Bremsscheiben von G 650 GS auf F 650 GS möglich?

  • Hallo liebe Forengemeinde :)


    Ich bin noch ganz neu hier und das ist praktisch mein erster Beitrag in diesem Forum.

    Sollte ich also etwas wichtiges vergessen, seid bitte ein wenig Nachsichtig mit mir :)


    Zunächst einmal Daten:


    Motorrad: F 650 GS

    Baujahr: 2000


    Ich habe eine kurze Frage die mir google nicht beantworten konnte.

    Die Original-Bremsscheiben Kwietschen und Brummen beim Bremsen und mir wurde gesagt, dass Zwei-Teilige Bremsscheiben da besser sind.

    Das war schon so, als die Bremsscheiben noch neu waren und inzwischen brauche ich nun neue Bremsscheiben. Doch bevor ich neue Bestelle, wollte ich einmal Fragen:


    Gibt es jemand, der die Bremsscheiben der G 650 GS an einer F 650 GS verbaut hat?

    Würde das etwas bringen und gibt es Probleme beim TÜV?


    Nun, ich habe davon leider keine Ahnung aber da das Model G 650 GS vorn eine Zwei-Teilige Bremsscheibe hat, dachte ich mir, ich frage hier einmal ob das überhaupt geht und ob das etwas bringen würde.


    Ich danke euch!


    Viele Grüße

    Dirk

  • Gibt es jemand, der die Bremsscheiben der G 650 GS an einer F 650 GS verbaut hat?

    Würde das etwas bringen und gibt es Probleme beim TÜV?

    es geht und bringt nichts da die Bremsscheiben identisch sind

  • Hi Rotax :)


    Vielen Dank für die schnelle Antwort!

    Bedeutet das, dass es auch vorn mit der Bremsschreibe von der G 650 GS noch immer Kwietscht?


    Ich hätte zumindest gedacht, dass es sich irgendwie verbessert aber okay, dann soll es wohl so sein ;)


    Ich danke dir!

  • Also bei mir quietschen die Bremsen so ziemlich immer, vorne wie auch hinten.

    Werkstatt hatte es leider auch nicht weg bekommen und so hab ich erstmal damit gelebt aber es ist schon störend wenn alle in der Gruppe leise zu stehen kommen und nur ich nicht ;)

  • Hallo _Dirk_,


    da die Bremsscheiben identisch sind, wird sich nichts ändern wenn du eine Bremsscheibe der G650 GS montierst ...


    wenn du neue Bremscheiben brauchst, kauf dir aus dem Zubehörhandel (Louis, Polo etc. ) eine (z.B. Brembo, TRW etc.).

    Die Kosten weniger als 50% der Original-Scheibe von BMW.


    Wenn dich das Quietschen stört, kannst du ja mal versuchen auf organische Bremsbeläge zu wechseln, die neigen nicht so zum Quietschen wie Sinter, die Original drin sind.

    Organische Beläge verschleissen aber eher und sind nicht so "giftig" wie Sinter.


    Ansonsten gibt es eben noch die Klassiker wie "Kupfer- /Keramikpaste auf die Rückseite der Beläge" und "Beläge anfasen" um das Quietschen zu verringern.


    Dann mal viel Erfolg und willkommen im Forum :wave:

  • Also bei mir quietschen die Bremsen so ziemlich immer, vorne wie auch hinten.

    Da haben wir uns "überschnitten"


    Also vorn quietschen sie bei meiner Dakar nur ab und zu bei Nässen (habe immer noch Sinter drin, wechsle aber nächstes mal auch auf organisch ..)


    Hinten kam das auch einmal vor, da waren die Beläge runter und der Bremssattel saß fest. (aber hinten sind meines Wissens original organische drin)

    Also hinten einfach mal kontrollieren ob der Bremssattel noch leichtgängig ist, ansonsten eben "leichtgängig machen"


    Werkstatt hatte es leider auch nicht weg bekommen

    ich bin erstaunt ...

  • mess mal die Scheibe nach.....Sinter greift mehr ab als Organische was zum vorzeitigen Scheibentot führt...

    organische bringen dies nicht so Krass und blockieren auch,bzw bringen das abs der GS zum einsatz...

    80tkm mit Organischen bis zum tausch reichen mir pro satz...

  • Ich kenne fürs Bremsenquietschen diverse Ursachen und ebenso viele Lösungsmöglichkeiten.

    - wenn die Beläge extrem runter gefahren sind, sodass die Trägerplatte auf der Scheibe reibt dann quietscht das gehörig. Dann muss unbedingt auch die Scheibe getauscht werden!

    - keramische Bremsbeläge haben einen besseren Druckpunkt als organische aber neigen eher zum quietschen. Der Wechsel auf organische Beläge hilft daher oftmals

    - Bremsen anti quietsch Paste oder früher hat man Kupferpaste genommen auf der Rückseite der Beläge entkoppelt das ganze ein wenig und hilft wunder gegen quietschen

    - (von der Africa Twin bekannt) die Beläge neigen manchmal dazu, dass sich an der "Eintrittskante" ein kleiner Absatz bildet, der dann quietschen verursacht. Mit gelegentlichen stärkeren Bremsungen kann man dem wohl entgegen wirken, außerdem kann man von den Belägen mit irgendwas sehr hartem (Diamantfeile?) diese Kante entfernen

    - sogenannte "wave" Bremsscheiben (z. B. TRW MST 337 RAC) is a sollen wohl auch gegen quietschen helfen

  • Also vorn sind die Beläge noch ganz okay und hinten sichtbar verschlissen, auf der Trägerplatte aber schleifen die nicht. Was genau der Vorbesitzer verbaut hat, weiß ich leider nicht aber ich bin durchaus bereit vor und hinten neu zu machen damit alles sicher ist und im Idealfall auch nicht mehr quietscht :D


    Ich vermute aber mal, dass es Sinter oder Teil-Organische Beläge sind. Die Scheiben sind leicht abgenutzt, haben aber keinen Rand an dem man das direkt sehen kann. Wäre sogar Denkbar, dass die Scheiben nicht zusammen mit den Belägen gewechselt wurden.


