Brauche Ich neue Stoßdämpfer 1Zyl. Bj.2006 53.000km

  • Hallo, bräuchte mal Eure Einschätzung,


    In letzter Zeit ist mir aufgefallen daß so zwischen 60 und 80km/h beim Gas wegnehmen das Lenkrad leicht vibriert. Dabei ist es egal ab ich von unten kommend beim Beschleunigen oder von oben kommend abbremse. Auf der Moseltour, voll beladen, Koffer, Packrolle, Tankrucksack, Topcase war es einmal richtig grass. Hatte dann letzten Freitag einen Termin bei meinem freundlichen um das Vorderrrad auszuwuchten, das war ja mein erster Gedanke. Er meinte aber das kommt von der Zuladung und machte dann auch eine Probefahrt. Nun selbst voll beladen erreiche Ich nicht die 80kg eines möglichen Copiloten und bin noch weit unter der maximalen Zuladung außerdem war das früher nicht so. Habe mich dann daran erinnert daß Ich irgendwann mal die Federvorspannung verändert hatte. Wir haben das dann wieder mehr vorgespannt und es ist jetzt auch wieder besser, aber nicht weg. Er hat mir dann auch gezeigt daß wen das Moped auf dem Seitenständer steht und man richtig einfedert das ein ziemliches geschaukel ist, so wie beim Auto wenn mann den Kotflügel mit alten Dämpfern runter drückt. Außerdem scheint der Dämpfer Öl zu verlieren, muß da jetzt mal richtig sauber machen und beobachten, oder ob das vom Kettenöler kommt? Aber an der Stelle? Was Ich jetzt technisch nicht verstehe ist der Zusammenhang mit ausgeleiertem Federbein und Lenkrad flattern? Und 53000km sind ja nicht gerade viel für ein Federbein, wobei mir schon klar ist daß es nicht nur die km sind.


    Ich gehe jetzt mal davon aus daß Ich da demnächst was machen muß. erster Preis aus der Hüfte ca. 700€ für ein neues originales BMW Federbein, Um den Preis bekomme Ich auch ein Wilbers Federbein. Vermutlich wirds auch eines. Am besten gleich vorne auch die progressiven Federn. Der Freunliche meinte auch daß sich das preislich nicht viel schenkt. Natürlich wollte er mir dann auch gleich ein neues Moped verkaufen, ob sich das noch lohnt bei einem Moped das nur noch 1500€ Wert hat? Naja, über die 1500€ gehen die Meinung ziemlich auseinander, aber Ich glaube kaum daß Ich selbst mit dem ganzen Zubehör über 3000€ bekommen würde. Aber darum gehts eigentlich gar nicht, Ich kenne eh kein Moped das Ich gegen die F650 GS eintauschen wollte ;-) Und wenn's mal eines gibt das mir zusagen könnte ist das Teil zu hoch oder zu schwer :-(


    Viele Grüße aus dem wilden Süden ;-)

  • polo hat die wilbers für 399 om Angebot


    13J geben dichtungen im.Original schon mal nach.egal ob 53tkm oder mehr

    Ölmangel lässt sich beheben am Stellrad.welches auch reservoir beinhaltet



    Was wäre meine Versager dann noch wert....druff gschisse...hab im Frühjahr vorm Ostertreffen hinten gewechselt und gleich mizu mitmontiert...

    Vorne habe ich nur strafferes 12.5 Öl rein. ..funzt

  • Hallo,

    auf die Gefahr hin, falsch zu liegen: Unabhängig davon, dass Dein hinteres Federbein möglicherweise das Zeitliche gesegnet hat, weist die Symptomatik "Shimmy" nicht zwangsläufig auf ein verschlissenes Federbein hin.

    Das könnte alles Mögliche sein (Reifenzustand, Lagerspiele, Fahrwerksgeometrie...)

    Ein Wilbers-Federbein ist bestimmt kein Fehler, ich würde aber schon nochmal rechts und links schauen.


    Grüße aus Mainz


    Thomas

  • Ein fröhliches "Moin" an dieser Stelle.


    Obwohl ich mich eher als ein "Rookie" oder "Greenhorn" bezeichnen würde, der erst vor etwas über einem Jahr nach ca 30 Jahren Abstinenz wieder eingestiegen ist, möchte ich kurz mein Senf abgeben: Ich komme gerade von meiner Probefahrt zurück und bin ganz happy. Neulich habe ich bei meiner F650ST auch ein leichtes Lenkerflattern festgestellt. Bei 80 Sachen vom Gas gegangen und freihändig gefahren ließ den Lenker sofort leicht flattern. Und ich dachte auch daran, das Vorderrad mal neu wuchten zu lassen.Oder das LKL mal zu prüfen. Heute habe ich einen neuen Kettensatz, neuen Ruckdämpfer und mein neu besohltes Hinterrad (Conti Road Attack3) eingebaut. Den alten Reifen hatte ich ziemlich eckig gefahren...


