Lackierung Motorblock wirft Blasen

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir vergangen Dezember eine gepflegte F650GS EZ 2004 mit Doppelzündung mit rund 32000 km zugelegt. Habe seither einen Ölwechsel gemacht, mehr ist erstmal nicht nötig gewesen. Bin nun schon rund 2000 km gefahren, alles gut soweit, macht Spaß! Vor kurzem ist mir dann am Motorblock auf der Kupplungsseite folgendes aufgefallen:





    Der Lack oder die Beschichtung des Kupplungsdeckels ist vor allem im Bereich des "2 Spark" und "BMW" aufgebläht und wirft blasen. Aufgeplatzt ist es noch nicht aber ich denke das wird passieren. Das muss während einer meiner letzten Fahrten passiert sein. Besondere Reinigungen oder Ähnliches habe ich nicht durchgeführt.


    Gibt es hier Erfahrungen damit und Ideen, was die Ursache sein könnte? Hitze wäre der erste Gedanke der mir kommt, aber ich wüsste nicht warum es an der Stelle zu großer Hitzeentwicklung gekommen sein sollte. Oder wird der immerhin 16 Jahre alte Lack einfach altersschwach?


    Danke schonmal für Rückmeldungen!

  • Wenn ich nicht ganz falsch liege, ist das der Limadeckel rechts, nicht der Kupplungsdeckel links. Man sieht leider öfter vergammelten Motorlack an den Einzylindern; ich vermute es liegt an ausgelaufener Batteriesäure, wenn man normale Säurebatterien fährt und die Soße aus dem Entlüftungsschlauch läuft, wenn man flachparkt oder die Batterie überkocht. Wenn´s überhand nimmt und es einen optisch stört, hilft wohl nur strahlen und pulverbeschichten.

    Grüße

    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Ja. Es ist die Lichtmaschinenseite rechts und nicht Kupplungsseite links. Batteriesäure ist auszuschließen, selbst wenn der Entlüftungsschlauch nicht an der Batterie angeschlossen wäre würden sich sichtbare Verätzungen und keine Blasenbildungen zeigen. Es ist einfach nur das Alter das den Lack abheben lässt. Ich habe da schon ganz schlimme Korrossionen gesehen. Ich guck mal ob ich Bilder habe.

    Nette Grüße vom Michel aus der Pfalz. :wave:
    Head of F650 Forum :wink:

  • das normal...hat meine 2002 mit angefangen..schlechter Lack auf Alu war damals noch in der Garantie die Aussage vonne NL Mannheim.wo ich meine 99 neu gekauft hab..jeder dorflacker kann das besser

  • Okay, das habe ich fast befürchtet aber wundere mich schon, dass es gerade jetzt nach 16 Jahren passiert...dachte vielleicht gibt es einen Grund, der das Problem provoziert. Ihr habt natürlich Recht, es ist der Generator-Deckel und nicht der Kupplungs-Deckel des Motorgehäuses.


    Sprich, damit muss man leben und präventive Maßnahmen, damit es nicht schlimmer wird, gibt es nicht (außer neu lackieren/beschichten)?

  • Rolf


    ne so schlimm hab ich das dort gar nicht :notworthy1:


    bei meiner F unter dem Motor ( hinten ) blättert leider der Lack,


    das Thermostatgehäuse sieht auch nicht mehr frisch aus - hier ist mir aber Funktion wichtiger als Optik - habe einen hervorragendes Ersatzteil von Ludger

    1:1 Tausch fertig aber erst wen defekt;)


    Der Lima Deckel vorne an der KWG Entlüftung bekommt langsam einige Bläschen aber nicht dramatisch.


    Ich überlege ob ich nicht die Deckel von meinem Ersatzmotor schwarz Pulverbeschichten lasse und dann einfach "tausche" die alten Deckel dann auch wieder aufbereiten.


    Ist den ersten 15 Jahren musste die immer F hart ran, bei JEDEM Wetter , jeden Tag , nun ist das wohl die "Quittung" wobei ich auf Mo treffen schon schlimmer F650 ( Lackteile )

    gesehen habe . Die Sozius-Fußrasten sind leider auch ( oft ) davon betroffen.


    Keine Ahnung welches Tauchbad oder beschichten hier "halbherzig" bei der Produktion versagt hat.....:whistle: ist wohl eher ein "Pflegefehler" also mein Problem :giggle:


    ich hoffe die neuen Generationen sind hier in der Qualität besser.


