Brembo Reperaturkit für die F 650 GS Bj. 04

  • Hallo ihr Lieben,


    folgendes Anliegen, welcher Reperaturkit benötigt man um die Hinterradbremse von Brembo, F650GS Bj. 04?
    Mein Freundlicher möchte gerne den Kolben am Bremssattel ausbauen und evtl. tauschen. Vielleicht auch noch Hauptbremszylinder
    am Bremspedal.. nur welchen Reperaturkit? Habe jetzt 4 Stunden durchs Sürfen gesucht und nichts zutreffendes gefunden.


    Wie viel kostet so etwas und bei welchem Händler kann ich es erwerben?



    Bitte helft mir, möchte dieses Jahr noch gerne fahren ;)




    MFG
    Albi

  • Es gibt leider keinen Reparaturkit,..... das Thema wurde schon oft und ausgiebig hier diskutiert und recherchiert. :sad:

    Nette Grüße vom Michel aus der Pfalz. :wave:
    Head of F650 Forum :wink:

  • zumindest keins von BMW.


    Es gibt eine Honds mit identischer Bremsanlage. Über den Honda Händler ist ein Rep Kit erhältlich. Die Forum Suche spuckt dazu hoffentlich was aus.

  • Ok lord,


    gibts es eine Bezeichnung/Infos, welches Brembo-System in meiner 650er verbaut ist?
    Und weiß du denn welchen Bremskolbendurchmesser die Hinterbremse am Sattel hat?

  • najut,


    die KTM 640 LC4 hat wohl die gleiche hinterbremse wie die 650er


    Mal sehen was sich ergibt >_>
    das alles so schwer sein muss, über das motorrad, alle infos zu bekommen.

  • Ich habe kürzlich auch meine Bremsen "überholt". Alles Reinigen, neuen Dichtungssatz rein und die "Dichtung" im Fußbremszylinder mit dem Reparatursatz erneuert, danach alles entlüften lassen und siehe da. Plötzlich wieder ein super knackiger Druckpunkt.


    Vielleicht suchst du das: ?


    Reparatursatz Kolben hinten 34317655480
    [url]http://www.realoem.com/bmw/showparts.do?model=0175&mospid=51603&btnr=34_1895&hg=34&fg=31&lang=de
    [/url]


    Dichtungssatz Kolben 34217651957
    http://www.realoem.com/bmw/sho…_1024&hg=34&fg=21&lang=de


    Reparaturstaz Kostet ca 9-10 €, Dichtungssatz 18€. Beim Händler vor Ort meist etwas billiger als bei diesem Onlinehändler.
    http://www.online-teile.com/bm…words=34317655480&x=0&y=0

  • Hi lumpi,


    yo das mit dem hauptbremszylinder war auch informativ und werde ich wahrscheinlich auch mal angehen, danke für die links


    Ich wollte aber eig wissen, wo es die, ich glaub schwimmenden bremskolben direkt am bremsattel zu bestellen gibt. nach langer recherche habe ich letzendlich bei brembo direkt angerufen und verzweifelt gefragt wie groß der bremskolben sei.war ein sehr netter mann und hat nach seiner suche im system die frage mit 32mm beantwortet.


    nur wo man so ein bremskolben bzw. nen reperatursatz bestellen kann, wusste er nicht. jedenfalls nicht bei brembo direkt, weil das irgendwie vertraglich beschlossen ist mit bmw.


    an die 32er bremskolben kommt man wohl nur ran, wenn man direkt an der "quelle" sitzt. :P



    mfg
    albi

  • Hallo zusammen,


    auch auf Gefahr hin als Leichenschänder betitelt zu werden - dachte das passt hier ganz gut rein.


    Meine Dakar hat mittlerweile 70k auf dem Tacho und die Bremssättel sehen leider entsprechend aus - das Schätzchen wird ganzjährig gefahren. Die Bremsen sind zwar noch Dicht allerdings fahren sich die Beläge nicht mehr gleichmässig ab. Daher will ich die Bremsen mal komplett zerlegen und ordentlich reinigen. Damit sind dann mindestens Staubringe und Kolbenmanschetten fällig. Da ich nicht weiss wie die Kolben selbst aussehen wollte ich sie auf Verdacht mit austauschen.


    Bei BMW direkt gibt es ja leider kein Rep-Kit. Die Komponenten von KTM sind mir bekannt, finde die relativ teuer.


    Allerdings habe ich bei meiner Suche noch ein komplettes Rep-Kit von Powerhouse Automotive gefunden (https://www.ebay.de/itm/BMW-F6…bau-Set-2003/163910154215) - was so erstmal einen ordentlichen Eindruck macht. Sie werben damit das die Bremskolben aus Edelstahl gefertigt werden und damit korrosionsbeständig sind. Hat jemand von euch schon mal mit einem Rep-Kit von denen gearbeitet?



    Viele Grüße


    Matthias

  • Es ist davon auszugehen, dass die die Dichtungen auch von Brembo beziehen und deren eigentliches Produkt die Bremskolben sind.


    Da ist ja soweit erstmal nicht viel dabei, die kritischen Maße sind der Außendurchmesser und zu einem geringeren Grad die Länge bzw. die Toleranzen die bei den 2 Maßen zu halten sind.

