Projekt: MirfälltkeineNameein,ichwilleinMotorradausdemKrempelbauen,dersichinmeinerGaragefindet.

  • Klingt irgendwie nicht besonders kuhl.
    Also nennen wirs vielleicht doch "Project six-five-two"


    Kapiert? Der Hubraum! Obwohl in dem Papieren zu dem Rahmen 653ccm drin stehen.






    Der Plan:
    Öhhhh...was?
    Aaah, stimmt. Ich bin ja gezwungenermaßen schon eine Weile Fußgänger, die Zeit die ich früher aufs Motorrad fahren verwendet habe
    wurde daher genutzt mal Inventur in meiner Werkstatt zu machen.


    Tjo, als das erledigt war, wurde aufgeteilt in "behalten" und "veräußern/entsorgen".
    Wurde aber schnell wieder über den Haufen geworfen. Denn auf letzterer Liste fanden sich ein paar Teile,
    die dieses Projekt hier ins Leben gerufen haben.
    Hauptsächlich ein Rahmen aus einer Schlachtung,
    einen (stark angestaubten) Satz SuMo-Felgen,
    eine Aluschwinge mit Federbein und Umlenkung
    und etwa 1,5 Motoren in Einzelteilen, teils in dürftigem Zustand.


    Man addiere dazu einen Haufen Werkzeug (Wig Schweißgerät, Flex, Bohrmaschine, kleine CNC Fräse, Elektronikwerkzeug aller Art, Handwerkzeuge etc.),
    meter-/kiloweise Rohmaterial und eine Prise Dachschaden und schon kommt da eine vage Idee bei raus.


    Ihr dürft euch auf die Anwendung meines zweifelhaften Schrauberwissens (ausgebildeter Vollprofi™),
    ein wenig Schwachsinn und hoffentlich am Ende irgendwas, was nicht nach 5 Metern in einem Riesenfeuerball endet und im Idealfall vielleicht sogar einem Motorrad ähnelt, freuen.
    Habe ich je erwähnt, dass meine Threads - seien es Reiseberichte oder Bau-Freds - nicht zuletzt schreibe, um für mein zukünftiges Selbst zu dokumentieren, was ich verzapft habe?
    Euer Entertainment ist also irgendwie schon Nebensache.



    Das soll es auch fürs Vorwort gewesen sein,
    wer so weit gelesen hat wird jetzt sogar potentiell belohnt. Wer auch immer als erstes drauf kommt,
    was das hier werden soll (nicht einfach raten Kinners, ich erwarte fundierte Aussagen, hier und da wird man in Zukunft Hinweise finden!) gewinnt einen Keks. Nen Kupplungshebel oder 2 hätte ich auch noch über.
    Sowas macht man doch, um den Leser einzubinden, oder?


    Ich will es gleich gesagt haben, die Wenigen die schon wissen was Sache ist haben Stillschweigen zu bewahren!






    So und als unmittelbare Belohnung gibts ein Häppchen (Hallo an dieser Stelle an alle, die nur Bilders gucken wollen!):




    Das ist das erste Teil. Ob das Sinn macht, zuerst den Kabelbaum zu machen?
    Absolut nicht! Ich machs trotzdem.


    Das ist der Kabelbaum aus Davhoffis Crosser-Projekt, den gab es günstig zu haben, da quasi verschandelt.
    Für mich natürlich super, da ich den nur weiter verschandeln will.


    Und zwar wird abgespeckt was geht,
    ein Haufen Stecker gegen meine liebgewonnen Superseal ersetzt,
    der ganze Relais Kram, der jetzt hinter dem Lenkkopf residiert wird rausgeworfen und durch was ordentlicheres ersetzt,
    einige Kabel auf Länge gebracht etc. etc.
    Der aktuelle Stand (siehe Foto) ist, dass alles grob nach dem "neuen Standort" der Stecker etc. sortiert wurde und bereits ein paar überflüssige Leitungen entfernt wurden.


    Eben erstmal eine Großbestellung beim Elektronikfachhandel getätigt,
    sobald die da ist kann es weiter gehen.




