Hilfe oder wer hat an einer F650ST interesse

  • Hi, Jungs und Mädels, falls mir keiner helfen kann mit der Reparatur der Lichtmaschine ( Bmw Original angeblich 250Euro ca. Drittanbieter 150Euro Ca, so die Infos vom Händler plus Einbau ) , wenn es sie denn ist, so wie es aussieht. Gebe ich die Maschine ab, weil ich Handwerklich für sowas zu ungegeignet bin plus neuer Kettensatz und Reifen ungefähr die Hälfe ihres Normalwertes bezahlen muss, und wer weis was noch so kommt in kürze Kupplung etc. kein Plan.

    Sie fuhr ohne Probleme und ich mag sie gerne und würde Sie gerne halten, aber nicht zu jeden Preis.

    Standort ist 29664 Walsrode und ist noch angemeldet.Vielleicht kann ja einer von euch helfen ansonsten findet sich ja jemand de bereit ist noch einen fairen Preis zu zahlen.


    BMW F 650 ST, EZ12/98, 650ccm, 48 PS, Tüv 8/21, 49000KM, 2.Vorbesitzer, Heizgriffe, Handprotektoren,


    Ich habe die Maschine vor 5 Jahren mit 11000 Kilometern erworben.


    Kilometerleistung anhand Werkstattrechnungen/Tüvberichte nachweisbar.


    2016 neue Batterie

    2016 Sitzbank neu in Schwarz bezogen

    2017 Vergaser gereinigt/ neu Instandgesetzt, Ansaugstutzen gewechselt

    2018 neuer Laderegler

    2019 Lager Kettenträger erneuert + neues Kettenrad


    Bremsbelege vorne/hinten sind noch gut, genau wie der Vorderreifen.


    Hinterreifen und Kettensatz sind aber langsam austauschbereit


    Motorrad fahrbereit bis Batterie endladen.


    Vermutlich Lichtmaschinenschaden laut Werkstattdurchmessung

  • Moped fuhr völlig normal, als plötzlich der Motor abstarb, beim ausrollen ruckte er noch mal und war nicht mehr zu starten. Batterie war leer.


    Kabel,Batterie,Laderegler nichts war heiss oder ist verschmort. Tank voll und kriegt auch Sprit.


    Batterie wurde neu geladen und hat auch wieder Power und startet. Beim Durchmessen alles ok was Batterie angeht. Die drei gelben Kabel von der Lichtmaschine kommend wurden gemessen mit 6-7V .


    Batterie 12,9 Volt bei Zündung aus, läuft der Motor gehts bis zu 12,2 V zurück.


    Licht,Hupe etc funktionieren ansonsten einwandfrei.

    Batterie 3, Laderegler 1 Jahr alt.

    Ein Teil der Kabel wurden neulichst in der Werkstatt erneuert, weil ein Mader an der BMW war:

    Laut Schaltplan ist aber alles richtig repariert wurden.


    Wenn der Motor läuft, ist es normal wenn die Batterie abgeklemmt wird das der Motor dann auch ausgeht ?


    Ich weis nicht mehr weiter

  • 6-7V von den Lima Kabeln, 12,2V Batteriespannung während Motor läuft deutet wirklich auf Lima hin. Und bei Kabelbruch würde 0V von Lima kommen.


    Reparieren sollte drin sein. Dürfte auch nicht all zu kompliziert sein, da die Lima nur 3 Kabel hat die man mit einem Stecker zum Regler führt. Ist eine Platte die man wegschraubt auf der alles drauf ist. Ich würde deswegen nicht die Flinte ins Korn werfen. Ich denke auch mal, das in deiner Nähe der eine oder andere F-Treiber sitzt, der vieleicht helfen könnte

  • Vermutlich Lichtmaschinenschaden lautWerkstattdurchmessung

    man soll zwar niemals nie sagen, aber ich glaube der Werkstatt noch nicht so ganz , habe die das Lima Gehäuse aufgemacht und es waren Späne drin (= Anlasserfreilauf ( Schrauben ) haben die Spulen beschädigt ?

    Macht die Maschine bei Starten Geräusche ( Anlasser ) ?

    Dann wäre vielleicht die Lima hin , allerdings bekommt man den Deckel inklusive Lima ( Spulen ) auch sehr günstig gebraucht - Link mit AT-Teilen hatte ich letztens noch einen guten , suche ich gerne raus,

    dann müsste nur noch jemand ( privat ) da drauf schauen und die Reparatur könnte sich noch lohnen.

    was ist mit dem Stecker ( schwarz ) an den gelben Kabeln ok ?

    Es gibt im WHB eine Prüfmethode für die Lima.


    :g:


    :wave:


    Mac

  • neuer Kettensatz und Reifen

    Schließe mich den Vorschreibern an.

    Kettensatz und Reifen sind Verschleiß, das hast Du bei einem neuen Moped auch.

    Wenn Batterie abgeklemmt wird, geht der Motor aus, ist normal.

