Motorgeräusch bei Reise aufgetreten

  • Hi


    Husqvarna TR650 Terra (32 000km)


    Nach den 480km Autobahn (max 140 Reisegeschwindigkeit) sind wir nahe der Grenze Rumänien angekommen.


    Beim Absteigen ist mir aufgefallen dass der Motor ziemlich "metallisch" klingt und weiß jetzt nit ob das ungesund oder OK ist.


    Hören Sie da was raus oder hätten laut Erfahrungen eine Vermutung?

    ...Bleuel, Kolbenringe etc?


    Leistung, Temperatur, Öl, Ventilspiel und Wasserstand OK.


    Kann man damit noch die Reise vollenden oder ists kritisch?


    Hier das Video

    https://www.dropbox.com/s/a6j5h6ht2ur8kr4/MOV_0025.mp4?dl=0


    Vielen Dank!


    LG.Michael

  • Bei einem plötzlich auftretendem metallischen geräusch aus dem motor würde ich kein meter weiter fahren aus angst vor einem totalschaden. Schau mal nach deinem ölstand,ist der ok

  • Ölstand kontrollieren, wenn der passt Motor anschmeißen,

    Schraubenzieher o.ä. bereit halten und versuchen einzugrenzen woher das Geräusch kommt

    (Griff vom Schraubenzieher ans Ohr, Spitze an verschiedenen Stellen an den Motor und lauschen), sich wieder hier melden.


    Ferndiagnose ist ohnehin schwierig genug, d.h. desto mehr Infos, desto besser.

    Dazu gehören auch Geschichten wie bsplw. ob das Geräusch nur bei warmem oder kaltem Motor auftritt,

    ob es heftiger wird wenn die Drehzahl erhöht wird oder in manchen Drehzahlbereichen lauter/leiser wird oder gar verschwindet,

    ob es nur in bestimmten Gängen oder nur im Leelauf auftritt, macht es einen Unterschied ob die Kupplung gezogen ist oder nicht?

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

  • Ob es kalt auch auftritt weiß ich nicht, seh ich dann in der Früh.


    Kupplung, Gang oder Drehzahl haben das Geräusch nicht verändert und Flüssigkeitsstände sind OK.


    Sind gerade am Beginn der Reise und jetzt stehen 5 Tage Offroad mit Eigenbike an.


    Ich denk muss es wohl draufankommen lassen und hoff dass sie durchhält.

    Sonst Oeamtc Schutzbriefabholung zu meinem Mechaniker und als Sozius weitermitfahren.


    Was denkt ihr könnte es seim, nach den genannten Details und Video?

    Ist nach solchen ankündigten Geräuschen oft bald was Defekt oder kann man noch ein Zeiterl fahren?

  • Dass sich das Geräusch nicht verändert ist schon ungewöhnlich.

    Spontan fiele mir als einziges drehzahlunabhängiges am Motor nur der Starter ein.

    Hatte ich mal, aufgrund eines mit Wasser vollgelaufenen Schaltergehäuses (Alu, gefräst, Kontakte nicht vergossen). Das nimmt man aber SEHR deutlich wahr

    und das tritt auch i.d.R. so nicht auf, wenn man eben nicht gerade eine Schaltergehäuse hat, welches volllaufen kann.



    Lange Rede, kurzer Sinn,

    gute Frage, nächste Frage.


    Für mich hört sich vom Video her jetzt auch nichts sonderlich merkwürdig an.

    Was deine Chancen auf eine (Fern-)Diagnose nochmal erhöhen würde wäre die ungefähre Quelle des Geräuschs festzustellen.

    Falls kein Schraubenzieher o.ä. zur Hand tuts auch eine Gabel, ein Ast oder was auch immer.

    Vorausgesetzt es gibt überhaupt etwas zu diagnostizieren.


    Vorstellbar wäre auch, dass das Öl einfach ein bisserl wärmer ist also sonst, was die Schmiereigenschaften verändert und somit andere Geräuschpegel zurfolge haben kann.

    Auch dass jedoch völlig aus dem Blauen gegriffen.

    Längere Zeit Autobahntempo hat bei meiner kurz übersetzten zumindest immer gleich pauschal mind. 10°C mehr an Öltemperatur bedeutet.

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

  • Hallo Michael,


    Ich habe, auch auf Reisen, auch schon die Erfahrung gemacht, dass sich - vielleicht auch nur vermeintlich - etwas verändert hat und nachher gar nichts war.


