Reifen für Schnee?

  • Bei uns scheint die Sonne, Ski fahren mag ich nicht also... War heute unterwegs. Unten sind die Straßen frei. Am Arber liegt Schnee.

    Den gewohnten Weg hinein um die Kurve eine Brücke Eis und fest gefahrener Schnee. Hinstellen und bloß nicht bremsen.....

    Welcher Reifen ist gut für Schnee und Straße.? Heidenau K60 Scout wäre das was für meine F650gs BJ 2007.

    Soll ich noch schnell welche kaufen, wegen dem neuen Gesetzt?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von marco93 ()

  • Hallo!


    Das neue Gesetz betrifft dich mit der Einzylinder nicht. Die K60 dürfen schneller, als die F650GS kann, deshalb mußt du auch nicht auf Bestandsschutz hoffen, sondern kannst auch DOT2018 kaufen. Und ich glaube, auf Schnee hilft dir beim Zweirad kein Reifen wirklich. Vielleicht Spikes-bestückt? Ich fahre gerne auch bei Kälte und notfalls Nässe, aber wenn Eis und SChnee auf der STraße zu erwarten sind, bin ich ein Schisser...


    Gruß Joachim

  • Also auf festgefahrenem Schnee kann ich Ketten echt empfehlen. das ist kein Problem. So bis 30 km/h und auch etwas schneller (habe schon etwas über 40 geschafft) lässt sich dann ganz gut fahren. auch Kurven, wobei man da schon ein wenig aufpassen muss. Bremsen je nach Asphalt. damit gräbt man ganz gut, wenn der Asphalt allerdings glatt ist, rutscht es auch da weiter.


    In tiefem Schnee ist das auch schön, da geht aber auch mit Stolle schon gut.

    Macht jedenfalls total Bock:

    b9i9FmNhU5DrHW2c5DOWSwAe2B2CK_SKbVEFrrp4HlXLnudMMtiCC9Tj39Yl7SvTxAHuSW2P62hfGAxJjd6imkNkb-f5xEZt1VaB=w6141-h4067-no


    __P624_4d5zbE6W1ooqOweuZrUuEphR_2iNV4i00KUR3DhRokAIWmuIWGsQFgYFbD1ZBDi0uJ__-vyKdg407rMAHMSxTK2H91aGb=w5811-h3850-no


    und noch ein altes Bild meiner ersten Testfahrt:

    902-c288ff5a.jpg

    Braucht man nicht so oft, aber wenn dann ist es einfach nice und sorgt für viele ungläubige Blicke. haben mir einmal den Heimweg von der Uni ermöglicht - herrlich, wie die Kommilitonen gucken, wenn man vor der Uni Ketten aufs Motorrad zieht! Und zwei Polizisten, die sich festgefahren haben, habe ich auch mal verdutzt gucken lassen.

    Ketten gibts bei der Firma Staudacher in Österreich, jedenfalls habe ich meine da geordert.

  • Definiere Schnee.


    Wenns wie hier im Flachland ist, dann ist es nahezu egal, was für ein Gummi drauf ist.
    Mit Stollen klappts besser, aber meine Wintermaschine hab ich mit Tourance gekauft, die sind nach wie vor drauf.


    Im Schnee sowieso immer langsamer und vor allem mit Abstand, der Bremsweg ist eben länger und man rutscht auch mal weg.

    Ordentliche Stollen helfen ganz gut mit dem wegrutschen, aber spätestens bei Glätte ist es dann wieder egal.

    Wie war das mit der Badehose und dem Bauern...? Winterfahren ist auch "Übungssache", sprich nicht übertreiben und ruhig bleiben, wenns mal rutscht,

    meist lässt sich Bodenkontakt vermeiden. Mich hat es im Winter jetzt insgesamt zwei Mal gelegt, beide male nahe Schritttempo. Einmal beim abbiegen auf frischem Schnee,

    einmal auf Eis, beim Versuch zu bremsen. Einziges Opfer war ein (jetzt eben kürzerer) Kupplungshebel.


    Spikes helfen nur bei Eis oder ordentlich hoher Schneedecke.


    Hab die letzten Jahre, egal ob im Fränkischen oder in Hessen, nie so viel Schnee gehabt, dass ich Ketten oder Spikes auf der Straße hätte nutzen können.

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

  • Ich bin früher oft mit der 100gs im Winter gefahren. Es gibt hier schöne Wege mit Schotter und auch Eis und Schnee. Wenn es richtig gefroren ist und Schnee liegt kann man über die Felder Düsen. Den Bauern ist es egal, da wir den Boden nicht aufscharren. Werd wohl mal die K60 probieren. Die Bilder animieren mich. Das macht unheimlich viel Spaß wenn man gewollt driften kann.

    F650 GS Brennes1.jpg

    Mein heutiger Ausflug

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von marco93 ()

  • Ich habe seit ca. 2 Wochen die Avon Trailraider (M&S) drauf. Allerding habe ich sie noch nicht auf der Autobahn bzw. längere Strecke getestet, nur täglich zur Arbeit und zurück. Die ersten Eindrücke sind gut. Vernünftige Bodenhaftung bei Nässe und das Einlenkverhalten ist sehr direkt. Bis jetzt bin ich Zufrieden.

    Der höchste Genuß ist in der Zufriedenheit mit sich selbst

  • Die meisten Reifen sind als Schlauchlos Reifen zugelassen. Darfst und kannst du ohne Probleme nehmen, musst aber natürlich bei den originalen Felgen einen Schlauch rein machen.

