Projekt: Umbau Dakar auf Sertao-Front und -Verkleidung

  • Servus,

    ich möchte meine Dakar gerne auf die Sertao-Scheinwerfer umbauen; das heißt letztlich, den gesamten Cockpitträger zu tauschen. Der alleine kostet jetzt mit ca. 70 Euro nicht die Welt und die Rahmenanbindung scheint identisch zu sein. Danach wird´s aber schon noch etwas komplexer, u.a. mit der Unterbringung der Dakar-Instrumente.


    Um überhaupt zu sehen, ob das alles erfolgreich sein kann, bräuchte ich mal einen Bastlerkollegen mit einer Sertao, der sich mit mir mal für ein Stündchen treffen würde (entweder im Hellen oder in seiner Garage - ich hab´ leider keine). Ich würde gerne mal eine Tankatrappe (d.h. die vordere Verkleidung) einer Sertao über meine Dakar stülpen, um mal zu gucken, ob die Verkleidungsanbindung möglichst identisch ist, und entsprechend der Sertao gerne mal unter´s Cockpit gucken; müsste also jemand sein, der gerne auch mal selber schraubt und keine Schweißausbrüche bekommt, wenn ´ne Schraube aufgedreht wird.^^ Zwischen Dakar vor und nach Modellpflege wurde schon mal die Verkleidung geändert, die Anbindungspunkte wurden aber beibehalten; ich könnte mir vorstellen, daß auch für die G keine Rahmenanbindungspunkte versetzt wurden.

    Ich wohne in Nieder-Olm/Rheinhessen und komme im größeren Umkreis gerne mal vorbei; Pizza und Bier geht dann auf mich.

    Beste Grüße

    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Eckart () aus folgendem Grund: Zitel auf Wunsch des Autors geändert; war: Sertao-Bastler im Großraum MZ-KL-MA-F gesucht :-) -- Eckart

  • Faszinierenderweise hat sich das Thema gerade erledigt, da mir eine G50GS-Verkleidung zugelaufen ist. Bin jetzt selbst gespannt und werde berichten.

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Hi,

    mach´ ich gerne. Ich werde Michel mal bitten, das Thema anzupassen.


    Also:


    Die Tankverkleidung (ich nenn´ sie jetzt mal so, wir wissen alle daß kein Tank drunter ist) der G passt zu 90% auf die F. Die untere verschraubte Anbindung am Rahmen direkt vor der Sitzbank, die verschraubte Anbindung direkt hinter dem Steuerkopf und die großen gummigelagerten "Stöpsel" in der Nähe der Kühler-Unterkante sowie der Einfüllstutzen des Öltanks passen 1:1; Öltank und Airbox passen ebenfalls sauber drunter. Was nicht passt, ist die vorderste Spitze oben - dort stößt die Verkleidung an die Ausläufer des stählernen Instrumenten-Grundträgers (Geweih). Rechts scheint das mit marginalen, rustikalen Anpassungen des Grundträgers (Flex) machbar zu sein; links ist der Luftkanal für den Ölkühler im Weg (siehe Vergleichsbild mit einer blauen Verkleidung der F), der einen anderen Verlauf hat. (Wofür der gut ist, erschließt sich mir eh nicht; von vorne ist der nämlich tatsächlich bei der F fast vollständig von der Cockpit-Verkleidung und dem Schnabel abgedeckt). Während die Halterungen an der linken Tankverkleidung für die (leicht unterschiedlichen) Luftkanäle zwischen F Singlespark und F Twinspark jedoch identisch sind, wurden sie für die G versetzt.

    Jetzt gibt´s also drei denkbare Projektstufen:


    Stufe I: Reiner Anbau der G-Tankverkleidung an eine F. Notwendig: 1) Kleinere Anpassung der äußersten Ausläufer des Geweihs; das sollte mit der Flex gehen, ohne die Stabilität des Cockpits zu gefährden. 2) Abschneiden der oberen weißen Kunststofflippe an der linken Verkleidung 3) Umbau auf den Öl-Luftkanal der F, ggf. mit Sikaflex in die Verkleidung einkleben oder an einem Luftkanal die Halteösen abschneiden und mit Plastikschweißen an die passenden Stellen versetzen, um die Halterungen in der Verkleidung zu verwenden. 4) Silberne Blinkerhalterungen müssen dann evt. leicht angepasst werden.


