• Habe eben die Kühlflüssigkeit gewechselt und es waren lediglich ca. 500 ml, incl. Ausgleichsbehälter im System.

    Dann war das Prüfen wie eingangs erwähnt wohl fehlerhaft.

    Hat jemand Erfahrung mit Dichtmittel für Kühler ?

    FINGER WEG!! Das kann man mal im Notfall im Urlaub machen um wieder nach Hause zu kommen. Aber nicht für eine dauerhafte Reparatur.

    Nach einem Gebrauchten geschaut, nicht sofort gefunden und hab dann einen von einer CS in meiner GS eingebaut... geht auch... sicherlich ( ohne meine Garantie ) auch umgekehrt.

    Die Kühler aller Einspritzeintöpfe sind gleich.


    https://www.realoem.com/bmw/de…gId=17_0194&q=17117652234

    Nette Grüße vom Michel aus der Pfalz. :wave:
    Head of F650 Forum :wink:

  • Wo genau tropft es denn?


    Wenns am Thermostat ist, ist es vielleicht nur der O-Ring, wenns an den Schläuchen ist, muss vielleicht nur mal eine Schelle nachgezogen/erneuert werden.

    Falls es ein Loch/Riss in einer Kühlrippe ist kann das, ordentliche Vorbereitung der Klebestelle vorausgesetzt, mit Kaltmetall ala JBWeld geklebt werden, das hält auch dauerhaft.

  • Falls es der Dichtring ist: Ich habe noch zwei Viton-Dichtringe (ich meine so heißt das Zeug) in der passenden Größe da - seinerzeit in Holland bestellt und dann festgestellt, dass es bei mir nicht der Dichtring war, sondern ein Löchlein unmittelbar oberhalb des Thermonstat, das ich mir mit der Klammer wohl selbst reingedrückt habe. ist recht dünnwandig da... :bangin:

  • Wie schon weiter oben beschrieben, kann eine professionelle Kühlerreparatur helfen, wenn es nicht ein anderer Nebenkriegsschauplatz ist.

    Die Kosten für eine Instandsetzung sind, bezogen auf die Neupreise, relativ günstig ...


    Kühler ausbauen und versuchen die Anschlüsse zu verstopfen, so dass man geringen Druck hinein pumpen kann ... dann könntest du den "Fahrradreifentest! machen, oder mit Spülwasser schauen, ob der Kühler wirklich leckt ...

    Grüße aus Plattdeutschland

    Stephan

  • Hallo zusammen,

    Wollte mich bei allen für ihre Beitrage und Hilfestellungen bedanken!


    Ich bin folgendermaßen vorgegangen, da alle Anfragen auf Reparatur negativ waren:


    Hab mich im Netz eingehend informiert und bin bei Youtube auf folgenden Beitrag gestoßen

    https://www.amazon.de/gp/produ…n_title_s00?ie=UTF8&psc=1

    Im Netz bestellt.


    Das Problem war das Leck im Kühler zu finden. Da hatte ich folgende Idee, habe Spülmittel und Wasser

    in den Kühler gefüllt, vorher natürlich alle Öffnungen verstopft. Dann habe ich den Kühler vorsichtig

    mit einem Unkrautbrenner erhitzt. Danach war das Leck schnell gefunden.


    Das Leck habe ich wie im Video beschrieben abgedichtet. Nach 24 Std. das gleiche Procedere nochmal

    exerziert und kein Leck mehr gefunden.


    Heute früh habe ich alles wieder eingebaut und Moped richtig warm werden lassen. Alles scheint Dicht zu sein.

    Bin auf jeden Fall gespannt, ob es im täglichen Betrieb weiterhin dicht bleibt.


    Werde euch auf dem Laufenden halten!


    Gruß aus Düren

    Frank