Dakar wird Rallye

  • Schaf :thumbup: steht ihr sehr gut (aber eine DAKAR kann ja sowieso fast alles tragen :smoke:)

    Und doch sehr schön optimiert, individualisiert.

    Mir persönlich gefällt sie mit dem flachen Vorderschutzblech sogar besser.

    Was die selbstkritische Sicht aufs Grau betrifft, vielleicht könntest du mit Teilfolierung das Blau von Rasten und Tankverzierung an der Verkleidung nochmal aufgreifen und dekorieren?

    Gruß duneseeker


    "Werd' endlich erwachsen!"

    "War ich schon mal.... war doof."

    :wave:

  • so ernst war das alles gar nicht gemeint. so ein Fell sieht natürlich ein wenig gewöhnungsbedürftig aus ;)


    Folieren ist bei Gelände-Einsatz immer so kurzfristig und sieht dann schlimmer aus, als verkratzer Lack.

    Ich müsste mal Zeit haben, dann wüsste ich wie ich vorgehe, aber das habe ich hier auch bestimmt schon drei mal geschrieben:

    1. Verkleidung anpassen (dazu die Spalten mit Modelliermasse zumodellieren und dann GFK reinlaminieren)

    2. Lackieren (die fehlenden Teile noch in Silber)

    3. die fehlenden, aber schon bereitliegenden Aufkleber anbringen

    4. Fahrwerk überholen lassen

    5. Sitzbank ändern lassen

    6. gucken, was mir bis dahin eingefallen ist :giggle:


    aber insgesamt bin ich einfach happy und fahre unheimlich gerne, auch wenn es inzwischen kaum noch Touren sind, sie ist mein Verkehrsmittel Nr. 1 und das Auto wird an weniger Tagen genutzt, als die F!

  • so, um etwas Leben hier rein zu bringen, nach fast einem Jahr - davon bin ich übrigens 8 Monate (genauer seit Juli 17) nur zwei mal 5 Minuten gefahren, da ich zwischenzeitlich 200km von meinem Moped entfernt gewohnt habe, Spoiler ich mal einige Ideen.

    Einerseits kriege ich langsam Entzugserscheinungen und kriege die verrücktesten Ideen, was man alles umbauen könnte - was dann durch Angebote von 2meDakarRay und lustige Ideen von unserem Oberspezl Toby verschlimmert wird...

    In mancherlei Hinsicht mache ich jetzt aber Nägel mit Köpfen, weshalb ich eben was in Tennesee bestellt habe.

    Der TT-Kühlerschutz, den ich von davhoffi s Dakar geerbt habe, ist auch schon halb angebaut, muss aber an die Tanks adaptiert werden.

    Für die wiederum liegt seit längerem der Tankhalter der Rallyes (bisher ist der vom TT39-Kit montiert) herum, der zweite wird wohl das erste, was montiert wird.


    Und dann gibts erstmal ne ganz große Wartung, alles in den nächsten zwei Wochen (wobei ich jetzt ja erstmal wieder in die Nähe meiner F ziehen muss, was am Freitag geschieht), denn dann steht das GET 2018 in der Villa Löwenherz im Kalender und da wird den Entzugserscheinungen mit einer ordentlichen Dröhnung entgegengewirkt und - um nochmal zu spoilern - es wird bestimmt Gelegenheit zu seltenen Bildern geben, denn das Rudel ist wieder mit einer ordentlichen Truppe vertreten...


    2becontinued

  • Taaadaaaaaa...


    Hinten Raid-Filter-Tank.jpg


    Es handelt sich dabei um einen Raid-Filter von UNI, wie man lesen kann.
    Dazu habe ich dann einen Tank als Öl-Überlauf verbaut, den mir Toby dankbarerweise fertig gemacht hat.

    Bei der Serie landet das Überschüssige Öl und der Ölnebel durch die Entlüftung ja in der Airbox. Das ist jetzt anders.

    So habe ich jetzt ein bisschen Gewicht gespart und viel Platz gewonnen, den man nicht nutzen kann :giggle:

    Wobei ich dafür auch schon eine Idee habe, wie man den zumindest teilweise nutzen könnte - mal sehen...


    Von der Seite betrachtet sieht es so aus, hier sieht man auch den Luft-Temperaturfühler.

    Außerdem erkennt man nochmal, wie klein die Batterie ist, ich habe einfach die Halte-Öse von der Airbox abgemacht und an die Platte unter der Batterie (also den normalen Batteriehalter) angenietet - Das Gummi passt genau drum jetzt und es ist richtig fest. Mehr Infos gibts ja im Thread weiter vorne.


    ‪Seite Raid-Filter-Tank.jpg


    Außerdem habe ich am Samstag einen Ölwechsel gemacht und am Sonntag mal wieder festgestellt, das die Karre tierisch laut ist. Daher habe ich heute mal das Krümmer-Auspuff-Übergangsstück getauscht - ich habe ja einen Auspuff zur Werkzeugrolle umfunktioniert und davon hatte ich noch was übrig. Siehe da, jetzt ist sie handzahm. Man hört nur noch das Ansauggeräuschs 8-)

    Außerdem ist Sonntag das ABS mal ausgefallen - gemerkt habe ich es ausgerechnet, als ich meinem Schwiegerpapa beim Großendurotreff-Vorbereitungs-Camp zeigen wollte, wie es sich mit ABS auf Schotter bremst - Zack - riesen Bremsspur und ausbrechendes Heck, aber kein ABS :rofl::bangin::eekout:

    Sensorabstand hinten passte wohl nicht, behoben und eben gings jedenfalls zuverlässig wieder. Kontrolle dank von hinten befeuertem Zusatztacho kein Problem.