    So hat ein Vorschreiber ja schon erwähnt, dass für das Motorrad seltenere Betriebszustände wie die lange Autobahnfahrt nahe der Höchstleistung - bei vermutlich hochsommerlichen Temperaturen - die Akustik durch das heiß dünnflüssige Öl verändert haben könnte (ging denn gelegentlich der Lüfter ?).


    Daneben kann es sein, das man nach dem Lärm einer langen Fahrt etwas anders hört. Mitunter reicht auch schon der Wechsel vom geschlossenen zum offenen Helm.


    Wenn man einer Veränderung nachgeht, hört sich der Motor plötzlich tatsächlich anders an, weil man dem Motor ausnahmsweise mal von der Seite lauscht statt wie sonst im Sitzen. Und vor dem Absteigen macht man ihn ja sonst aus.


    Auch die Anwesenheit z. B. einer Wand, Leitplanke o. ä. kann die Geräuschkulisse verändern und bestimmte Klanganteile verstärken (die Umgebung sieht man im Video nicht).


    Das waren natürlich alles Spekulationen, weil ich Deine Gepflogenheiten nicht kenne, d. h. hast Du Vergleichsmöglichkeiten mit gleicher Beobachtungssituation ? Idealerweise hätte(n) Dein(e) Mitfahrer das gleiche Modell zum unmittelbaren Vergleich.


    Immerhin höre ich in Deiner Aufzeichnung, was Du meinst. Trotzdem: Wirklich etwas raten kann ich auch nicht und ich würde wahrscheinlich morgen früh aus der normalen Sitzposition heraus und im Freien noch einmal horchen, ob etwas wirklich Auffälliges wahrzunehmen ist.


    Eckart

  • das Geräusch ist Drehzahlunabhängig ....

    Das hört sich nicht unbedingt nach einem mechanischen Problem des Motors an.

    500km Autobahn und vielleicht vorher noch Teile angeschraubt.

    Nach dem Motto das einfachste zuerst würde ich mal alle angeschraubten Komponenten kontrollieren.

    Sind alle Schrauben angezogen.

    Liegt z.b. der unterfahrschutz am krümmer an und erzeugt das Geräusch usw.

  • Schau mal nach, ob noch alle Schrauben fest sitzen. Hatte sowas auch schon mal, war dann bei mir der Motorschutz: Ein Freundlicher war zu faul, den beim Ölwechsel abzuschrauben - hat ihn runtergebogen damit er an die Schraube rankommt. Beim zurückbiegen hat er das ganze Blech soweit hochgebogen, dass er den Motor leicht berührt hat. Das hat dann vibriert. Ein andermal waren die Schrauben vom Ritzelschutz so fest rangeknallt, dass es am Motor vibriert hat. Dann war mal beim Seitenständer das Anschlagsgummi verschlissen. Gibt also viele Ursachen für seltsame 'Motorgeräusche'.

    Mit der Linken zum :punk: Gruße


    PozBlitz :bikepfalz:

    Ralf


    :shark:

  • Guten Morgen!

    Also ich bin noch einige Reisetage mit ihr gefahren und motorisch reagierte sie einwandfrei, aber ja das Geräusch ist nach wie vor da, abet nicht lauter geworden.

    Jetzt steht die Heimreise (550km Autobahn an), welche ich schonend mit 130kmh antreten werde.

    Ich denke dass nach sportlichen 32 000km (Drittel Offroad) der Motor generalüberholt gehört - ist js ein 1 Zylinder mit viel PS.

    Weiß jetzt nicht ob man da gleich Pleuel, Kurbelwelle, Kolben, Motorlager und Dichtung tauscht oder mal auseinanderbaut und schaut welches Teil betroffen, was Denken ihr?


    Kann ich das "privat" bei einem Mechaniker machen der sagt "ja das kann ich" oder ist bei diesem großen Eingriff gutes Geschick abverlangt?

    Kann ich mit diesem Geräusch noch Reise 2 (Sardinien) antreten oder präventiv um Ersatzmotorrad umschauen?

    ...Hin/Rückfahrt via Reisezug, nur auf Insel wird gefahren.

  • Hintergrund Infos zur TR 650 Terra

    Zitat

    Besonders leistungsstarkes Einzylinder-Triebwerk auf BMW Motorrad Basis.

