F650 Transportieren mit dem Anhänger

  • Hi Leute hab gestern meine BMW auf dem Hänger gehabt und leider festgestellt das die Gurte an der Verkleidung reiben. Was natürlich total kacke ist.

    Siehe Bild 1... ( mit Rot gekennzeichnet)

    Meine Frage ist kann ich die Maschine unten an dem Rahmen befestigen ?

    Siehe Bild 2 ... ( auch mit Rot gekennzeichnet)

    Oder wo macht ihr eure Machine fest? An der Gabelbrücke geht nicht weil da alles mit Plastik verkleidet ist.

  • Ist zwar ne CS doch ich denke das würde auf die Art auch mit Deiner Maschine funktionieren .

    Ich verwende immer Schlupfe die ich um die Befestigungspunkte schlinge und daran hänge ich erst den eigentlichen Spanngurt .

    Habe damit und auf diese Art meine Mopeds schon öfters auch über längere Strecken ( rund 900 Km am stück ) transportiert . und das ohne Probleme .

    Mit 2 Mopeds sieht es dann so aus .

    Beide Moppeds k.jpg



    Oesie

  • Moin,


    bei den Gabelbrücken muss man eben ein bisschen fummeln, aber wenn man die Handgriffe mal weiß, gehts da schon - wobei ich ehrlich sein muss und mich an die Zeiten, als da an meiner Karre noch irgendwas serienmäßig war kaum noch erinnern kann :giggle:


    aber das geht schon und ist auch der ideale Ort, um die Gurte anzubringen. Empfehle da ebenfalls erst eine Schlaufe dran machen und dann den Gurt an der Schlaufe einhängen (Nicht Gurt auf Gurt versteht sich von selbst!).

    Lenker ist immer gefährdet nachzugeben.

    Der Sturzbügel ist aus meiner Sicht ungeeignet:

    1. Ist er recht niedrig, daher wird das Motorrad kippgefährdet, grade in Kurven.

    2. Ist er nicht stabil genug. Er wird bestimmt halten, aber ob sich da nicht irgendwelche Schweißnähte finden, die nachgeben oder ähnliches - mir wärs nix!


    Noch was: Ich empfehle bei so hochbeinigen Karren wie den Dakars (erst recht mit Fahrwerksumbau und noch mehr Federweg) einen Blocker für die Gabel - wird zwischen Vorderrad und Gabelbrücke geklemmt. Damit muss man den Hobel nicht wie wild in die Federn ziehen (insbesondere ohne Ventile an der Gabel) und bekommt dennoch die Federwirkung der Gabel raus und so einen gescheiten Zurrpunkt - das elende Getänzel kann ganz schön Nerven kosten beim Blick in den Rückspiegel. Dafür den Luftdruck zu erhöhen ergibt übrigens auch Sinn und verstärkt den Effekt!


    Damit gings schon häufiger gut :giggle:

  • Sturzbügel oder Kofferträger hab ich an sich keine Bauchschmerzen mit. Die sind deutlich stabiler als z.B. ein Lenker. Das Problem ist halt wirklich beim Sturzbügel vorne, dass der einfach nicht hoch genug sitzt. Bei der oberen Gabelbrücke das geht ganz gut. Fang mit der rechten an, da geht der Schlupf einfacher rein. Links ist durch die ABS Leitungen merklich weniger Platz


    Lenkerverspannung würde ich auch nicht nehmen. Ist mir noch nicht passiert aber ich hab schon mal einen gesehen, dem der Lenker durch Verspannung an den Enden tierisch nach unten gebogen hat. Sah nicht schön aus.


    Meine sehen eigentlich immer so aus

    Anhänger beladen 1.JPG


    Anhänger beladen 3.jpg


    Auto und 1 der Motorräder sind jetzt anders und wir fahren inzwischen meist zu dritt irgendwo hin aber an den Spannpunkten hat sich nichts verändert.

  • :thumbup:So gehört das vorne! Wenn die Abspannwege kurz sind (ist ja von Hänger zu Hänger verschieden; in Transportkisten bei demontiertem Vorderrad erst recht), sind kurze Schlaufen hilfreich, die man dann auch als sich selbst festziehende Schlinge um die Gabelbrücke legen kann. Für ganz vorsichtige Naturen gibt´s auch Haken mit Federverschluß, die von den Schlaufen nicht abspringen können, wenn das Mopped einfedert. Wer Gabelentlüfter verbaut hat, kann den Druck ablassen, was den möglichen Federweg vorne auf holperiger Transportstrecke verringert.


    Hinten geht´s auch an den Fußrastenträgern, insbesondere wenn keine stabilen Gepäckträger vorhanden sind.

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von JustMe ()

  • Vorne aber bitte aufpassen das man mit dem Schlupf keine Kabel und Schläuche einquetscht , das geht recht schnell und kann viel kaputt machen .

    Lt. meiner Erfahrung Finger weg von diesen Lenker-Zurrhilfen . Der Lenker ist einfach zu weich .



    Oesie

  • Zum Verzurren des Hecks hier noch ein Hinweis von mir:

    Nachdem ich meine aktuelle Dakar gekauft habe und leider erst zuhause die Original-BMW-Koffer anbrachte, musste ich feststellen, dass beide Koffer erhebliches Spiel hatten. Korrekturversuche an der oberen Kofferbefestigung blieben erfolglos.

    Ursache war nach Rückfragen bei der Vorbesitzerin vermutlich, dass sie beim letzten Hängertransport die Spannriemen an den Kofferträgern anbrachte und diese nach schräg-unten verbog.

    Zurückgebogen in die entgegengesetzte Zugrichtung passten die Koffer dann wieder.

    Ergo: Die Kofferhalter der F 650 GS sind zum Anbringen von Spannriemen ungeeignet!

    Gruß:wave:

    Udo