    Kurzum, ich glaube nicht, dass du da groß was verkehrt machst, bei der Menge an unterschiedlichen Artikeln zum Thema Bremssattel werden die schon wissen, was sie da machen.


    Ansonsten gilt es die gleiche Sorgfalt zu wahren, wie generell bei Bremsenteilen,

    sprich sauberer Arbeitsplatz und sauberes Arbeiten, ordentliche Funktionsprüfung bevor man die Fahrt antritt.

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

  • Wenn ich mich richtig erinnere (ohne Gewähr), habe ich direkt von Powerhouse.uk, die wohl hinter dem ebay-Verkäufer stehen, vor ein paar Jahren einige seltene Brembo-Bremsendichtungen für meine 89er Aprilia bezogen, die sonst nicht mehr aufzutreiben waren; Beratung per Mail, Service und Teile waren einwandfrei. Zu Edelstahlkolben kann ich nix sagen; ich würde eigentlich vermuten, daß Powerhouse auch die Originalkolben liefern kann. Ich persönlich mag Originalteile... Mit den üblicherweise angebrachten Angaben auf den Brembo-Sätteln kann man aber i.d.R. die Brembo-eigenen Bestellnummern aller Ersatzteile identifizieren und dann entsprechend Originalteile suchen. Brembo-Kataloge gibt´s im Netz.


    Grüße

    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Original teile sind natürlich optimal. Allerdings liegen die auch deutlich über den 71eur des Kits. Wenn ich das richtig verstehe dann verkauft ktmshop24 die Bremskolben einzeln (a 55eur). Dazu ~20eur für die O-Ringe und nochmal ~16eur für die Gummis. Werd morgen mal bei KTM anrufen und nachfragen.


    Kennt zufällig jemand die Drehmomente für die Schrauben die den Bremssattel zusammen halten? Hab im öffentliche Reparatur Handbuch, dem Werkstatthandbuch und hier im Forum gesucht - leider nichts gefunden.



    VG Matthias

  • Kennt zufällig jemand die Drehmomente für die Schrauben die den Bremssattel zusammen halten?

    Da gibts keine Schrauben? Oder meinst du die Befstigung am Gabeholmen. Das wären dann 41 Nm.

    Nette Grüße vom Michel aus der Pfalz. :wave:
    Head of F650 Forum :wink:

  • Die beiden Bolzen, auf denen das Lose Teil herumrutscht, werden eingeschraubt.

    Das ist korrekt. Die brauchst du aber nicht demontieren. Wie ich sehe nutzt du die BMW Originalanleitung. Dort ist leider zu deiner Fage nix angegeben.

    Wenn du den Sattel trennst musst du höllisch auf die Gummis aufpassen. Langsam auseinander ziehen und z.B. mit einem Zahnstocher, Fingernagel die Gummis von den Gleitbolzen lösen, da ist ein kleiner Wulst drauf.

    Nette Grüße vom Michel aus der Pfalz. :wave:
    Head of F650 Forum :wink:

  • Evt. auch mal bei Stein-Dinse nachfragen. Die haben ebenfalls Brembo-Rep-Kits und sind aus einer Sicht auch Vertrauen erweckender als irgendwelche eBay-Anbieter.


    Wenn du den Sattel trennst musst du höllisch auf die Gummis aufpassen. Langsam auseinander ziehen und z.B. mit einem Zahnstocher, Fingernagel die Gummis von den Gleitbolzen lösen, da ist ein kleiner Wulst drauf.


    Und beim Zusammenbau ein wenig (!) Bremsenfett (Plastilube) auf den Bolzen und den Wulst auftragen. Dann flutscht das Gummi fast von allein in die Nut! :thumbsup2: Und besagter Führungsbolzen korrodiert auch nicht mehr fest.

    --- Diskutiere nie mit jemandem, der 6 Gläser Vorsprung hat! ---

  • Hui, hab gerade mit KTM telefoniert. Die wollen 53eur pro Kolben und 15eur für einen, von Zwei benötigten, O-Ring-Satz.... Damit kostet das Rep-Set, nur für Vorne, dann 170eur oO


    Ich werde mal den Satz von Powerhouse Automotive holen und berichten.

  • Chris HM : ich neige dazu, Dir zuzustimmen. :thumbsup2: Und maximal das zu tauschen, was defekt bzw. verschlissen ist. Die Bremskolben lassen sich sicher noch gut reinigen. Einer weiteren Verwendung stünde nichts im Wege, wenn sie nach der Reinigung frei von Riefen, Korrosion und Pittings sind. Insbes. an den Flächen, auf denen die Dichtungen gleiten. Dasselbe trifft auf die Führungsbolzen zu. Die Dichtungen im Kolben sollte man evt. wechseln. Ebenso die Staubschutzgummis, die über den Führungsbolzen sitzen.


    Aber dennoch: an den Bremssätteln rumzuschrauben ist kein "Kindergeburtstag". Man muss schon wissen, was man tut. Ein Fehler beim Zusammenbau kann lebensgefährlich sein!

    --- Diskutiere nie mit jemandem, der 6 Gläser Vorsprung hat! ---