    Bilder vom Kabelbaum sind wenig interessant und noch habe ich es nicht mal geschafft mich zu verletzen, daher wars das für heute,
    weitere Updates folgen in Kürze.





    Warnhinweise:
    In diesem Fred wird viel Garn gesponnen, wenig gearbeitet und mit Sicherheit kein fundiertes, technisches Wissen verbreitet.
    Und wenns Blut gibt (garantiert!) und eine Kamera zur Hand ist wird das natürlich dokumentiert, wer kein Blut sehen kann sollte also mit geschlossenen Augen weiterlesen.

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Toby ()

  • Für´n Red Porsche Killer hast Du zu wenige Motoren. Könnte ein Werner-Horex-Verschnitt werden; die Horex hatte aber nur 460cc, glaube ich.
    Grüße
    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Für´n Red Porsche Killer hast Du zu wenige Motoren


    :rofl::rofl::rofl::rofl::rofl::rofl::rofl::rofl::rofl::rofl::rofl::rofl::rofl::rofl:
    hahaaa wie sagt man auf Neudeutsch: Made my Day! :dance1:


    :victory:



    P.S. ich sammle grade wieder Beiträge - sogar zu einem (bzw sogar zwei) Anlass/Anlässen. Würde einen zweiten Keks spendieren für den der drauf kommt :rofl1: so, damit sprengen wir dann direkt mal von dem Toby dem seinen Fred :bangin:

  • Für´n Red Porsche Killer hast Du zu wenige Motoren. Könnte ein Werner-Horex-Verschnitt werden; die Horex hatte aber nur 460cc, glaube ich.
    Grüße
    Chris


    Nah, gibbet schon und zieht ja leider den Käs nicht vom Brot, 4 Motoren, einige Kilo Moneten und dann nur irgendwas um die 150Ps bei vermutlich astronomischem Kampfgewicht.
    Aber geil, dass das Teil gebaut wurde, den Motor finde ich ja vor einem rein technischen Hintergrund wirklich cool.



    Nenene, als ich sagte 1,5 Motoren, meinte ich klar einen V-Twin Rotax zu basteln :devil2:
    Scherz. Aber hätte was, 1300cc :rofl1:




    Und bring mich bloß nicht auf Ideen...sollte ich mich dabei ertappen zukünftig jedes Mal wenn Schrott ist Ausschau nach Fichtenmoppeds und Rasentrimmern zu halten,
    um mit deren Motoren eine Dolmette nachzubauen weiß ich schon wer da was von mir zu hören bekommt :nono:



    Zur Frage, was das werden soll meine Vermutung: ein Fahrrad. Nur eben ohne Pedale, dafür mit Motor. Korrekt?


    Dingdingding! Winner Winner Chicken Dinner!


    Ok, eigentlich nicht, das es ein Motor(fahr-)rad werden soll (in meinen kühnsten Träumen!) ist ja doch irgendwie klar ;)


    So wie Du das nackig machen willst, tippe ich auf ein naked bike...
    :victory:


    Näää, bei der Mühle viel zu aufwändig, das so zu gestalten, dass es gescheit aussieht.
    Zuviele Kabel, relativ unschöner Rahmen, Kühler hängt da komisch rum etc.

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

  • Da du ja nen SuMo Radsatz verwenden willst und die Grundlage eine Enduro ist (die ja einer SuMo recht ähnlich ist) tippe ich mal ganz scharf auf eine SuMo. Da der Motor original bleibt sind da keine großen Leistungssprünge zu erwarten. Es sei denn, du willst einen Turbo oder Kompressor verbauen. Fänd ich persönlich ziemlich geil, gerade der Turbo ist aber abstimmungstechnisch nicht so ganz trivial. Außerdem auch wenn der Rotax sehr standfest ist, da einfach so n Turbo dran Schrauben macht der auch nicht lange mit.
    Da es noch Kabel für Blinker gibt sollen die wohl bleiben, ergo ist Straßenzulassung wohl gewünscht. Vielleicht soll es ja ein Duke Verschnitt auf F650 Basis werden?