    :wave:


    Mac

  • Also bei mir siehts so aus. Hat mit Batteriesäure begonnen und das Salz im Winter hat dann weiter gemacht. Andere Seite war bisher in Ordnung, geht aber auch schon los. Und wenn mir keiner ein schlechtes Gewissen macht, dann lass ich das genauso.

    img_20200515_170354_1gzkdg.jpg

  • Andere nennen das Patina :D

    Einen Schönheitswettbewerb gewinnt sie so sicher nicht aber technisch würde ich mir da keine großen Sorgen machen. Es könnte sein, dass die Batteriesäure da unten die Lima Deckel Dichtung beschädigt hat. Aber solange kein Öl raus kommt beobachten und weiter fahren.


    Vielleicht wenn du Zeit hast mal die ganzen Kabel unter der Abdeckung kontrollieren. Theoretisch sollte da nix sein aber falls sehr viel Batteriesäure drüber geflossen ist könnten die Kabel was abbekommen haben. Halte ich aber für eher unwahrscheinlich

  • Andere nennen das Patina :D

    Einen Schönheitswettbewerb gewinnt sie so sicher nicht aber technisch würde ich mir da keine großen Sorgen machen. Es könnte sein, dass die Batteriesäure da unten die Lima Deckel Dichtung beschädigt hat. Aber solange kein Öl raus kommt beobachten und weiter fahren.


    Vielleicht wenn du Zeit hast mal die ganzen Kabel unter der Abdeckung kontrollieren. Theoretisch sollte da nix sein aber falls sehr viel Batteriesäure drüber geflossen ist könnten die Kabel was abbekommen haben. Halte ich aber für eher unwahrscheinlich


    Dumm nur das Batterie links.lima aber rechts ist

    Und meine lag 2x seitlich.auch auf mir ...da ist keine Säure aus der klassischen ausgelaufen


    Patina stimmt.gibt schlimmeres...Korrosion uä..

    Kabel Check in dem zarten Alter ist generell obligatorisch wegen scheuerstellen.kabelbruch etc

  • Keine Sorge, hab alles gecheckt. Das mit der Batteriesäure ist schon ca. 3 Jahre her und so viel war das auch nicht. War aber der Startschuss für das Abblättern der Farbe und mit der Zeit ist dann das Kunstwerk auf dem Bild entstanden.

  • Also bei mir siehts so aus. Hat mit Batteriesäure begonnen und das Salz im Winter hat dann weiter gemacht. Andere Seite war bisher in Ordnung, geht aber auch schon los. Und wenn mir keiner ein schlechtes Gewissen macht, dann lass ich das genauso.

    img_20200515_170354_1gzkdg.jpg

    Deine schaut eher nach Korrosion durch Salzfraß aus...ab und an auch im winter eine warme Wäsche wirkt da Wunder.gerade im ganzjahreseinsatz...

    So schlimm schaut nitamol moi oldy bj 86 aus und auch die läuft ganzjährig...

    Salz auf Alu ist schlimm...hilft nur "Ölen" als Schutz und Waschen nach der salzdusche😉

  • "im winter eine warme Wäsche"
    Warmes Wasser ist nicht geeignet, denn es spült das Salz nicht weg, sondern verstärkt den Effekt der Korrosion.

    Ich sprühe den Motor meines Moppeds im Winter mit Radglanz oder S100 Korrosionsschutz ein. Wobei sich Radglanz leichter entfernen lässt.

  • Das stimmt aber so nicht. Lauwarmes Wasser spült das Salz sehr wohl runter. Salz ist nämlich Wasserlöslich. Genau deshalb liegt es ja auf der Straße im Winter. Es löst sich im Wasser und senkt damit die Gefriertemperatur, also bleibt das Wasser auch bei Minusgraden flüssig.

    Vorher ein Schutzmittel auftragen ist aber sicher nicht verkehrt

  • Die guten "chemischen" Salze von heute ... die haben mittlerweile hervorragende Eigenschaften für die Straßenwärter, aber nicht unbedingt für Fahrzeuge und die Umwelt. Das kann schon sein, dass sie sich mit Warmwasser nicht so gut lösen, die Straßenmeistereien setzen neben den Heißwasser Hochdruckreiniger spezielle Reinigungsmittel ein, für die Reinigung ihrer Streufahrzeuge. Teufelszeug ... !


    Viele Grüße

    Torsten

  • kann schon sein, dass sie sich mit Warmwasser nicht so gut lösen

    bwm hat ja richtig dargestellt, wie Streusalz wirkt.

    Warmwasser wird es auch abspülen.

    Allerdings: Wärme beschleunigt chemische Reaktionen, dazu gehört auch Korrosion.

    Für ein reines Abspülen wäre deshalb Kaltwasser besser.

    Waschen geht über das Abspülen hinaus, da kann Temperatur hilfreich sein, für die Reinigungsmittel und um Fette (Öl) zu lösen.


    Eckart