    Stufe II: Umbau auf Geweih und Cockpithalter der G. Damit würde sich die Anpassung der Verkleidung erübrigen. Notwendig: Geweih (ca. 80 Euro neu), Scheinwerfer (ca 160 Euro neu), Blinkerhalter, diverse kleinere Verkleidungsteile, mehrere Schalter für die Schalterpanele des G-Geweihs; außerdem notwendig die Anpassung des Kombiinstrumentes der F auf das Geweih der G. Letzteres könnte aufwendig werden, sollte aber machbar sein.


    Beim Umbau des Geweihs wird´s dann möglicherweise TÜV-relevant. Die Scheinwerfer haben ja in jedem Falle eine e-Kennzeichnung, die Scheibe aber erst mal keine Zulassung für die F. Aber: Unsere 2007er F Twinspark läuft laut COC (Certificate of Conformity) noch unter der Typgenehmigung e1*2002/24*0200*02. Im ersten Bericht der Tourenfahrer von 2010 über die neue G (damals noch nicht in Europa erhältlich) ist ein Typenschild abgebildet; die VIN zeigt eine G650 mit Baumonat 1/2010 - und welche Typgenehmigungsnummer steht drauf? Na eben die von 2002.....


    Also - BMW hat für die G offenkundig keine neue Typgenehmigung beantragt, sondern schlicht die Typgenehmigung auch für die G verwendet. Sprich: Typprüfrelevante Teile der G dürften an der F recht unproblematisch zu verwenden sein. Ich muß mir mal einen motorradfreundlichen Graukittel suchen, der dazu Stellung nimmt. So oder so - die Eintragung eines Geweihs und einer Scheibe der G für eine F sollte eher eine Formsache sein.


    Stufe III: Umbau von F-Kombiinstrument auf G-Kombiinstrument. Das dürfte dann die hohe Schule sein, weil die G-Instrumente auch gebraucht noch über 300 Euro kosten und elektrischer Try & Error daher recht schnell recht teuer werden kann. Während Stufe 2 jedoch voraussetzt, daß die Stufe I nicht umgesetzt wurde (d.h. daß die Verkleidungsteile nicht angepasst wurden), kann Stufe 3 jederzeit noch später umgesetzt werden.


    Es wird spannend.... Hab´s ja nicht eilig; jetzt such´ ich mir erst mal einen Graukittel, dann ein Geweih der G und dann bastel´ ich.


    Zwei Bitten hätte ich:

    1) Könnte bitte ein Sertao-Treiber für mich mal einen Blick auf das Typenschild seiner in Deutschland zugelassenen Sertao werfen, ob dort ebenfalls die vorgenannte Typgenehmigungsnummer steht? Falls jemand bereit wäre, mir eine Kopie des COC seiner Sertao zu schicken, wäre das natürlich supertoll. Sertao deswegen, weil dort die 21´´-Felgengröße mit drinsteht; für den Prüfer ist damit die Bauähnlichkeit zur Dakar offensichtlicher als bei einem 19´´Vorderrad. Das COC ist ein beidseitig bedrucktes Din A4-Blatt mit drei Spalten auf jeder Seite, und heißt "EG-ÜBEREINSTIMMUNGSBESCHEINIGUNG / EC-CERTIFICATE OF CONFORMITY". Man kann damit einzeln nichts anfangen, es ist also kein Eigentumsnachweis oder so was, sondern lediglich ein europäisches Papier, das für die Zulassungsstellen die Übereinstimmung eines mit VIN benannten Fahrzeuges mit einer erteilten Europäischen Typgenehmigung bescheinigt.

    2) Könnte bitte mal jemand für mich den Abstand der beiden Schrauben messen, mit denen das Geweih der G am Steuerkopf verschraubt ist? Foto der Verschraubung an der F anbei; es handelt sich um die beiden silbernen Schrauben in der Mitte des Bildes. Die Stelle ist ganz brauchbar zugänglich von der linken Seite, einfach den Lenker nach rechts einschlagen. Mit einem Zollstock kommt man ganz gut hin und auf den letzten Millimeter kommt´s nicht unbedingt an. Das Geweih der G ist aus dickem Kunststoff statt dunklem Blech, ist aber an der gleichen Stelle angebunden; jetzt kommt´s auf die Maße an.