    Technisch vertraut die TR 650 Terra auf die sehr bewährte Basis der G 650 GS von BMW Motorrad. Für den Einsatz in den beiden neuen Husqvarna Modellen wurde der flüssigkeitsgekühlte Einzylinder-Motor mit zwei obenliegenden Nockenwellen und 652 cm³ jedoch umfangreich modifiziert und in seiner Performance deutlich gesteigert. Er leistet 43 kW (58 PS) bei 7 250 min-1 und entwickelt ein maximales Drehmoment von 60 Nm bei 5 750 min-1. Für Führerscheinerwerber bis 25 Jahre wird im Rahmen der Sonderausstattung ab Werk zudem eine leistungsreduzierte Variante mit 35 kW (48 PS) bei 7 250 min-1 sowie 54 Nm Drehmoment bei 5 750 min-1 angeboten.

    Mit zahlreichen Maßnahmen wurde das Einzylinder-Triebwerk auf seinen sportlich-dynamischen Einsatzzweck hin modifiziert. Neben weiteren Änderungen sorgen unter anderem eine modifizierte elektronische Kraftstoffeinspritzung, geänderte Nockenwellen sowie ein erhöhtes geometrisches Verdichtungsverhältnis für besonders kraftvollen Vortrieb, hohe Drehfreude und spontanes Ansprechverhalten.

    http://www.husqvarna-motorrad.…26&no_cache=1&modelId=129

    Sollte also eigentlich ins G 650 GS Forum ;)


    ich habe mal die Wartungsintervalle der Honda CRF 450 angeschaut. Da wird alle 15 Betriebsstunden der Kolben gewechslte. Der Rotax Flugmotor der 912 Baureihe muss je nach Serienummer alle 600 bis alle 2000 Stunden überholt werden.

    Deine hat nun ca. 600 Betreibsstunden.


    Den Motor auseinander nehmen geht einfach. Neben Schraubenschlüssel und Schraubenzieher braucht es noch Lagerauszieher, einen Ofen, ein Werkzeug um die Ventile auszubauen, ein Ultraschallbad ist von Vorteil. Das richtige Zusammenbauen ist ein bischen schwieriger aber auch nicht wirklich eine Hexerei sofern man gute Dokumentation hat und alle Teile schön sortiert hat. Dokumentation/Handbuch ist auch wichtig um die verschiedenen Verschleissgrenzen zu kennen. Um das Messen zu können braucht es die entsprechenden Messwerkzeuge.


    Dann noch die Frage bei Husqvarna ob alle Teile bestell und lieferbar sind und was man allenfalls von der G 650 GS nehmen kann und was nicht. Ist dein Mechaniker ein Motorradmechaniker, dann sollte er es können. Wobei heutzutage eine solche Generallüberholung eher seltener geworden ist.


    Fragt sich nur, ob dies am Ende das Geräusch beseitigt oder es doch eine andere Ursache gibt (Lockere Schraube, aneinanderreibende Teile, fehlende Auspuffdichtung etc.).


    Für wenig Geld gibt es sogenannten Motor-Stethoskope. Ich habe selber keins, darum kann ich dir nicht sagen wie viel es hilft. Aber manche sagen, dass es z.T. möglich ist die Quelle des Geräuschs einzugrenzen (Schraubenzieher, Stock etc als Alternative wurde ja schon erwähnt). Hilfreich wäre, wie dieser hier bemerkte http://www.tenere.de/forum/index.php?topic=8157.0 eine Motorgeräusch-Datenbank.

  • Danke für deine ausführliche Antwort.


    Der Techniker vom Geberalimporteur Zupin meinte:

    "Er kann sich schwer vorstellen dass der Motor etwas hat, weil er sehr robust ist und ihnen fast keine Motkrschäden unterkommen.

    Ich soll Motorschutz/Krümmerabdeckung etc prüfen - doch Diese sind fest wie immer.


    Es könnte auch sein, dass sich mit dem Geräusch keine Defektgefahr eingeschlichen hat und ich einfach weiterfahren kann.

    Oder es ist etwas wie Kolbenringe oder Ventike zuviel Spiel, Bleuel tscheppert oder ein Motorlager ist am Eingehen.


    Das Geräusch singt so in einer höheren Frequenz" metallisch" mit.

