Motorlauf / Geräusch

  • Lukas

    Wann haste es letzte x Ventile eingestellt...


    So klackern jene an meiner 33J alte Boxer...da isses normal mit viel Luft.aber ned am Rotax...der Ösi klackert nicht in der Form mit der Ventilei😉 wie Mutti mit ihre Stricknadeln

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von rpr61 ()

  • hab die Ventile noch nie eingestellt. Das wird es vermutlich sein....


    Was darf einem der Freundliche dafür abnehmen?


    Mit wieviel Zeitaufwand ist zu rechnen, wenn man das noch nie gemacht hat?


    Werd mal die Links studieren - vielen Dank!

  • Also Ölwechsel mit Filter und Ventile einstellen bezahle ich 150 immer

    Das wäre aber sehr günstig!
    Nur fürs messen mag das sein, aber einstellen mit ggf neuen Shims und dann noch Ölwechsel inkl. Material für EUR 150,-. :/
    Die Werkstatt solltest du dir wirklich warm halten!

  • Das wäre aber sehr günstig!
    Nur fürs messen mag das sein, aber einstellen mit ggf neuen Shims und dann noch Ölwechsel inkl. Material für EUR 150,-.
    Die Werkstatt solltest du dir wirklich warm halten!

    Sehe ich auch so! Beginnt mit der Frage wieviel Zeit für die Arbeiten benötigt wird. Kann man es in 1,5h schaffen? 1,5h x 60,00 € = 90,00 € für die Arbeitszeit, bei BMW sieht die Kalkulation anders aus. Und dann sind wir bei der Frage, was macht die Werkstatt tatsächlich ... sorry, wollte nicht vom Thema abkommen.

  • das ist schon mal gut ! Drucklager Kupplung raus.

    das "unterbrechende" Tickern hört sich dennoch merkwürdig an -

    habe es mir mit Kopfhörern noch besser anhören können.


    Klingt nach Steuerkette > Zahnräder

    Ventilspiel , Steuerkette , Steuerkettenspanner prüfen würde ich mal zuerst machen

    Es könnte noch der Deko Hebel sein der rattert klappert ( Feder erlahmt )


    Wie ändert sich das Geräusch mit mehr Drehzahl ?

    Es hört sich auf der Limaseite leiser an - nicht dass es die Zahnräder vom Anlasser Vorgelege oder der Freilauf ist.

    Gibt es auffällige Startgeräusche ?


    :wave:


    Mac

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von macgyver ()

  • Hallo Thomas,


    wenn das Drucklager in der Druckplatte verschlissen ist hört man die Kupplung deutlich "klappern"

    das Geräusch ändert sich im Ein-/ Ausgekuppelten Zustand.

    Testen kann man das gut, wenn man an einem Berg ( ohne Motor an also ohne Öldruck ! ) beim Runterrollen

    kuppelt, hört man dann ganz gut. ( metallisches Klong / Klong )

    Hört man sogar im Stand ohne Motor > 1. Gang einlegen und dann das Hinterrad drehen.

    Die Kupplung trennt auch nicht mehr richtig.


    Bei mir war sowohl das Lager verschlissen ( sehr rauer Lauf der Kugeln )

    als auch die Tellerfedern unter dem Druckpilz ( Ausrücker ) waren nahezu "platt"


    Der Lagertausch ist einfach - kostet nicht viel.


    Es macht Sinn danach zu schauen wenn man z.B. eh die Wasserpumpe macht.

    Druckplatte der Kupplung runter und dann am Ausrücker festhalten und Druckplatte drehen,

    spürt man hier Spiel ( kippen ) oder es läuft nicht glatt würde ich es tauschen.


    Dieses Lager ist eigentlich immer in Betrieb muss also einiges über die Jahre aushalten;)


    :wave:


    Mac

  • Ventilspiel "prüfen" ist sehr einfach:

    Selbst wenn du nur Gelegenheitsschrauber bist, solltest du mit lesen dieser Beschreibung und anschließendem Schrauben nicht länger als eine Stunde brauchen.

    Außer dem Bordwerkzeug benötigst du nur eine Fühlerlehre. Nach dem öffnen des Ventildeckels auf Sauberkeit achten, was hier reinfällt geht am Ölfilter vorbei.

    Das eigentliche prüfen des Ventilspiels mit Hilfe der Fühlerlehre dauert dann höchstens 5min.

    Also würde ich schon sagen, daß sich das Prüfen lohnt. Gleichzeitig kannst du den Steuerkettenspanner sowie die Steuerkette selbst begutachten.

    Sollte sich herausstellen, das Shims gewechselt werden müssen, wird es etwas aufwendiger. Einmal, da genau ermittelt werden muss, welche Shims benötigt werden, und anschliessend die obere Nockenwellenlagerung runter muss.

    Dabei aufpassen, das die Steuerkette in Position bleibt. Wenn du Glück hast, sind die Dickenwerte auf den Shims noch lesbar, sonst benötigst du noch einen Messschieber (Mindestgenauigkeit 500stel).

    Neue Shims kosten um die 8€ Stück, (mit noch mehr Glück kannst du untereinander tauschen, wie es bei mir der Fall war).

    Zum Anschrauben der Nockenwellenlagerung sollte ein Drehmomentschlüssel verwendet werden.

    Wird alles sehr schön in diesem Video beschrieben.

  • Update: zur Zeit läuft die Maschine, wie sie soll - ja 160 kmh sind erreichbar. Bin jetzt wieder regelmässig gefahren, davor viel gestanden.


    Hab auch so einen Benzinsystemreiniger verwendet, der Leistungsverlust dürfte vom Vergaser gekommen sein, das durchgeführte Service wird auch nicht geschadet haben 😎


    Gestern in Wien bei nem F650 Kenner gewesen, der meinte sie stellen Ventile erst bei 60000 km ein, meistens komme ein Leistungsverlust bei diesem Motorrad nicht von den Ventilen, eher sei der Vergaser zu schallen / reinigen.


    Die Ventile, die sich eher verstellen würde man merken, wenn die Maschine schlecht startet. Das ist bei mir nicht der Fall - startet einwandfrei.


    Werde trotzdem demnächst das Ventilspiel kontrollieren auf eure Empfehlung hin - eine Schiebelehre kostet ein paar Euro und die Stunde werd ich in nächster Zeit aufbringen können :victory:


    Vielen Dank für eure zeitennahen, zahlreichen Antworten!


    Lukas

  • Dieses Video finde ich sehr gut, weil gezeigt wird, dass man den Kettenspanner gar nicht rausnehmen muss und sich somit einen Arbeitsschritt spart

  • eine Schiebelehre kostet ein paar Euro und die Stunde werd ich in nächster Zeit aufbringen können

    Die Schiebelehre bräuchteste zb um Radien und Durchmesser zu rmitteln..

    für Ventile messen gibts spezielle Fühlerlehren....ist ein Mehrstreifeiges Messinstrument mit verschieden starken Metallplättchen zuzsammenbklappbar....die brauchste...