    Danke und beste Grüße
    Chris

    Dateien

    • geweih.jpg

      (114,62 kB, 23 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • verkleidung.jpg

      (95,66 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Hallo Chris,


    bin jetzt extra für dich in die Garage gegangen und habe den Wochenendschlaf meiner G650GS gestört. ;)

    Ohne den Anspruch auf eine exakte Messung zu erheben (Lampe halten, Zollstock halten, gleichzeitig an

    zwei verschiedenen Stellen schauen, Finger verbiegen ....), habe ich einen Abstand von 70 mm ermittelt.


    Viel Erfolg beim Umbau

    Bernd


    PS: Falls du ein paar G650GS Teile übrig hast, kannst du sie mir gerne anbieten. Ich sammle schon mal

    Ersatzteile, falls BMW mal nicht mehr liefern kann. :rofl:

    Dateien

    • distance.jpg

      (216,16 kB, 19 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Verbrauch meiner GS
    :wave:

  • Das sind 69mm, keine 70. Kling komisch, ist aber so.

    Und den Luftkanal zum Öltank: Lass halt einfach weg.
    Hat keine meiner Maschinen je gehabt (ist das ggf. erst aber den Doppelzündermodellen vorhanden, ich hatte und habe nur Einzelzünder?).

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

  • Hallo Bernd, hallo Toby, danke Euch beiden!


    Der Luftkanal ist auch bei der SingleSpark 2000-2004 schon drin, allerdings schmaler als bei der TwinSpark 2004-2007; die Haltenasen der beiden Ausfertigungen sind identisch.


    Weitere Informationen zum Umbau folgen; ich werde mir jetzt erst mal in der Bucht benötigte Teile suchen und den Rest ggf. bei Leebmann besorgen. Was da in der Bucht für Gebrauchtteile aufgerufen wird, übersteigt z.T. den Neupreis....


    Danke an die Mods für die Anpassung des Titels!


    Beste Grüße

    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • So, war heute mal beim TÜV. Den Umbau auf die Sertao-Front würde ich eingetragen bekommen. Jetzt geht´s also an´s Teilesammeln.


    Kann jemand dieses Teil bei ebay identifizieren? Ich finde es im Leebmann Teilekatalog nicht.


    Beste Grüße
    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Danke Michel. Ich hatte in der Bucht nach Teilen gesucht und da tauchte dieses Dingens auf; da hätte ich lange suchen können.

    Beste Grüße
    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Hallo,

    hätte vielleicht jemand mal die letzten 7 Stellen einer VIN von einer normalen G650GS Einzylinder mit 19 Zoll Vorderrad ab 2011 (nicht Sertao) für mich?

    Ich muß einige Teilenummern vergleichen und ich stolpere bei der Teilesuche immer versehentlich über die ersten G´s, die zwar schon mit dem China-Motor, aber noch mit der Front der F650GS gebaut wurden. Gerne natürlich per pn.


    Danke, beste Grüße

    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Und wieder ein paar Fragen bitte:

    Hat jemand eine Erklärung dafür, daß die F Twinspark, die F Twinspark Dakar und die G vorne das gleiche schwarze Schnabel-Unterteil mit Spritzschutz (46618543041) verwenden, die Sertao (46618544798) aber nicht? Der Schnabel der Sertao ist anders, klar, aber warum für die paar Moppeds noch das Unterteil ändern?

    Kann jemand bestätigen, daß die Tankattrappen-Seitenteile der 19 Zoll-G und der Sertao miteinander austauschbar sind, d.h. beide mit den beiden unterschiedlichen Schnäbeln der G harmonieren (sprich, nicht kollidieren)?