  • Immer diese Spekulationen, Geduld, junge Padawanen.
    Noch gibts ja ech nichts zu sehen, außer den Anfängen des Kabelbaums.


    Turbo? Bei nem Einzylinder in der Tat tricky.
    Aber ich will die Sache ja einfacher stricken, da fange ich bestimmt nicht an groß über Zwangsbeatmung nachzudenken.
    Nicht, dass ich sowas überhaupt in der Garage hätte.




    Vielleicht hätte ich jedem nur einen möglichen Tipp zusprechen sollen, so artet das hier am Ende noch aus.
    Also, ab sofort hat jeder nur noch einen Tipp, zack fertig.
    Und da ich heut meine Spendierhosen an habe, gibt es nicht nur einen Keks und einen Kupplungshebel zu gewinnen,
    nein, es gibt einen Keks und ZWEI (!) Kupplungshebel. Irre, was?

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

  • Also, ab sofort hat jeder nur noch einen Tipp, zack fertig.

    also den Hinweis mit den Motoren ignoriere ich mal und setze voll auf den Kabelbaum.
    Wer damit anfängt will ein E-Supermoto bauen.


    Und da ich heut meine Spendierhosen an habe, gibt es nicht nur einen Keks und einen Kupplungshebel zu gewinnen,
    nein, es gibt einen Keks und ZWEI (!) Kupplungshebel. Irre, was?

    Im Fall der Fälle, würde ich jeweils einen Kupplungshebel, gegen einen Keks eintauschen

  • Falls das so sein sollte eine kleine Anekdote: irgendjemand hat einen Trabbi auf E Antrieb umgebaut. Mein Vater hat den zufällig getroffen und gesprochen. E Fahrzeuge sind ja von der Abgabe einer Steuer befreit, so als kleinen Anreiz. Aber der Trabbi hat in seinen Papieren ja einen Verbrennungsmotor stehen, ergo trifft diese Regelung auf ihn nicht zu. Der wurde jetzt als Sonderfall eingestuft: er läuft als Kraftfahrzeug ohne Motor. Was ja schonmal ein Widerspruch in sich ist. Der Erschaffer hat dann aufgegeben und zahlt jetzt die ca 30 Euro im Jahr...

  • also den Hinweis mit den Motoren ignoriere ich mal und setze voll auf den Kabelbaum.
    Wer damit anfängt....


    ....fängt zwar am falschen Ende an, aber baut mit Sicherheit kein E-Motorrad, da wäre ein neuer Kabelbaum einfacher.
    Brauchst ja quasi keinen der Sensoren außer Temperatur, dafür andere Motorsteuerung, Akkuüberwachung, Isolationswächter, Wechselrichter etc. etc.





    Also bisher lagen alle meilenweit daneben, was wenig verwunderlich ist, denn noch kann man ja nur ins blaue raten :dance1:
    Wenns so weiter geht werd ich wahrscheinlich nachher gelyncht wenn raus kommt wie banal die Antwort ist.




    Falls das so sein sollte eine kleine Anekdote: irgendjemand hat einen Trabbi auf E Antrieb umgebaut. Mein Vater hat den zufällig getroffen und gesprochen. E Fahrzeuge sind ja von der Abgabe einer Steuer befreit, so als kleinen Anreiz. Aber der Trabbi hat in seinen Papieren ja einen Verbrennungsmotor stehen, ergo trifft diese Regelung auf ihn nicht zu. Der wurde jetzt als Sonderfall eingestuft: er läuft als Kraftfahrzeug ohne Motor. Was ja schonmal ein Widerspruch in sich ist. Der Erschaffer hat dann aufgegeben und zahlt jetzt die ca 30 Euro im Jahr...


    :rofl::rofl:
    Bürokratie, Made in Germany, das Orischinoool!

