteller sind die hier ins Spiel gebrachten Überlegungen zum Wirkungsgrad und zum Farbwiedergabeindex bedeutungslos, off-topic.


    Eckart