BMW F 650 GS von privat gekauft - eine Woche später 1000 € Motorschaden?!?

  • F 650 GS (BJ 2000) von privat gekauft - Motorschaden?!



    Hallo zusammen,


    Das ist mein erster Eintrag hier, deswegen sage ich erstmal "Hallo" und möchte gleich mal betonen, dass das hier ein echt tolles Forum ist und ich froh bin es gefunden zu haben!


    Zur Sache:


    Ich habe mir am 04.04.2011 eine 650er GS von einem Privatanbieter über eine Gebrauchtwagen-Onlineseite gekauft. Ich bin insgesamt zwei mal zum Verkäufer gefahren. Das erste mal habe ich mir die Maschine nur angesehen und viel mit dem Verkäufer gesprochen. Über die üblichen Dinge, wie Vorbesitzter, Reparaturen, aktueller Zustand, Pflege & Wartung usw.


    Sowohl die Maschine machte mit nur 22.000 km einen sehr soliden Eindruck und auch der Verkäufer, ein sehr freundlich-ruhiger Familienvater schien sehr vertrauenserweckend.
    Ich bin ein Motorradwiedereinsteiger und habe mich lange über das Modell informiert. Letztendlich fand ich dieses Motorrad dann in "nur" 150 km Entfernung für 3000 € (Erstzulassung 2000) und verglich das Angebot nochmal mit anderen. Es war weder zu günstig noch zu teuer und es hieß "gepflegt und im tadellosen Zustand" in der Anzeige. Nach all meinem prüfenden Blicken und einer Probefahrt fielen mir 3 Dinge auf:


    - sprang erst nach einer Weile an
    - sie klang relativ laut
    - es gab eine "Klack" Geräusch nach dem Ausschalten des Motors


    Zu allen drei Punkten sagte der Verkäufer direkt, dass das Motorrad lange stand und das normal ist. Wegen meiner vertieften Nachfrage zum Geräuschpegel sagte er "Das ist eine Einzylinder, die klingen sol"
    Als Laie ließ fühlte ich mich gut beraten und dachte mir nichts weiter - die Probefahrt war zwar kurz aber es fiel mir sonst nichts weiter auf.


    Am 05.04. habe ich sie dann in Bar bezahlt und mich zuvor jedoch noch gewundert, dass sich der Verkäufer recht schnell 420 € (!) vom Preis runterhandeln ließ. Weil ich skeptisch wurde fragte ich noch einmal nach, ob er etwas dagegen hätte, wenn wir zusammen zu einer nahe gelegenen Werkstatt fahren um einem Mechaniker nur einen letzten Bick drauf werfen zu lassen (also keine Inspektion, nur eine neutrale Meinung eines Fachmanns).
    Daraufhin hätte ich eigentlich direkt abspringen müssen, denn er druckste deutlich herum, wurde sehr unruhig und sagte sowas, wie "dann müssten wir den Preis von vorneherein anziehen". Warum, das sagte er nicht, deutete lediglich an, dass "die immer etwas finden und das dann nur dazu dient, den Kaufpreis zu drücken".


    Der Höhepunkt war erreicht, als ich ihn darauf hinwieß, dass ich als armer Student (wirklich wahr) nach Jahren des Sparens nur auf ihn vertrauen kann, dass sonst nichts weiter an der BMW ist. Ich blickte ihn tief in die Augen, nahm meine ganze Menschenkenntnis zusammen und gab ihm ehrlich & unmittelbar zu verstehen, dass es sich wirklich um alles handelt, was ich besitze und auch wenn es keine hohe Summe ist, ich es mir wirklich vom Mund absparen musste. Er blickte tief zurück und sagte in aller Ruhe "das Motorrad ist top in Ordnung und hat nichts weiter".


    Um es kurz zu fassen: Am Montag darauf war ich bei zwei Händlern, um mich abzusichern, da ich in einer Woche einen Trip nach Italien geplant hatte. 10 Sekunden nachdem der Motor lief, schüttelten zwei BMWMechaniker mit dem Kopf und sagten mir unabhängig von einander dass es sich um einen Motorschaden handelt (Lagerschaden, im besten Fall "nur" Nockenwelle) der zwischen 500 - 1000 € kostet, da der ganze Motor zerlegt werden muss.


    Deswegen habe ich jetzt folgende technische Fragen:


    Kann ein Mechaniker (BMW Fachhändler in Höchberg bei Würzburg) wirklich schon nach 10 Sekunden Motorgeräusch hören, dass das "Lager im Motor" (Zitat ende) zu 99% kaputt ist und ein 1000 € Lagerschaden vorliegt? Ich traue auch dieser Aussage nicht wirklich... Ich selbst habe GAR NICHTS komisches an der Geräuschart - ledglich an der Grundlautstärke - wahrgenommen. Bin aber auch BMW Neuling...