    Danke, Grüße

    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • So, der Versuch der Stufe II (siehe Post #4) ist tot. Ich hatte heute die Möglichkeit, mal eine Sertao genauer unter die Lupe zu nehmen. Fazit: Der Umbau des Cockpits mit Lampenmaske, Scheibe, Geweih, Seitenverkleidung an eine F ist 1:1 buchstäblich plug&play möglich; die Aufnahmen am Steuerkopf sind identisch und die zusätzlichen Stahlstreben des G-Geweihs werden an schon bei der F vorhandenen Kühleraufnahmen mit verschraubt. Aber: der Umbau des F-Instrumentenblocks in das Cockpit der G ist praktisch sinnfrei. Die F-Instrumente sind rund 30cm breit, die G-Instrumente nicht mal 20cm. Die F-Instrumente hängen damit links und rechts so weit über, daß sie schon fast über den seitlichen Scheibenrand hinausstehen, in jedem Falle jedoch über die linksseitigen Cockpitschalter. Das mag technisch hinzukriegen sein, sieht aber eindeutig aus wie gewollt und nicht gekonnt; nicht zuletzt auch deswegen, weil die F-Instrumente fast 2cm dicker auftragen als jene der G.


    Stufe III, der Umbau auf G-Instrumente, erscheint machbar, bringt aber einige Hürden mit sich; das beginnt schon damit, daß die G-Instrumente programmierbar sind und es ein Glücksspiel sein dürfte, welche Programmversion nun mit den Gebern der F, wenn überhaupt, harmoniert; mal ganz zu schweigen von den erheblichen individuell zu bastelnden Kabeladaptern. Für meine Zwecke ist Stufe III kontraproduktiv, weil ich technisch identische Moppeds auf Fernreisen haben will, dazu gehört auch die Möglichkeit des Instrumententausches bei Fehlersuche.


    Jetzt gucke ich mir mal Stufe I genauer an, also die reine Verwendung der Tankattrappe. Das bedeutet eine Anpassung des Überganges der Seitenteile zu den vorderen Blinkern; mal sehen ob das geht oder nicht. Wird das nicht gescheit, gehen die Teile in den Verkauf und Plan B heißt dann Umlackierung, falls nicht jemand eine weiße Dakar-Verkleidung aus 2000/2001 für eine blaue Dakar-Verkleidung 2004+ eintauschen mag.


    Was ich nach wie vor bemerkenswert finde ist die Tatsache, daß die G eine echte Kühlluft-Zufuhr zum Öltank hat. Die Luftschlitze links neben dem Hauptscheinwerfer sind keine Attrappe sondern münden wirklich in der neuen, groß dimensionierten Luftführung. Mich würde mal interessieren, wie diese Luftzufuhr sich auf die Öltemperatur auswirkt...


    Danke Euch allen für Eure Hilfe!

    Beste Grüße
    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Beim durchlesen fiel mir direkt ein anderes Instrument ein.

    Wieso nicht was kompakteres, multifunktionaleres einbauen. Hat den Charme, dass ebenfalls ein Navi leichter den Platz ins Cockpit finden kann. Mir fällt da direkt Trail Tech ein. Da gibts von günstig bis völlig durchgeknallt alles. Nächster Vorteil wäre, dass du die Geschwindigkeit am Vorderrad abnehmen könntest, was bedingt durch häufigeren Schlupf am Hinterrad bedeutend genauere Werte liefert.


    Den Bastelwillen zeigst du ja schon mit der Idee des Umbaus auf die andere Verkleidung, wieso dann nicht auch etwas sinnvolles mit umsetzen? ;)

    Gruß David :wave:



    M.C. Knitterfrei


    Der Verbrauch meiner Dakar...

  • JustMe

    Was ich nach wie vor bemerkenswert finde ist die Tatsache, daß die G eine echte Kühlluft-Zufuhr zum Öltank hat. Die Luftschlitze links neben dem Hauptscheinwerfer sind keine Attrappe sondern münden wirklich in der neuen, groß dimensionierten Luftführung. Mich würde mal interessieren, wie diese Luftzufuhr sich auf die Öltemperatur auswirkt...

    Deine Frage beantwortet sich fast von selbst: bei höheren Geschwindigkeiten kann der Luftdurchsatz zum Ölkühler ein paar Kelvin bringen, im Gelände ist das nicht nenneswert und außerdem ist es der Batterie über dem Zylinderkopf und neben dem Öltank sowieso immmer zu warm.


    bob-muc