    Zumindest die Hinweise der Vorschreiber befolgen und zumindest versuchen einmal selber zu schauen wie es aussieht. Vorher ein bisschen einlesen. Die Schrauben gehen in dem Bereich alle links herum raus und rechts herum wieder rein. Kein großes handwerkliches Geschick erforderlich. Zusammen bekommst es immer, wenn Du nicht gleich alles abschraubst. Rann an die F!

  • Hier anbei eine gebrauchte Spule :


    im Forum wurde dort schon bestellt ( nicht von mir ) und die Ware war ordentlich - aber nicht für alle angebotenen Artikel ist das Preis -/ Leistungsverhältnis als angemessen zu beurteilen,

    ca. 81 € für die Generatorspule finde ich aber ganz ok ( siehe Neupreis )


    https://www.bn-bikes.de/Motorr…Lima-Generator-UNFALLFREI

    https://www.bn-bikes.de/Motorr…Lima-Generator-UNFALLFREI


    :wave:


    Mac

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von macgyver ()

  • Ok, ich werde den Deckel malabschrauben und selber mal reinschaun. Ist also richtung plug and play ? habe ich das richtig verstanden.

    der stator sitz also nur im seitendeckel, wo ich den alten rausschraube un den neuen rein, neues kabel was dann ja dran ist zur vorhandenen stecker bringen anschließen fertig, oder muss ich was einstellen oder was ist zu beachten ? neue dichtung für den deckel klar. danke für eure hilfe bis hierhin, er seit die besten

  • zum Thema Statistik

    bei meinem fast Museumsstück:giggle: habe ich im Laufe der Jahre 4 Mal den Kupplungsdeckel runter gehabt,

    bei Versuch Nr.4 ist mir wegen Ungeduld die Dichtung kaputt gegangen (nur eingerissen ),

    sonst hätte ich die nochmals verwenden können. ( BMW Original ca. 25 €, in 2019 >:( )


    2 x Generator Deckel runter wg. leichter Undichtigkeit oben an der Durchführung vom Kabelstrang ,

    Glück gehabt immer noch Original Dichtung und weiter dicht. ( BMW Original ca. 20 € , in 2019 >:()


    Je älter die Dichtung desto wahrscheinlicher wird diese fest ( backen ).

    Vorsicht und Geduld bei der Deckel Abnahme kann lohnenswert sein,

    auch die Dichtung mal über Nacht in Öl einlegen mach diese wieder "etwas" weicher und falls möglich,

    bei der Montage KEIN Dichtmittel nehmen nur Öl und beim nächsten Mal überlebt die Dichtung vielleicht auch noch.

    Wenn die Deckel gut sitzen nicht verzogen sind wird das auch wieder dicht.:notworthy1:


    Je nach dem was Du vorfindest bitte mal Bilder machen , dann sehen wir was los ist , einstellen muss man eigentlich nichts

    ( max. Abstand Zündpickup ( Impulsgeber ) )


    Eine neue Spule wird in den Deckel eingebaut aber die Schrauben sollten mit Loctite 243 gesichert werden.

    Falls die alten Schrauben nicht aufgehen die Köpfe etwas warm machen ( 80°C )


    Vielleicht ist die Spule ja gar nicht defekt und es liegt nur ein Kabelbruch usw. vor.


    Viel Erfolg !


    :wave:


    Mac

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von macgyver ()

  • Ok, ich werde den Deckel malabschrauben und selber mal reinschaun. Ist also richtung plug and play ? habe ich das richtig verstanden.

    der stator sitz also nur im seitendeckel, wo ich den alten rausschraube un den neuen rein, neues kabel was dann ja dran ist zur vorhandenen stecker bringen anschließen fertig, oder muss ich was einstellen oder was ist zu beachten ? neue dichtung für den deckel klar. danke für eure hilfe bis hierhin, er seit die besten

    In der LiMa ist Motoröl drin, Maschine so weit wie möglich nach links kippen und am besten was zum Auffangen des Öls unter den Deckel.


    Der Stator ist plug and play.

  • Hi,


    wobei ich der Werkstatt gerne einmal beim "messen" auf die Finger gesehen hätte........

    Insbesondere, ob man nicht versehentlich das Messgerät auf Gleichstrom gestellt hatte..........und dann noch gegen Masse "gemessen" hat.........

    Gruß Ralf

  • Insbesondere, ob man nicht versehentlich das Messgerät auf Gleichstrom gestellt hatte..........und dann noch gegen Masse "gemessen" hat.........


    wäre ja ultrapeinlich für eine Werkstatt ;) - oder man unterstellt Absicht :whistle: ( E-Teile Verkauf )

    ich würde diesem Vorschlag tatsächlich nochmals vor der Deckeldemontage nachgehen 8-)


    hier ein paar Fotos ( allerdings von einer F650GS , ist aber vergleichbar )



    pasted-from-clipboard.png


    pasted-from-clipboard.png



    Der Deckel kann durch die Magnetkraft etwas fester sitzen ) obwohl alle Schrauben los ) - im WHB gibt es ein Tool ( Griff ) das von Außen in den Deckel (mittig ) geschraubt wird um den Deckel leichter abnehmen zu können.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von macgyver ()

  • Es hat ja auch niemand gesagt, dass der Händler bzw. die Werkstatt bescheissen wollte.