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

  • Die Welt ist nicht passiert, das Wetter war zu gut, außerdem ist Volksfest und am Wochenende haben auch noch 2 Briten auf Durchreise meine Arbeiten behindert bzw.
    meine Arbeitskraft in Anspruch genommen.
    Hast du ein Schweißgerät? Hast du so eine Schraube? Hast du einen Seitenständeranschlag? Hast du eine Bohrmaschine? Und so weiter und so fort.
    Die halbe Werkstatt haben se mir ausgeräumt.
    Aber dafür jetzt mit Seitenständeranschlag, mit Alubuchsen für den Hauptständer (vorher Gummi??), vergrößertem Seitenständer, dichtem Auspuff, neuer Auspuffhalterung,
    Flaschenöffner, ohne verlorene Schrauben und diversen weiteren Kleinigkeiten auf dem Weg nach Down Under.


    Wer den Jungs folgen will klickt hier: LaW 2 Oz





    Und es ist Post gekommen, Teil 1 meiner Elektrikbestellung ist da.





    Aber solange ich auf Teil 2 warte hab ich mal mit dem Motorpuzzle begonnen.




    Na, welcher ist wohl der "alte" Zylinder und welcher der "neue"?





    Sollte offensichtlich sein.
    Alt (Laufleistung unbekannt, aber dem Gesamtzustand der Teile nach zu urteilen auf jeden Fall nicht niedrig):




    und "neu", weiß auch nimmer was die Laufleistung war, aber viel war es nicht.
    Man erkennt im Gegensatz zum alten noch ganz deutlich die Hohnspuren.
    Den dazugehörigen Kolben habe ich natürlich auch.






    Wirklich viel habe ich heut trotzdem nicht mehr gemacht, nur die Ventile "ausgebaut".
    Wollte eigentlich das BMW-Werkzeug zum zusammendrücken der Federn nachbauen, aber da das für den Ausbau nicht nötig ist war ich so frei das zu vertagen.


    Jetzt werden einige unter euch mit Sicherheit die Hände über Kopf zusammenschlagen :giggle:
    Der Ausbau erfolgte mit einem Hammer und einer Nuss.


    Und zwar sucht man sich eine passende Nuss (darf halt nicht größer sein als der Federteller),
    klebt das Vierkantende zu, damit man die Keile nicht durch die ganze Bude katapultiert, und setzt die Nuss auf den Federteller auf.
    Vorher natürlich unbedingt dran denken den Zylinderkopf aufzubocken, damit die Ventile nicht in die Tischplatte gehämmert werden
    und dann einfach einen kräftigen Schlag mit dem Hammer geben, dann sollten die Keile rausspringen und Ta-Da, fertig.






    Demnächst gibts wieder Kabelsalat.

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

  • ...geht weiter voran, aber im Schneckentempo.
    Falls jemand etwas Zeit übrig hat, bitte in einen Umschlag packen und mir zuschicken. Danke!





    Zunächst mal ist Teil 2 meiner Elektrikbestellung angekommen, sprich der Kabelbaum konnte -soweit bis dato möglich- vollendet werden.


    Sicherungsbox (Littelfuse), Terminals, Verbinder, Relais, Werkzeug um Terminals zu entfernen (wie auch immer man sowas auf deutsch nennt?) und eine Crimpzange,
    mit welcher man Superseal Terminals vernünftig crimpen kann. Letzteres war mal an der Zeit, insbesondere in Anbetracht dessen, dass ein Großteil der Stecker durch eben jenen ersetzt würde.
    Ist übrigens das Modell "1026CT" von "Sargent Tools", Kostenpunkt ~35€.





    Oh, und natürlich lassen sich die Terminals aus dem Stecker der ECU nicht entfernen, da mein neues Werkzeug dafür zu groß ist.
    Man nehme etwas Schweißdraht, einen Hammer und einen Seitenschneider...





    Schön neben das hoch professionelle Werkzeug zum Zweck der Entfernung der Terminalsicherung für die Superseals gelegt (Eine Nadel. Einfach einen Steg vom Nadelöhr abgezwickt und das dann als Haken verwendet, fertig.).