    Ein KTM Mechaniker in Rumänien meinte "Es passt alles und nichts hört sich nach einem defekten Motorteil an".


    Ich lass mal 2-3 Fachleute (BMW Werkstatt, Adac und Mechaniker) das Geräusch deuten und schau was sie sagen.

  • Zwei grundsätzliche Dinge:

    Wegen eines Geräuschs, das vermutlich keins ist, den Motor zu zerlegen ist etwas voreilig. Und 2. eine Motorrevision machen lassen kostet normalerweise mehr als ein gebrauchter Austauschmotor...

    Ich hab auf der Africa Twin auch immer wieder Angst wenn ich neben einer Leitplanke oder einem LKW oder so fahre, was da auf einmal für Geräusche zu mir hoch reflektiert werden. Aber Motoren machen Geräusche.

    Wenn es wirklich eines der Lager im Motor wäre hättest du denke ich ein Geräusch, das sich rapide verschlimmert und bald würde auch der Motor nicht mehr laufen. Vergiss nicht, dass sich die Kurbelwelle im Betrieb mit etwa 3000 RPM, also 50 Umdrehungen pro Sekunde dreht. Wenn da irgendwas so beschädigt wäre, dass es Geräusche macht ist es in sehr kurzer Zeit nicht mehr funktionsfähig.

    Der baulich ähnliche Motor in der F650GS meiner Freundin hat jetzt über 90.000km runter und läuft wie ne 1.

  • Heh - ne Generalüberholung von nem 650er Rotax und das auch noch bei nur 32.000 km :D




    Das überleg dir nochmal seeeehr gut. Nicht umsonst gibt es genug hier im Forum die deutlich jenseits der 100.000km auf dem Tacho haben,

    ohne je etwas über Wasserpumpe und Kupplung hinaus am Motor gemacht zu haben.

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

  • Danke für eure Antworten - werde deb Motor mal lassen bis wirklich was ist und das ist laut Rotax /BMW Erfahrungen noch lange nicht erreicht.


    Bin am Hard Endurotag auch eine KTM EXC350 2016 mit 1000km gefahren und vernahm auch da gefähr Geräusche - aber ja vor allem 1 Zylinder machen oft harte/ruppige Töne ;) e

  • Hat die Husky auch den Rotax? Ich dachte bisher immer, die wär aus der post-Rotax-Ära.

    Wenn Sie den Rotax hat dann verleiht das dem oben gesagt nur noch mehr Nachdruck.

    Die hat den Loncin.
    Der aber nach bisherigen Erfahrungen nicht weniger zuverlässig ist als der Rotax. Ist halt im Grunde der selbe Motor.
    Nur zu G650X Zeiten gab es mit dem (alten) Kupplungsdeckel Probleme und zeitweise war mal was mit dem Deko-Hebel, aber nix dramatisches.

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

  • 2 Leute hätten bei dem Geräusch auf die Ventile getippt, nehme an zu viel Ventilspiel?
    Jedoch wurde die Ventile bei 10k km eingestellt "zu viel Spiel" und bei 30k km geprüft "im grünen Bereich".

    Kann sein dass sie jetzt "34k km" nochmals geprüft\nachjustiert gehören oder eher unwahrscheinlich?

  • Unwahrscheinlich.


    Wie schon mehrfach erwähnt, wenn du meinst es besteht ein Problem, dann grenz ein woher es kommt, das Geräusch.

    Ansonsten ist es fröhliches Rätselraten.

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

  • Ich hör´da nix, was mich beunruhigen würde. Weder unsere beiden F650GS noch meine alte Aprilia mit 560er Rotax klingen "beruhigender".

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Hi

    War bei Oeamtc mal Geräusch checkn und er meint nicht Bleuel/Kurbelwelle/Kolben, da klingt anders und wär untypisch bei den km und Rotax.

    Sondern da Drehzahlunabhängig ists ein anderes Lager


    Was is noch kugelgelagert nahe Zykinderbereich?

    Lichtmaschine zb?


    Und weil mein Krümmer bei langsameren Geschwindigkeiten glüht auch Ventile prüfen/neu einstellen


    Kommt man zu den anderen Lagern,die es sein könnten leichter dazu zb mit nur einen Deckel runter?


    Ich fahr so halt mal Sardinien wird schon passen - danach tat ichs gerncheckn lassen


    Was denkt ihr?