    Das man aber die 3 Leitungen, die von der Lichtmaschine kommen, mit den falschen Einstellungen am Messgerät misst, ist gar nicht mal so selten.

    Ich muss (obwohl ich es vor gefühlt 100 Jahren mal gelernt habe) gestehen, dass es mir schon selbst passiert ist = schlicht vergessen, den Schalter weiter auf Wechselstrom zu drehen.


    Gruß Ralf

  • findet sich ja jemand de bereit ist noch einen fairen Preis zu zahlen

    Verkaufsanzeigen gehören eigetlich in den dafür vorgesehenen Forenbereich. Ich knüpfe mal an die Reparaturfrage an.

    Die drei gelben Kabel von der Lichtmaschine kommend wurden gemessen mit 6-7V

    RPU hat ja schon darauf hingewiesen, dass man hier Wechselspannung messen muss. Der Laie kann sich aus Unwissenheit irren, der Fachmann aus Versehen. Ein Wert, der mit einem auf Gleichspannung gestellten Messgerät gemessen wurde, hat keine Aussagekraft.


    Einen wirklich aussagekräftigen Messwert erhält man aber erst, wenn man die Steckverbindung zum Regler trennt. Der Motor läuft dann auf Batterie und dann muss man ungefähr gleiche Wechselspannunnungen zwischen den drei von der Lichtmaschine kommenden gelben Leitungen messen können (zwischen den gelben untereinander, von jeder gelben zu jeder anderen gelben), um die 20 Volt bei niedriger Motordrehzahl, es kann über 100 Volt bei hoher Drehzahl gehen (die genauen Werte habe ich nicht parat).


    Wenn der Motor läuft, ist es normal wenn die Batterie abgeklemmt wird das der Motor dann auch ausgeht ?

    Bei der GS wäre das auf jeden Fall normal, es verhält sich aber nicht bei allen Motorrädern so. Für die hier relevanten Arbeiten sollte die Batterie angeschlossen und geladen sein.

    Batterie 12,9 Volt bei Zündung aus, läuft der Motor gehts bis zu 12,2 V zurück.

    Bei laufendem Motor müssten deutlich höhere Spannungen zu messen sein, mehr als 13 Volt, es kann auch über 14 Volt gehen. Die Batterie wird also nicht geladen. Dafür gibt es hauptsächlich 2 Gründe: Lichtmaschine oder Regler. Bei der Vergaser-F ist eigentlich der Regler das ausfallträchtige Teil und dass Deiner jetzt 1 Jahr alt ist, hat noch nichts zu sagen. Mit der Messung an der Lichtmaschine solltest Du entscheiden können, welche von beiden Komponenten es ist. Prinzipiell kommen noch die Verbindungen in Betracht, aber die hattest Du ja eigentlich schon ausgeschlossen.


    Viel Erfolg

    Eckart

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Eckart ()

  • um Eckart zu ergänzen.....

    Ich glaube mich erinnern zu können, dass ich bei meiner F so um 35 Volt zwischen den gelben Kabeln gemessen zu haben. (Motor bei Leerlaufdrehzahl)

    Dies aber bitte ohne Gewähr - es ist schon einige Zeit her


    edit:

    Ich habe den uralten Beitrag mit meinen Messergebnissen gesucht und gefunden.

    Es waren 31 Volt bei Leerlaufdrehzahl und 35 Volt bei 3000 UP/M.

    Stecker vom Regler abgezogen !

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von RPU ()

  • Bei laufendem Motor müssten deutlich höhere Spannungen zu messen sein, mehr als 13 Volt, es kann auch über 14 Volt gehen.

    Eckart! Sehr wichtiger Hinweis. Wenn die Möglichkeit besteht, unbedingt vor dem aufschrauben selber messen!

    Wenn Du die Möglichkeit nicht hast, würde ich meine Hilfe anbieten. Ginge allerdings nur Sonntag, zur Kaffeezeit(!) :). Ist ja doch ein Stück nach Walsrode und die A7 ... und vorausgesetzt die Nachbarn steigen einem nicht gleich aufs Dach beim tuckern lassen im Stand. Batterietot bzw. nahender war ausgeschlossen?

    In der Hoffnung, dass man genauso gut an den Regler kommt wie bei der GS.


    Viele Grüße

    Torsten



  • Torsten

    Limaregler sitzt bei der UrF unterm Sitz...diesen entriegeln kommste dran


    Vermute blind auch eher Reglertot...der schwitzt sich unterm Sitz zu tode ohne Lüftung..und gut warm war dieser Sommer...

    Hab meinen nicht grundlos dort raus und an die Luft verpflanzt...4st gegrillt in 20j unterm Sitz

  • So , Deckel ab, Dichtung heil, Keine Metalspänne und/oder Fremdkörper, keine Kratzspuren gefunden.


    Beim Abziehen des Deckels fiel eine " magnetische Unterlegscheibe ( Dichtring ) " heraus die ich wohl von den beiden zapfen/rollen abgezogen habe, wo gehört die hin, ansonsten wo kriege einen neuen Stator am besten her , Ebay.....?