    Vielleicht sind hinten aber sogar Organische Beläge drin denn hinten sind die Beläge deutlich stärker abgenutzt als vorn.

    Zumindest hört sich das sehr schlüssig an, nachdem ich nun gelernt habe, dass sich Organische Beläge sehr viel schneller abnutzen als Sinter-Beläge.

  • Sicher halten Sinter länger..dafür haste höheren scheibenvershleiß bis zur minimalscheibenstärke.....

    ehrlicher weise wechsle ich lieber 3x organische als 1x scheibe zu erneuern....

    an meiner bei 80tkm komplett gewechselt....damit kann ich gut und sicher leben mit originären scheiben..nutze allerdings auch die Bremskraft des Eintopfes mit,was bremsverschleißmindert wirkt,gerade bei langen passabfahrten...

  • Vom Verschleiß darauf schließen, dass hinten organische sind würde ich nicht. Zunächst mal sind das vermutlich nicht mehr die ersten Beläge und da man die immer nach Verschleiß und eigentlich nie als Satz vorne hinten tauscht weiß du ja nicht, wann welcher Satz getauscht wurde. Vielleicht sind auch hinten einfach noch ältere Beläge als vorne?

    Ich würde erstmal die Beläge vorne gegen organische tauschen und Anti Quietsch Paste hinten drauf schmieren, oftmals hilft das schon

  • Ich habe das gleiche bei meinem Auto. Da bin ich mir aber relativ sicher, dass es einfach nur Bremsstaub ist. Vielleicht liegt es ja einfach daran.

    Andererseits gibt es bei meinem Auto eine Platte die anfängt zu schleifen und dabei quietscht, wenn die Bremsbeläge an die Verschleißgrenze kommen.

    Leider habe ich keine Ahnung ob das bei der BMW auch so ist.

    Kupferpaste ist meines (gefährlichen Halb-)Wissens nach übrigens nicht mehr erlaubt.

  • Kupferpaste ist meines (gefährlichen Halb-)Wissens nach übrigens nicht mehr erlaubt.

    Erlaubt ist es schon, aber in der Nähe von ABS-Sensoren ist eine metallische Paste nicht wirklich sinnvoll. Daher nimmt man heute i.d.R Keramikpaste.

  • Die Teilenummer der Sertao-Scheibe vorne ist jedenfalls ´ne andere als die der Dakar vorne. Die Scheibe der F Single 34112345824 ist ansonsten recht vielfältig verbaut. Also aufpassen, welche G-Scheibe man kauft. Mein Favorit für Teile der GS ist bn-bikes.de; der Service ist perfekt, die Teile kommen sauschnell in einem superguten Zustand; ich hab´ jetzt vielfältige Erfahrung mit dem Laden und auch gerade erst ´ne gebrauchte hintere Scheibe gekauft.


    Mir kommen nur originale BMW-Bremsbeläge auf die Dakars. Der seinerzeitige Test der Bremsbeläge in der MOTORRAD auf der F Single sprach Bände, selbst die Brembo-Beläge waren wesentlich verschleißfreudiger. Als Fernreisender will ich nicht zwischendurch Beläge wechseln...


    Grüße

    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Moin rpr61  

    schau mal hier:

    https://www.motorradonline.de/…ylinderenduros-341jpg.jpg

    was für eine Scheibe siehst du? Was für einen Bremssattel siehst du?

    Den Bremssattel der F650 (Zweischeiben Schwimmend (wie hier beschrieben: https://www.motorradonline.de/…ergleichstest.406887.html)) und eine schwimmende Scheibe (wie an den "Lagern" die als Übergang zwischen Bremsbereich und Anschraubflasch fungieren)


    Ich habe auch zwei mal gucken müssen, damals ,in Finnland, als ich an meiner F und an LGWs Sertao die Beläge begutachtet habe...

  • Hallo Dirk,

    bei mir quietscht die Bremse nicht und ich fahre ziemlich viel

    Aus meiner F650GS-Zeit kenne ich auch, dass die Bremse quietschen kann, aber nicht muss.

    Letztlich weiß ich nicht mehr genau, wie es verschwunden ist, aber ich glaube, es hatte etwas mit der "Bremsdynamik" zu tun, also ob man bei einer Normalbremsung beim Heranfahren beispielsweise an eine Ampel früh wenig oder später mehr bremst und auch mit der Verteilung vorn/hinten.

    Spätestens beim Tausch von Bremsscheibe und -belägen heißt es neues Glück - vielleicht verschwindet das Problem ganz einfach damit.

    gibt es bei meinem Auto eine Platte die anfängt zu schleifen und dabei quietscht, wenn die Bremsbeläge an die Verschleißgrenze kommen.

    Nein, so eine Platte gibt es nicht. Wenn es anfängt zu schleifen, sind die Beläge schon weit über die Verschleißgrenze abgefahren. An der Bremswirkung merkt man es zunächst nicht. Aber zur Strafe muss dann die Bremsscheibe ersetzt werden.


    Eckart