    Und gleich noch eine Überraschung. Wie man nicht, niemals nie und unter gar keinen Umständen, lötet.
    Schäm dich, David. :director:
    :devil2:








    Ich erspar euch den Großteil vom Kabelchaos, da gehen die Stunden nur so ins Land und man sieht kaum Veränderung.
    Aber es ist einiges rausgeflogen...dürfte tatsächlich locker ein halbes kg+ an Kabeln, Steckern, Relais etc. sein. Entweder ersatzlos gestrichen oder durch kleinere/leichtere Teile ersetzt.





    Hier z.B. alles was noch hinter dem Lenkkopf, quasi in der "Schaltzentrale" verbleibt. Mehr ist es nicht, sauber übersichtlich und wasserdicht.
    Insgesamt bleibt es aber trotzdem ein Einspritzer, da hilft alles nix, ein gewisses Minimum an Kabelbaum ist nötig.




    So schauts im Inneren der Box aus, drei Relais, einmal für den Xenon Brenner der als Fernlicht zum Einsatz kommt, die anderen zwei ersetzen vorhandene.
    Außerdem links unten das Blinkrelais und rechts mein Ersatz für das grüne Ding, welches BMW als Diodenrelais bezeichnet - dabei ist gar kein Relais drin...nur je nach Kabelbaum eine bis drei Dioden und ein Widerstand.






    Blut!
    Wie versprochen, es gibt Blut.
    Aufgrund der Schwere der Verletzung hab ich es mal unscharf maskiert, damit uns hier niemand vom Stuhl kippt.
    Arbeiten am Kabelbaum ist schwer gefährlich.





    Um weitere Verletzungen vorerst zu vermeiden hab ich dann erstmal umgeschwenkt, der neue Vorbau musste ja mal probehalber angebaut werden,
    nur musste der auch erst noch gefräst werden.
    Ich setze natürlich auf innovative Leichtbaumaterialien, hier ein Material names Pressspann, 8mm stark.


    Natürlich gleich mal die Verfahrwege meiner Miniminimini-CNC voll ausgenutzt:











    Und so sieht das am Motorrad(?) aus. Der Kabelbaum ist, wie ja vorher eigentlich auch schon mal teils zu erkennen war,
    probehalber verbaut worden, das erst zu machen nachdem man mit dem Wickeln begonnen hat wäre mutig.





    Ganz nebenbei hier auch der gereinigte Zylinderkopf inkl. neu eingeschliffenen Ventilen und neuen Ventilschaftdichtungen.
    Um die Federn wieder zu montieren werde ich wohl das BMW-Werkzeug nachbauen. Schaut recht einfach aus. Außerdem brauch ich eine Entschuldigung zum fräsen und schweißen :LOL:





    Auch für den Motor ist ein Päckchen gekommen, Lager und Dichtringe!






    Apropos Motor... man nehme Teile von insgesamt 4 Motoren (Motorgehäuse und WaPu Deckel aus dem ersten Motor meiner alten Oryx,
    innerer Kupplungsdeckel von einer Xcountry, äußerer von einer G650GS, Getriebe Mischmasch aus den Motoren und einem vierten)
    und mache daraus ein komplettes Getriebe. Zylinder und Kolben stammen von einem fünften Motor...
    Was es noch braucht ist eine Halterung für den Startermotor, aber dafür gibts ja die CNC ;)





    Der Kabelbaum passt soweit, also gings ans wickeln, wem fällt auf dem letzten Bild eine recht offensichtliche Sache auf, die bei dem Kabelbaum wegrationalisiert wurde?













    Ganz fertig ist der noch nicht, aber der Rest muss am lebenden Objekt gemacht werden.




    Auch beim Intscheniör von einem gewissen Verein war ich schonmal...soweit bisher möglich ist das alles abgeklärt,
    nur gefiehl im die Rahmennummer nicht, drum gabs halt eine Zweite. Die gefiehl dem Herrn schon besser.


    Natürlich wurde jeder Punkt einzeln, per Hand, mit dem Körner eingeschlagen.
    Hat 2 volle Tage in Anspruch genommen.