    Dazu kommt, dass ich auch vor allem wegen dem Spritverbrauch zum Händler gefahren bin: Sowohl in der BMW Bedienungsanleitung als auch überall im Internet und in diesem Forum ist der Grundverbrauch bei einer moderaten Überlandfahrt bei ca 4 l/100km anzusiedeln - für mich ein klarer Kaufgrund gewesen! Meine brauchte ca 6-7 Liter, bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 110-120 km/h! - Hätte das der Verkäufer nicht erwähnen müssen? Besteht vielleicht ein technischer Zusammenhang zwischen einem (zumindest potentiellen) Motor (Lager-) Schaden und dem hohen Verbrauch?


    Könnte das Geräusch, was zumindest der BMW Mechaniker hörte, auch etwas völlig anderes sein? Sonst bin ich mit der Maschine 400 km gefahren und ich hätte NICHTS bemerkt! Ich war nur wegen Spritverbrauchsinfos und der Tourplanung nach Italien beim Händler...hätte das nie erwartet...


    Was würdet ihr mir raten? Ich wollte als erstes mal eine vergleichbare BMW GEGENHÖREN. Ich bin zwar kein Mechaniker, aber bei so einer Summe und einem gleichzeitig laufenden Motorrad, das nach meinem Eindruck voll fahrtüchtig war, möchte ich mich gerne mit den eigenen Ohren überzeigen. Würdet ihr auch nochmal eine weitere Meinung einholen?


    Gibt es hier jemand aus dem Raum Würzburg der als Helfer in der Not und BMW Freund mal einen Blick auf das gute Stück werfen würde? :wacko:


    Viele liebe Grüße und danke fürs Durchlesen!

  • KURZMITTEILUNG DA ZEITNOT


    Hallo Mc Gregor ,


    mein Mitgefühl für Dein Pech beim verkappten Kauf der GS haste


    ...und einen Kurbelwellen.- /bzw. Pleuellagerschaden hört man leider sofort....


    Vielleicht haste ja Glück das es nur( auch teuer ) die Nockenwellen sind .


    später mehr ............


    Gruß LUDGER

    Als ich geboren wurde sagte der Teufel : " Na.. schöne Schei..sse "- :giggle:

  • Hi und willkommen.


    Klingt nach etwas Pech,................... jedoch würde ich einen "Lagerschaden" zunächst zu 97,89% ausschließen. Da die Maschine länger Stand, und weil es gelegentlich vorkommt, tippe ich darauf das der Steuerkettenspanner klemmt. Dann wird die Steuerkette nicht richtig gespannt und es gibt furchteregende Motorgeräusche. Hatte ich schon zweimal. (Kmstand derzeit fast 94.000)


    Das Klack beim Ausschalten ist völlig normal. Kommt vom Anlasserfreilauf.


    6-7 Liter Verbrauch sind tatsächlich etwas viel, wobei es hier doch auch eine gewisse Streuung gibt. Da du erst 400 km gefahren bist, könnte auch ein Messfehler aufgetreten sein. Bitte mal genau beobachten. Mit einer Laufleistung von 22000 km sollte ja erst vor 2000km eine Inspektion gemacht worden sein? Falls nicht Luftfilter und Kerze wechseln, dann klappt das auch mit sem Spritverbrauch.


    Dies mal auf die Schnelle. :wave:

    Nette Grüße vom Michel aus der Pfalz. :wave:
    Head of F650 Forum :wink:

  • Oh Mann, das wäre ja der Wahnsinn, wenn es *doch* kein Motorschaden ist... Kette klingt gleich günstiger... :) Danke schonmal für die Antworten.


    Was aber nun tun? Der BMW Vertragsmechaniker sagte ja gleich "99% sicher, 1000 € Rechnung, ..." - WEM kann ich denn vertrauen?! :) Ich selbst habe ja gar nix komisches wahrgenommen und scheide somit aus. Müsste sich ein Lagerschaden nicht auch für einen Laien komisch anhören?


    Danke nochmal, ihr seid toll! :notworthy1:

  • Hallo McGregor,


    als F650 Neuling habe ich auch noch so meine Probleme mit der Geräschkulisse des Motors und vor allem diese richtig einzuschätzen.
    Siehe meinen Beitrag zu den Kupplungsgeräuschen.