    Und mein Benzinhahn am linken Zusatztank hat auch das zeitliche gesegnet, zumindest den Hebel, der ist nämlich Sonntag abgebrochen, konnte heute aber zumindest vorübergehend durch eine Schraube ersetzt werden. mal gucken, wie lange es hält, neukaufen kann ich immer noch.


    jetzt ist meine Karre startklar fürs Großendurotreffen am kommenden Wochenende, wobei weitere Projekte schon geplant sind, die da lauten:


    Zusatz-Ölkühler, wie TT ihn bei vielen Rallyes verbaut hat (dafür ist ja auch das Löchlein unter dem Licht in der Maske vorne - bei mir mit Dakar-Logo), Umbau des Benzinfilters auf waschbar und mit getrenntem Druckregler (dafür hat Toby ja schon ausführlich vorgearbeitet, so dass man sein Wissen jetzt einfach umsetzen kann - Druckregler liegt schon fast bereit) - der käme dann im neu entstandenen Platz unter, Umbau von TT39-Tankhalter auf Rallye-Tankhalter (liegen ewig im Keller rum und warten drauf...)

    es wird also weitergehen, das ist sicher.

    Aber nach 8 Monaten Mopedfahr- und -schraub-Abstinenz (Heirat, Umzug, Umzug, Moped die ganze Zeit bei den Eltern im Schuppen) freue ich mich grade am Schrauben und noch viel mehr aufs fahren!

    Grade bereite ich mich innerlich aufs GET in der Villa vor:

    Villa-Bier.jpg


    liebe Grüße

  • Ist übrigens ein UP-4200AST, habe ich eben vergessen zu erwähnen...

    ...der geölt gehört Gewitter, der ist ja staubtrocken...



    Aber die LiPo (?) ist ja wirklich ziemlich klein. Nochmal einen Ticken kleiner als die Hawker.

    Wär vielleicht noch ne Idee, damit dann doch den Öltank nach hinten zu setzen...Batterie hochkant, Öltank außenrum oder so.
    Wobei da dann wohl das Volumen, im Vergleich zu meinem aktuellen, leiden dürfte, ohne die Batterie völlig verbauen zu wollen?


    Der Ölkühler den TT orischinol verbaut hat ist übrigens von der R100GS, dürfte es gar beim Freundlichen noch neu geben.



    Hast nen geschlossenen Druckregler oder brauchste ein Gehäuse?


    Für den Temp.fühler habe ich mir ne kleine Halterung gefräst/geschweißt.

    Nicht weil es nötig wäre, sondern eher weil ichs kann. Und wenn schon, denn schon.

    Wobei ich noch immer überlege einen eigenen, kompakteren zu schustern. Ist ja nur ein klitzekleiner (1 bis 2 mm vielleicht) NTC Thermistor in einem riesigen Gehäuse,

    Kennlinie müsste man mal grob messen.


    5lhKiMt.jpg

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Toby ()

  • während nach und nach die nötigen Wartungsarbeiten und übrige modifikationen durchgeführt werden, fahre ich auch immer mal wieder ein paar Meter. Einem freiwilligen Umweg, meiner Gutgläubigkeit und der Tatsache geschuldet, dass der hahn am tt39 Zusatztank links zwar eine reservestellung hat, aber diese identisch zur normalen On-Stellung ganz unten abläuft, ergab sich die Gelegenheit, meine karre mal im alltagszustand mit komplett leeren Tanks zu wiegen (gut, dass ich mit dem allerletzten Schluck (Seitentank demontiert und durch wenden und drehen restlos entleert) bis auf die kuppe des Hausberges gekommen bin - 200m schieben war überschaubar - Rest konnte ich bis zum Stellplatz rollen lassen!).

    das Ergebnis:

    vorne 94kg.

    hinten 107kg.

    insgesamt 201kg inklusive insgesamt 5,1kg Werkzeug und dem komplett ausgestatteten Cockpit mit roadbook und Navi, Hecktasche und allem.

    also das Motorrad ohne Werkzeug und ersatzteile ~196kg damit bin ich ganz zufrieden.

    gewichtsverteilung ist hecklastiger als gedacht und das fahrverhalten vermuten lassen, aber da kann ich ja mit dem Tanks nach belieben nachsteuern.

    muhaa

    diesbezüglich werde ich wohl mal noch lackieren müssen. Ich habe noch einen rechten Tank abgegriffen und möchte den bei Bedarf als Wassertank nutzen, ist aber noch unlackiert.


    sonst kann ich nur sagen, dass das fahren wieder echt Laune macht, jedenfalls solange Sprit im Tank ist :giggle:
    moin, während nach und nach die nötigen wartungen und noch übrigen Modifikationen erledigt werden, fahre ich auch immer mal ein paar Meter. Der Tatsache geschuldet,