    Wenn K60 würde ich als echten Winterreifen auch mal den Silica ausprobieren. Einer der wenigen echten Winterreifen fürs Motorrad (weichere Gummimischung)

  • @ schnoorgackel ...das neue Gesetz betrifft dich nicht .???? du schreibst schwachsinn !!!! Reifen mit DOT 2018 wird es wahrscheinlich nicht geben vom K60 ,wie auch es gibt kein testprozedere für Zweiradreifen.Übergangsweise kannst du in 2017 produzierte noch ein paar jahre fahren.

    Wer vor der Wahl etwas verspricht darf sich nicht wundern wenn WIR uns verwählen!

  • Wenn aber Heidenau den K60 ohne M+S Symbol oder sonst irgendeines produziert, können wir ihn auf den Einzylindern trotzdem fahren, weil er Geschwindigkeitsindex T oder H hat, also 190 oder 210 km/h. Es ging ja nicht darum, daß die Reifen nicht mehr produziert werden dürfen, sondern nur, daß man die "Geschwindigkeitskrücke" für bestimmte Einsatzzwecke, sei das nun Winter oder Proffessional Offroad, nicht mehr benutzen darf?!

    Danke für den "Schwachinn"!

    Gruß Joachim

  • Silica hab ich eben gelesen. Durch die weische Mischung wird er zwar im Sommer mehr Grip haben aber auch schnell abgefahren sein. Ich werd wohl Kompromisse machen müssen. Meine Reifen sind laut meinem Händler fast neu. Kann man die guten Gewissens verkaufen?

  • der Silika ist für Sommer nichts, wenn man schneller unterwegs ist oder beladen ist. Er fängt an, in Kurven zu pumpen. Ab 10 Grad etwa, abwärts, hört das auf und man bekommt ihn auf die Kante.


    aktuelle Stand zum Gesetz bzw zur Reifenproduktion:

    -das bisherige M&S wird quasi abgeschafft ab 2018

    - alle M&S Reifen werden dennoch produziert, auch 2018. Nur eben ohne die M&S Aufschrift

    -die bisherige Regelung mit dem Geschwindigkeitsindex gilt für Reifen ab 2018 nicht mehr, die Reifen müden das können was das Bike kann. Das würde die Einzylinder nicht stören, aber:

    - die neue Regelung gibt auch eine neue Prüfung für Winterreifen vor, die nur Mehrspurfahrzeuge beinhaltet.


    Also: Doch nix mit offiziellen Winterreifen .

  • Der Gesetzgeber hat das mit der Neufassung der situativen Winterreifenpflicht ab 01.01.18 so geregelt...


    PKW Reifen brauchen bei ab 01.01.18 produzierten Reifen zwingend das Schneeflockensymbol,

    sonst ist es kein Winterreifen mehr, M+S Zeichen hin oder her.


    Für Motorräder gibt es keine Reifen mit dem Schneeflockensymbol weil sie nach dem neuen

    Verfahren noch gar nicht geprüft werden können, da arbeiten Sie noch dran.


    Es gilt jedoch eine Übergangsfrist von 6 Jahren bis zum 30. September 2024 für alle M+S Reifen die bis 31.12.17 produziert wurden,

    die DOT darf also nicht jünger als 5217 auf den Reifen sein.

    Solche Reifen für die F 650 mit M+S Zeichen gibt es selbstverständlich, z.B. Mitas E-08 (Hat IGN neulich aufziehen lassen),

    für die gilt der Bestandsschutz bis 2024.


    Die Konsequenz daraus ist,


    besorgt euch noch schnell kürzlich frisch gebackene Reifen möglichst aus dem 4. Quartal 2017

    mit M+S Zeichen für die F und alles ist rein rechtlich bei einer Kontrolle im Lack.


    Matthias



  • Nachtrag:


    Es gibt noch ein Schlupfloch, darauf würde Ich mich aber nicht verlassen Marco...


    Die Bundesrat-Drucksache 771/16:


    "Unterliegen einspurige Fahrzeuge weiterhin der situativen Winterreifenpflicht, käme dies einem Fahrverbot bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte gleich, da es entsprechende Winterreifen für Motorräder, E-Bikes, Roller oder Mopeds nicht gibt. Mit der vorliegenden Verordnung werden einspurige Kraftfahrzeuge (Motorräder, E-Bikes etc. ) von der Winterreifenpflicht ausgenommen."


  • Am besten beim örtlichen Reifenhändler deines Vertrauens, der sie dir auf deine idealerweise schon ausgebauten Räder aufzieht. Es sei denn, du möchtest sie selber montieren, dann kannst du auch im Netz kaufen. Die meisten Reifenwerkstätten meckern, wenn man mit anderswo gekauften Reifen zu ihnen zum Aufziehen kommt. Nicht vergessen, Schläuche mitzubestellen. Viele Reifenhändler haben die nicht am Lager. Preismäßig wirst du incl. Schläuchen und Montage wahrscheinlich so um 220€ liegen. Ist natürlich heftig, wenn man es mit den Internetpreisen vergleicht.

  • Das mit dem Meckern kann ich so nicht bestätigen.

    Letztes Jahr hatte ich bei meinen Rädern bei Reifen.com umziehen lassen und hatte dazu alles mitgebracht. Das lief problemlos. Nur preiswerter bin ich unterm Strich auch nicht wirklich gekommen...