    Auf Youtube gibt es diverse Filme, die die Motorgeräusche der F650 ziemlich gut wiedergeben. Hör dir das doch mal an und vergleiche mit deiner.
    Das geht natürlich nicht ins Detail, aber du kannst vielleicht feststellen ob deine wesentlich anders klingt.
    Ansonsten könntest du selber einen Film auf Youtube stellen und die hier anwesende 'Meute' mal mithören lassen.


    Viel Glück, Chris

  • Einholen einer zweiten Meinung bei einer anderen Werkstatt ?



    Leider gibt es bei den werkstätten ja auch schwarze Schafe, für die ein Neuling ein gefundenes Fressen ist.



    Bin zwar Motorrad-Neuling, aber erfahrener Autoschrauber......der Grund für ein seltsames Geräusch und den höheren Verbrauch kann auch ein recht einfacher und günstiger sein.



    Viel Glück !

  • Hey Chris,


    Dank Dir für Deine Antwort! YouTube habe ich tatsächlich schon versucht. Höre keinen Unterschied zu meiner, auch bei HD Videos...aber wie Du schon sagst, ist es nicht wirklich vergleichbar. Werde versuchen an ein reales Hörbeispiel zu kommen!

  • Also wenn sich der Motorschaden tatsächlich bestätigen sollte, dann hoffe ich mal, du hast eine Rechtsschutzversicherung - denn so wie der Verkäufer reagiert hat, wusste er davon. Doch ohne fachkundige juristische Hilfe wirst du da nicht weit kommen (hier in D) - also wird dann wohl ein Anwalt her müssen.

  • Hast du denn mal mit dem Verkäufer gesprochen und was sagt er zu dem "Motorschaden" :question:


    Ach ja, habe die Aussage des Verkäufers in dem anderen Beitrag gelesen.


    Die ganze Geschichte ist eine Frage ob du dem Verkäufer beweisen kannst, das Er vorher davon gewusst hat.


    Das wird schwierig, auch mit Rechtsanwalt, der dann noch einen Gutachter dazu zieht. Natürlich erstmal alles auf deine Kosten.

    BMW PETER BMW R1100S :squint:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von BMW Peter ()

  • Hat er:

    Daraufhin habe ich den Verkäufer angerufen (auch auf Anraten der Händler) und versucht nach nur einer Woche auf seine Einsicht zu appelieren. Er sagte im Prinzip nur "hast soch einen guten Preis bekommen" und "also, so wie das jetzt
    vorbringst setzt Du mir ja quasi die Pistole auf die Brust - ich soll jetzt zahlen?? Nee, nee, das regelt dann der Anwalt".


    Das wird schwierig, auch mit Rechtsanwalt, der dann noch einen Gutachter dazu zieht. Natürlich erstmal alles auf deine Kosten.


    Drum wenn möglich das Ganze über eine Rechtsschutzversicherung ... wenn er hier eine brauchbare hat, dann übernehmen die sogar erst mal die Kosten.

  • Hallo McGregor,
    wie wäre es wenn du dir erst noch eine andere Meinung zu den Geräuschen einholst,von einem unabhängigen Sachverständigen,etwa vom ADAC,Dekra oder TÜV,also von einem der nicht an einer eventuellen Reparatur verdient.
    Gruß Jürgen

  • Danke für die tollen Beiträge. Ja, über einen Anwalt habe ich auch schon nachgedacht - habe aber (zum Glück) noch keine erfahrungen mit juristischen Beistand, Rechtschutzversicherung habe ich auch keine. ADAC Mitglied bin ich allerdings, da werde ich auch mal nachfragen.


    Ansonsten werde ich im Raum Würzburg mal alle Werkstätten, die in Frage kommen, abklappern!

  • [/quote]

    - sprang erst nach einer Weile an
    - sie klang relativ laut
    - es gab eine "Klack" Geräusch nach dem Ausschalten des Motors


    Anspringen und Lautstärke, relativ lang, relativ laut ist halt alles relativ. Das Klacken ist absolut normal.


    Jetzt erstmal keine "Panik" und in Ruhe Rat einholen. Laß doch beim ADAC mal eine Beurteilung machen, es gibt doch da so eine Art Fahrzeugbegutachtung o.ä.


    Für mich hört sich Michel`s "Steuerkettenspanner" plausibel an. Bei 22Tkm dürfte gar nichts dran sein, die Motoren sind für weit über 100Tkm gut. Da muß der Vorbsitzer was gründlich verkehrt gemacht haben. :bangin:


    Gruß Michael :wave:

  • Erstmal Hallo,


    schade, wie es bei Deinem Kauf gelaufen ist.


    Aber ruf doch erst mal den Verkäufer an und konfrontiere ihn mit Deinem Problem.