    Dann gleich mal größten Lüge: Die letzten 8 Wochen ist, abgesehen vom Besuch beim Intscheniör, gar nix passiert.
    Muss mich langsam mal ranhalten, aber es kommt ständig was wichtigeres dazwischen. Ponyhof, Leben, blablubb.

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Toby ()

  • Auch beim Intscheniör von einem gewissen Verein war ich schonmal...soweit bisher möglich ist das alles abgeklärt,
    nur gefiehl im die Rahmennummer nicht, drum gabs halt eine Zweite. Die gefiehl dem Herrn schon besser.

    Bin erstaunt das es dem Intscheniör gefiehl, wie hat er die Buchstaben vor dem letzten B interpretiert?
    VVV oder VW oder WV? :eekout:
    ansonsten wäre die neue FIN schön einfach gewesen 3 x WB101, aber ...

    Natürlich wurde jeder Punkt einzeln, per Hand, mit dem Körner eingeschlagen.
    Hat 2 volle Tage in Anspruch genommen.

    das nenne ich mal Handwerk, aber ich glaube da hätte es eine einfachere Variante gegeben. :biggrin:



    :thumbsup: :thumbsup2: :thumbup:

  • das nenne ich mal Handwerk, aber ich glaube da hätte es eine einfachere Variante gegeben. :biggrin:


    Bedingt.. Mit geraden Buchstaben auf einer gewölbten Fläche eine Rahmennummer einschlagen geht nur bedingt. Es sieht aber für Körner Handarbeit echt gut aus. Da darf ja kein einziger daneben sitzen.
    Nächstes mal haust du dir einen Körner in eine (motortechnisch modifizierte) Tattoo-Maschine ein, dann tätowierst du dir die Nummer in den Rahmen


  • Bedingt.. Mit geraden Buchstaben auf einer gewölbten Fläche eine Rahmennummer einschlagen geht nur bedingt. Es sieht aber für Körner Handarbeit echt gut aus. Da darf ja kein einziger daneben sitzen.
    Nächstes mal haust du dir einen Körner in eine (motortechnisch modifizierte) Tattoo-Maschine ein, dann tätowierst du dir die Nummer in den Rahmen


    Falls mir jemand ernsthaft glaubt, dass ich das mit nem Körner geschlagen habe...


    Übrigens, falls letzteres nur so ein Spruch war, damit liegst gar nicht mal falsch.
    Habs mit ner portablen Maschine nadeln lassen, die Nadel wird mit der Magie des Elektromagnetismus in den Rahmen gehauen.
    Nettes Spielzeug, kannst Schriftart, -größe (Höhe und Breite) wählen, das ganze im Arbeitsbereich bewegen, die Anzahl der Punkte, die Schlagstärke usw. wählen.
    Und es ist eben egal ob die Oberfläche gekrümmt ist.


    Hab mir von dem guten Mann (der vertreibt die Dinger) sagen lassen, das so ein Gerät schlappe 5000€ kostet :jawdrop:



    Mit Schlagzahlen wünsche ich übrigens viel Erfolg, mal spaßeshalber an nem Schrottrahmen versucht, keine Chance.
    Ich hätte die Nummer aber neben den Lenkkopf schlagen dürfen. Aber wenn man schon Zugang zu teurem Spielzeug hat...



    Bin erstaunt das es dem Intscheniör gefiehl, wie hat er die Buchstaben vor dem letzten B interpretiert?
    VVV oder VW oder WV? :eekout:
    ansonsten wäre die neue FIN schön einfach gewesen 3 x WB101, aber ...


    Das glaubt aber auch keiner, dass das die echte VIN ist? Man müsste eigtl. bei der unteren deutlich erkennen, dass das Copy&Paste am Werk war, ist halt 3 Mal der Anfang der Nummer :P
    Bei der oberen eigentlich auch. Oder seh ich grad den Sarkasmus nicht?

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

  • Werkzeug zum Wiedereinbau der Ventile ist fertig,
    wobei ich mich nun doch für ein anderes Design entschieden habe.