    => Probefahrt und die ganze Fuhre liegt gaaanz ruhig, auch der Lenker flattert nicht mehr. :smile:


    Grüße vom Himmelhund

  • Fahrwerk ist ne Wissenschaft für sich.

    Ja, ein defektes Federbein kann zu Lenkerflattern führen. Aber eben auch einige andere Faktoren.


    Als Ersatz würde ich niemals das Original-Federbein von BMW verwenden. Da ist das Preis/Leistungsverhältnis zu schlecht.


    Optionen wurden ja schon genannt

    - Winners

    - HyperPro

    - öhlins (billig ist was anderes)

    - YSS

    - Reparatur oder Überholung des Federbein z.B. durch HH Race-Tech

  • Mich wundert das noch niemand das Schwingenlager hinten angesprochen hat. Das ist doch ein bekannter Schwachpunkt da nicht abgedichtet und oft vom Lagerrost befallen.

    Mangelnder Ölvorrat würde sich am erhöhten Leerweg bei der Verstellung des Federwege von weich nach fest bemerkbar machen. Einige Clicks beim Zudrehen ohne Widerstand.

    Viel Erfolg bei der Fehlersuche.

  • Moin,


    bei meiner F650 habe ich auch vor einem Monat beide Gabelsimmeringe neu machen lassen...und neues Stößdämpferöl.

    Großer Unterschied.

    Bei meiner waren schon ältere Ölspuren am Holm... die menge war also nicht mehr korrekt.


    Damit würde ich beginnen, wenn Lenkkopflager ok, das war bei mir auch hinüber..sah der Händler erst beim Gabelausbau...das leichte Spuren...zu sehen war...

    beim Gabelprüfen auf dem Hauptständer war noch nichts zu spüren-

    Ist ja eh ein Aufwasch...weil Gabel raus muss.


    Erfolg ist spürbar :thumbsup2:

  • Mangelnder Ölvorrat würde sich am erhöhten Leerweg bei der Verstellung des Federwege von weich nach fest bemerkbar machen. Einige Clicks beim Zudrehen ohne Widerstand.

    siguzzi Du meinst den Ölvorrat am Federbein?

    Verstellung des Federwege über die Große Stellschraube rechts? Ich mach erst mal ganz auf/raus? Und schaue dann beim reindrehen ab wann es schwerer geht? Wie funktioniert das ganze überhaupt? Und wie funktioniert das wenn ich gegen ein Wilbers Federbein wechsle? Da gibt es ja 2 unterschiedliche, Mechanische Verstellung und über einen Ausgleichsbehälter. Danke schon mal

  • zuvor war teilweise zu wenig Öl drin...und sicher eine alte Suppe...


    jedenfalls dämpft sie jetzt spürbar besser und federt richtig ein und aus..

    bin heute früh wieder eine extrem holperige Strecke gefahren...mit diversen Frostaufbrüchen...war zuvor nur ein unkontrolliertes Springen;

    jetzt drüber und sicher in der Spur.


    Zudem waren die alten Gabelsimmeringe anhand der alten Dreckspuren an den Gabelholmen uralt..

    obwohl meine F650 vor dem Kauf...für das Alter von 24 Jahren mit unter 28.000km

    Laufleistung sicher noch die ersten Simmeringe hatte.


    Das hintere Federbein ist noch einwandfrei und dicht.


    Auch das Lenkkopflager war fällig, konntest Du aber nicht im Stand (aufgebockt) prüfen...da fühlte es sich gut an.

    Aber es ist ja ein Aufwasch, es zu tauschen...auch hier jetzt völlig ruhig und stabil.


    Gruß

    Holger

  • Zum Thema Schwingenlager hinten prüfen, ich würde wenn die Maschine aufgebockt ist direkt an der Schwinge Hinte drücken und ziehen um zu sehen ob sie Spiel hat. Wenn das Schwingenlager nur rostig ist und sich nicht zerlegt hat wirst du nichts feststellen.

    Zum Thema Federbein Öl nachfüllen schau Mal in diesem Faden

    Bin ich zu schwer...? :-(

  • Hallo Holger ,

    Lenkopflager scheint aus meiner Sicht OK zu sein, bin im Moment dabei mich durch die Treads, Links zu lesen, Muß mir das (Leerklicks, Öl aufüllen, Schwingenlager) jetzt erst mal live am Moped anschauen. Muss aber gestehen daß Ich bei der Hitz zur Zeit nicht so motiviert bin ;-)

    Danke auch an siguzzi


    viele Grüße aus dem wilden Süden