    Du fluchst, ärgerst Dich und denkst schon an juristischen Beistand.




    Vielleicht muß das alles gar nicht sein.

  • Rotax Motor und nach 20t km defekt passt schonmal nicht ganz zusammen...


    Wenn man seidenweiche 4 Zylinder gewohnt ist kann ich verstehen wenn jmd denkt dass ein Einzylinder mit hängendem Steuerkettenspanner nahe den Tod steht. Im Endeffekt ists aber überhaupt kein Problem.


    Sollte dein Verbrauch so stimmen...wirklich komisch. Neuer Lufi und Kerzen wurde schon erwähnt, ich würds Mopped vielleicht nochmal fürn 5er in die Kaffeekasse ans Diagnosegerät hängen, evtl Software Update aufspielen. Wer weiß was das bringen kann.



    Wenn du nicht 3 linke Hände hast, und immernoch so große Bedenken, dann nimm halt mal den Kopfdeckel ab und schau was du so findest. Nockenwellenlager kannst du zumindest auf Glattheit überprüfen, das ist an nem Nachmittag getan. Spiel kannst du dabei auch einstellen, für meine Begriffe klackert die Maschine mit größerem Spiel mehr als mit kleinerem, kann aber auch subjektiv sein.

  • Danke für die Antwort!


    Ich fluche? :) Ehrlich, wo denn?


    Naja, hatte ich bislang vielleicht nicht klar genug beschrieben - ich hatte bereits angerufen und *er* sagte "naja, hast doch einen tollen Preis bekommen" und "wenn Du jetzt so kommst, dann klärt das einfach mein Anwalt. Guten Abend" ...
    Also von seiner Seite kann ich denke ich weder Verständnis, Kulanz noch irgendein Entegegenkommen erwarten. Das ist gerade deswegen so bedrückend, da alles darauf hinweist, dass er sehr sehr froh war, die Maschine loszuwerden und sich quasi direkt nach dem Verkauf auf *defensiv* eingestellt hat. Er klang im Vergleich zum Verkaufsgespräch, sehr kalt und abgezockt, wobei ich wirklich nett und freundlich angerufen hatte....


    Ich bin immer noch sehr neugierig auf eure Antworten.


    Wenn jemand aus der Gegend um Würzburg (97070) herum Ahnung vom BMW Einzylinder hat und mal auf nen Kaffee am Wochenende vorbeikommen mag, ist er herzlich willkommen! :notworthy1:

  • Danke LORD,


    klingt erleichternd. Ich war so schockiert, als die Mechaniker wirklich schon nach dem Anlassen das Gesicht verzogen haben. Ich denke, dass es ausser Frage steht, dass *irgendetwas* mit dem Motor ist. ICH kann wirklich kein ungewöhnliches Geräusch raushören - sonst wäre ich damit nicht 400 km gefahren. Für mich klingt sie toll :) und ich vermisse es saumäig zu fahren...


    Ich danke für die Antworten und entschuldige mich für die Sentimentalität :love:

  • Hallo, ich finde es schon ungewöhnlich das BMW Mechaniker die F noch nicht mal am Diagnosegrät hatten.


    Frage: Hast Du verpuffungen? (Auspuff)


    Erstmal aufmachen und alles begutachten. Ventilspiel prüfen, Nockenwelle, Steuerkette und Spanner anschauen. Wenn Du das selber nicht kannst, gibt es bestimmt Schrauber um die Ecke.


    Das ist natürlich abhängig davon wie Du mit einem Gutachten, Rechtsanwalt ect. umgehen willst.


    Es gibt natürlich Motoren die bei 20.000KM schon hin sind, aber selten. Hier im Forum gibts auch Nockenwellen die irgendeine "Krankheit" hatten. Wie hieß diese nochmal???


    Auf jedem Fall sind es poröse Stellen, die sich schnell abschleifen oder wegbröseln.


    Gruß Sandro

  • Hi Sandro


    Und danke fürs Mutmachen! Leider kann ich das nicht selbst machen und kenne auch niemanden - werde mich aber mal bei einem befreundeten KFZ Mechaniker schlau machen! Wie gesagt, die BMW Mechaniker (die zudem gerade ziemlich im Frühlingssaisonstress waren!) haben wirklich nur 10 sekunden dem Motor zugehört. Das wars. Dann "1000 €, oder mehr..."


    Danke fürs Mutmachen, ich bin selbst gespannt, was wirklich los ist, was wirklich *defekt* ist!


    Nochmal der Aufruf an alle Würzburger/Unterfrankener Schrauber, die Lust & Zeit hätten mal drüber zu schauen! Selbstverständlich nicht umsonst!!