Ur-F Potential zum hochwertigen Oldtimer

  • Denn wer den modernen Schnickschnack ( Elektroschrott ) nicht mag, der soll es sein lassen...aber nicht als schlecht abtun,

    Deswegen habe ich meinen Beitrag #17 auch in der "ich"-Form geschrieben. Ist meine persönliche Einstellung, und zwar hier zum Thema Motorrad. Muß ja beileibe nicht jeder teilen!

  • Zumindest hatte sie bei ihrer Einführung einen damals ziemlich ungewöhnlichen Stil.

    Nicht nur damals das ist schon einmalig und nicht zu verkennen

    die UrF+UhrF weltweit gefahren und geliebt..

    Ein gutes Zeichen. Was soll man mit exotischen Kram wovon es nur geringe Stückzahlen gab und das Teil nur fürs Schaufenster taugt.

    Für die Vergaser F ( später hoffentlich auch die Einspritzer ) wirds auf jeden Fall eine echte Fangemeinde geben,

    sowie bei den BMW "K" Modellen, die die Liebelei hochhalten :thumbup:

    Dafür steht unser Forum mit uns Usern.

    Ja das hoffe ich schwer :) habe mich bewusst für das Modell entschieden und für mich entdeckt.

    Obwohl...die ElektroF lassen sich wunderbar zum E Bike umbauen artgerecht

    Ja wer weiss wohin die Reise geht. Da werden noch Problemchen auf uns zu kommen.


    Also, ich find beides toll... Neues und Altes

    Jedem das seine.soll er damit glicklich unn zfridde werre

    :thumbup:

  • Toll, dass so viele Antworten in der kurzen Zeit zusammengekommen sind!:)


    Ich habe die Frage übrigens nur aus einer Überlegung heraus gestellt, ich suche keine Wertanlage und möchte alte Zeiten auch nicht romantisieren, trotzdem hat simple Technik ihren Charm in meinen Augen.. habe die erste F mit Baujahr 1993, die wird halt tatsächlich bald ein "Oldtimer" sein.


    Bin ja gespannt, wie sich der Markt entwickelt, in einigen Jahren kann ich mir eine gewisse Wertsteigerung schon durchaus vorstellen, aber nicht in dem Maß, wie bei wirklich "hochwertigen Oldtimer".:g:

  • Moin,


    ich habe mich noch nie dafür interessiert...ob das Fahrzeug, was ICH kaufen möchte, eine Wertanlage wird.

    Habe meine Autos und Motorräder gekauft, weil ich genau so eins haben wollte... in diesem Moment...

    (dann aber erstmal gründliche Recherche und Suche)


    Bereut habe ich das noch nie.


    Aber aussuchen, ob ich es später gut verkaufen könnte?


    Warum: wenn ICH es haben will, dann kaufe ich es.


    Natürlich habe ich auch einige Fahrzeuge in meinem Leben nach einigen Jahren wieder verkauft;

    und bei meiner Pflege und dem Erhalt, habe ich trotz meiner Nutzung und tollen Fahrten, kaum mal groß was eingebüßt.

    Das lag aber eher daran, das ich bei einem Kauf schon suche, wo ein guter Zustand auch einen guten Preis hatte.

    ( Im Einkauf liegt der Gewinn ).


    Muss aber auch gestehen, das ich bei meinen Fahrzeugen nie Mainstream haben wollte.


    Ausnahme der größeren Stückzahlen ist meine F650.

    Die bringt mir sehr viel Fahrfreude und heute habe ich es wieder gesehen:


    auf kleinen Landstraßen bin ich schnell genug und viele wundern sich, das man so etwas kaum überholen kann :p:


    Ein weiterer Vorteil: auch bei der Salzerei und den Salzresten (grau ist sie wieder geworden)

    ist die Pflege sehr einfach und schnell zu machen.

    Sprühe sie vor den Fahrten in dieser Jahreszeit mit Scottoiler FS 365 Korrosionsschutz gut ein.

    Nach dieser Jahreszeit schnell wieder sauber geputzt.

    Auch jede Wäsche geht viel schneller, als bei anderen meiner Motorräder.


    Gruß

    Holger

  • mich fasziniert das es Technik ist die man mit Hammer und Meisel reparieren kann (im überspitzen Sinn). Und deswegen denke ich das die Ur-F mal populär werden wird. Dabei spielt die Anzahl an gebauten Mopeds weniger eine Rolle. Im Gesamten sind weniger Vergaser F gebaut als Porsche 911er und vom 911er ist extrem viel noch erhalten. Soll heisen auch viel gebaute Fahrzeuge und hohes Angebot an Verkäufen muss etwas nicht zum 0815 Oldtimer machen. Es kann trotzdem zu einem begehrten Stück werden.


    Deswegen bin ich dabei, zum einen optische Teile zu sammeln, ein kompletter Satz wird demnächst einmal neu lackiert und eingelagert. Zum anderen technische Teile nachzufertigen oder zumindest zu sammeln. Und dabei spiel das Geld eine völlig untergeordnete Rolle. Ob das Moped viel wert wird oder nicht, ich würde es nie verkaufen. Ich will in 20 Jahren damit zu Oldtimerausstellungen fahren, bei Ausfahrten dabei sein, zu Deutsch: damit protzen. Deswegen auch möglichst wenig Umbau um einen hohen Orginalzustand zu haben.


    Und vieleicht wird unser Junior irgendwann damit rumfahren...oder nicht. Das wird dann sein, wenn mich das nicht mehr interessiert.

  • Fingertipp oder Knopfdruck irgendwelche Servomotörchen, Magnetventile oder sonstige Helferlein zum Einsatz bringe


    ABS lasse ich ja noch gelten, aber ich persönlich muß mich nicht z.B. per Einstellmenue von der Straßenbeschaffenheit entkoppeln...


    mich fasziniert das es Technik ist die man mit Hammer und Meisel reparieren kann (im überspitzen Sinn).

    Den Nagel auf den Kopf getroffen :victory: selbst ABS will ich nicht, zumindest in dieser Kategorie.