    War dennoch zumindest langwieriger als gedacht, wer hätte geahnt, dass die Ein- und Auslassventile nicht im selben Winkel stehen?
    Außerdem ist nur eines der gewählten Befestigungsgewinde auf beiden Seiten an quasi selber Position.


    Aber egal, letzt endlich ist ja doch etwas bei rausgekommen, was den Job erledigt und auf beiden Seiten universal verwendbar ist (ein Fuchs bemerkt die Beschriftung, "In" und "Ex").



    Werkzeug auf den Einlassventilen.




    Links sind die Ventilkegelstücke eingesetzt, man gebe etwas Fett (damit sie bis zur Entfernung des Werkzeugs an Ort und Stelle bleiben) auf die Kegel und setze sie mit der Pinzette ein.




    Fertig!




    Das wars mal wieder, ein Miniupdate.
    Der Bock dürfte also die nächsten 2 bis 3 Jahre fertig werden.

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

  • 's war viel Zeit, da hat sich auch (verhältnismäßig) viel getan.
    Dokumentiert hab ich aber fast nix.



    Kurzum, der Heckrahmen ist quasi fertig, fehlt noch Kleinkram wie z.B. die Halterung für den Bremsflüssigkeitsbehälter hinten,
    aber sonst fertig. Edelstahl, 25*15*1,5 Vierkantrohr als Basis. Relativ ähnlich dem Touratech und Trofeo Heckrahmen, aber länger, stabiler, mehr Gewindeeinsätze/Montagepunkte
    und vor allem wieder für die Verwendung mit einer KTM Heckverkleidung ausgelegt.
    Irre wieviele Stunden man in sowas auf den ersten Blick einfaches versenken kann. Ein Glück, dass das Ding fertig ist und passt.


    Bilder folgen.



    Halterung(en) für Steuergerät, Starterrelais und Stromverteilung sind ebenso fertig.


    Bilder folgen.





    Nach langem hin und her, recherchieren der Größe en masse verfügbarer Kühler and so forth habe ich mich auch entschieden den Versuch mit dem Doppelkühler zu wagen.
    Nun ist das eine verdammt enge Angelegenheit und da einen passenden Satz Kühler von der Stange zu finden hat sich schwierig gestaltet, eigentlich war angedacht die Kühlleistung
    im Zuge des Einbaus neuer Kühler möglichst deutlich zu vergrößern, was aber so leider nicht ohne weiteres möglich war.
    Links ist der Krümmer das größte Problem, rechts der Lenkeinschlag, der Motorschutz und der Kühleranschluss.


    Die Kühlleistung ist jetzt grob überschlagen nur minimal größer als serienmäßig, jedoch versteckt sich kein Teil der Kühler hinten dem Rahmen
    und es bietet sich aufgrund der geringen Baubreite (30cm!) die Möglichkeit einen ordentlichen Rahmen als Kühlerschutz anzubauen. Und es arbeiten 2 Kühlerllüfter,
    wenn man es drauf anlegt gingen sogar drei.





    Hier mal mit ganz grober Vorschau auf den Kühlerschutz, oben wird das Rohr (12x2mm V2A) dann u.a. an den Winkel geschweißt,
    an dem ich meine Finger abstütze.







    Und noch zwei Teaser










    Fehlen noch:


    -Kühleranschluss
    -Kühlerschläuche
    -Kühlerschutz
    -Verkleidung
    -Beleuchtung
    -Fahrwerk
    -Vorbau
    -Tacho
    -Sitzbank
    -Fußrasten
    -Elektrik/Kabelbaum fertigstellen
    -Tank
    -Batteriekasten
    -Halterung für Startermotor


    Und wenn das alles abgehakt ist wird das gute Stück wieder zerlegt und geht ab zum Strahlen/Pulvern/Lackieren.
    Nur um dann wieder alles zu montieren.

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Toby ()

  • Heilig, was ist das lang her.


    Und immernoch steht das arme Motorrad im Keller. Aber inzwischen sind nur noch Kleinigkeiten zu erledigen - davon jedoch ganz viele.




    Erstmal ein Bild von allem was aus dem Kabelbaum entfernt wurde


    wFZXTxY.jpg




    Das wars erstmal mit dem Kabelbaum, das finale kürzen der Kabel wird erfolgen, wenn andere Bauteile (Tacho, Beleuchtung etc. pp.) an Ort und Stelle sind.


    Also erstmal die Gabelbrücken rein und geschaut, welche Kühler in Frage kommen.

    Die Auswahl ist doch relativ beschränkt, die meisten Kühler sind schlicht zu hoch, außerdem habe ich kein AC, sondern lediglich ein DC Wig Schweißgerät,

    d.h. die Anschlüsse der Kühler müssen auch halbwegs passen, da ich (nach wie vor) keine Möglichkeit habe Alu zu schweißen.


    Für die linke Seite ist es der rechte Kühler eine '03-'12 KTM 85SX, für die rechte der einer '01-'11 Kawasaki KX85 geworden.






    Y9cdrJi.jpg



    Der Rahmen war schnell geschweißt, ist auch ziemlich solide,

    bin nach wie vor am abwägen, ob ich die zwei Hälften mit einem Rohr hinter dem Steuerkopf verbinde,

    wobei sie eigentlich stabil genug erscheinen.




    Nur um mal zu verdeutlichen, wie knapp es ist, der Anschluss für den Überlaufbehälter musste gegen einen kürzeren getauscht werden,

    damit Platz zum Rahmen hin ist. Der Kühlerdeckel geht geraaaade so ab.


    Außerdem ist der obere Kühleranschluß im Foto schon gekürzt und neu gebördelt.




    Soweit langt das für den Moment, um die Platzverhältnisse geklärt zu haben.



    Hier dann auch ein Bild vom (weit fortgeschrittenen) Rohbau des Heckrahmens, an der Stelle haben eigtl. nur noch Details gefehlt, nahezu alle nötigen Gewinde waren bereits dran.

    Werde auf jeden Fall erstmal CAD Zeichnungen nahezu aller fertigen Teile erstellen, wenn das gute Stück zum Lackieren wieder zerlegt wird.

    Fertigen am Fzg. ist wahnsinnig zeitaufwändig, anbauen, Kleinigkeit messen oder punktschweißen, abmontieren, schweißen, wieder anbauen.........




    Bei der Gelegenheit auch gleich den Gepäckträger fertig geschweißt, den ich bereits lang vor diesem Projekt angefangen hatte,

    das war das erste was ich mit dem Wig Gerät geschweißt habe. Nauhaufnahmen gibts daher keine :D


    Sieht ziemlich riesig aus, ist jedoch so designt, dass der Träger mit Taschen nicht breiter ist als der Lenker.

    Der obere Teil ist tatsächlich ganz schön groß, da sollte eigentlich mal speziell mein Faltkajak in der Tasche drauf passen,

    aktuell jedoch fraglich, ob ich das behalte, da ich jetzt eigentlich auch Möglichkeiten habe ein reguläres Kajak zu transportieren.

    Im Zweifel ist schnell ein Stück rausgeschnitten und der Träger gekürzt.







    Ziel des Projekts:


    - <175kg fahrfertig ohne Sprit, inkl. Gepäckträger

    - Feeeeederweg, 300mm vorn, 280mm hinten

    - einfachste Fehlersuche, alle relevanten Verkleidungsteile mit Schnellverschlüssen abnehmbar

    - Kabelbaum vereinfachen, alle Stecker etc. wasserdicht

    - "sturzfest", d.h. nichts so verbauen, dass es regelmäßig in Stürzen beschädigt wird (außer Verkleidung, Sturzbügel kommen mir nicht ans Fzg)

    - Batterie schnell und einfach erreichbar/generell nichts außer Verkleidung abnehmen müssen um an vitale Teile zu kommen

    - schmal soll es bleiben

    - keine Glühbirnen, nur LED und Xenon

    - Motorrad um mich herum bauen, gebe mir schließlich beste Mühe, dass es so hässlich wird, dass es sonst keiner fahren will.

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN