Reifenfrage

  • Guten Morgen F Treiber


    Ich fahre momentan noch den Metzler Sahara 3, vor allem vorne hätte ich gerne wenn ich mit wenig Luft im Gelände fahre, noch mehr Aufstandsfläche, vor allem im Nasen Gras oder leichter Matsch merke ich wie das vorne zu dünn ist, welcher Reifen baut breiter ? Oder braucht es gleich eine breitere Felge ? :wave:

  • ...Gras oder leichter Matsch merke ich wie das vorne zu dünn ist, welcher Reifen baut breiter ? Oder braucht es gleich eine breitere Felge ?

    Du brauchst keine andere Felge, sondern andere Reifen.

    Hier eine gut erklärte Übersicht... das erspart hier im Forum endlose Diskussionen und Popcorn-Essereien 8o

    Teil1:


    Teil2:


    Viel Spaß und Erfolg beim ausprobieren.

    Zylinder statt Kinder

    Gruß Jürgen

  • Hallo


    Du bist leider deutlich an meiner Frage vorbeigeschrammt , diese Videos in allen Ehren, ich mag den Wolf auch, aber mit seinem Platz 1 kommt man wegen des Mittelstegs des scout60 den ich auf der 1200 hatte gleich weit wie mit jedem 100% Straßenreifen ,wenn die Wiese nass ist und es Bergauf geht, meine minimal Anforderung geht eher in Richtung tkc 80 .

  • tkc 80 .

    Dann kauf doch den TKC, besser sind die, die Wolf in einem 2. Vid vorstellt... da sind vier weitere genannt.


    Noch mehr Stolle geht schon deutlich auf Straßentauglichkeit:

    Pirelli Scorpion:

    https://www.testberichte.de/p/…on-rally-testbericht.html

    Mefo stonemaster:

    ZJhJr5uA.JPG


    Du musst natürlich nach Größe und Zulassung schauen... nicht alles passt und ist erlaubt.

    Aber Straße und Kurven fahren dann nur noch mit mehr Gefühl, bei Nässe ebenfalls.


    Und ich hatte den Mitas E09:

    https://www.reifendirekt.de/cg…99552938!!!u!295468871519!


    Und auch den Mitas E10:

    https://www.reifendirekt.de/cg…tails=Ordern&typ=R-256145


    Letzterer ist genauso wie der TKC 80

    Zylinder statt Kinder

    Gruß Jürgen

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Endurist ()

  • scout60


    Der Heidenau Scout 60 at aber bei 130/80 keinen Mittelsteg. ;) Und vorne soweit ich weiss nie.


    vor allem vorne hätte ich gerne wenn ich mit wenig Luft im Gelände fahre, noch mehr Aufstandsfläche, vor allem im Nasen Gras oder leichter Matsch merke ich wie das vorne zu dünn ist, welcher Reifen baut breiter ? Oder braucht es gleich eine breitere Felge ?

    "Echte" Enduros wie die Dakar haben vorne 90/90 - 21 Die sind als noch dünner als der 100/90-19 der Baby GS.


    Wenn Du nur mit dem Vorderen unzufrieden bist, dann würde ich auch nur den Vorderen wechseln.

  • ...vorne zu dünn ist, welcher Reifen baut breiter ? Oder braucht es gleich eine breitere Felge ?

    Vielleicht liegt deine Wichtigkeit und Glaube daran, das eine noch breitere Vorderradfelge und ein noch breiterer Reifen besser

    auf nassen Wiesen und Matsch ist....


    Dann wiederhole ich meine Antwort:

    Du brauchst keine andere Felge, sondern andere Reifen.

    Grip und Antrieb gibt dir das Hinterrad!

    Das Vorderrad gibt nur Führung und lenkt in die gewünschte Richtung.

    Ein breiterer Reifen und auch eine breitere Felge VORNE nutzen nix,

    sonst hätten die Profis das schon längst umgerüstet... da gehts ja um was.


    Die Umbauten auf breite Felgen vorne sind optischer Natur, bei selbstgebauten Scramblern gern gesehen,

    manche nehmen eine weitere Hinterradfelge dann auch für vorne ( mit geänderte Nabe )...

    und dann noch einen geilen TKC 80 vorne und hinten drauf sieht natürlich ein Hammer aus... :thumbup:


    Solltest du nach deiner neuen Reifenwahl und ablassen der Luft immer noch unzufrieden sein, ist das Gesamtpaket ( Motorrad und Fahrer ) zu schwer... denn kann man mit leichten KTM's, Betas u.s.w. mehr erreichen...

    ... oder die Fahrtechnik verbessern :wink:

    Zylinder statt Kinder

    Gruß Jürgen

  • Jürgen hat das schon angedeutet, ich möchte das nochmal verdeutlichen: wenn dir der Vorderreifen auf losem Untergrund zu wenig Grip hat benötigst du nicht mehr Aufstandsfläche sondern weniger! Der Reifen muss sich in den losen Untergrund (Matsch, Sand, Wiese) eingraben und sich quasi in alle Richtungen mit dem Untergrund verzahnen. Der 90/90-21 Reifen der Dakar ist eigentlich der Standard, den man heutzutage auf allen Enduros klein wie groß findet. Der 100/90-19 der GS ist etwas breiter aber auch noch OK. Was du brauchst ist also wirklich ein anderer Reifen. Und da gibt es eine ganz einfache Faustformel:

    Je mehr Negativ-Profil (also je mehr und je größer die Zwischenräume), desto besser ist die Traktion Offroad. Dafür verliert man auf der Straße Traktion, Fahrkomfort und Laufleistung.

    Der K60 ist für überwiegenden Straßenbetrieb ein guter Kompromiss für die GS. Der kann einiges Offroad und hat auf der Straße (auch nass) noch eine gute Traktion und sehr gute Laufleistung. Nasse Wiese ist aber nicht sein Gebiet. Der hat in keiner der Größen für GS oder Dakar einen Mittelsteg.

    Für überwiegenden Offroad-Betrieb ist der TKC80 ein guter Kompromiss. Okaye Laufleistung und Straßengrip, dafür deutlich besser Offroad. Nasse Wiese und fieser Matsch kann er, aber auch nicht wirklich gut.

    Wenn es dann noch härter wird (Jürgen hat da schon ein paar Modelle aufgezählt) dann wird die Fuhre irgendwann auf der Straße "unfahrbar" und du musst alle paar tausend km Reifen wechseln. Richtige Offroad Reifen rubbeln sich auf der Straße extrem schnell weg. Erst werden die Ecken rund und dann brechen ganze Profilblöcke weg.

    Kann man machen, sollte man dann aber eher auf einem anderen Motorrad tun. Für solches Geläuf ist die GS dann nämlich eigentlich zu groß und zu schwer.

    Manche ( Toby und 2meDakarRay ) würden mir da widersprechen aber ich bin der Meinung, dass andere Motorräder dafür deutlich besser geeignet sind

  • Also ich hab die Frage vermutlich falsch formuliert, oder es muß ja einen Grund geben, warum du keinen Reifen drauf hast aus dem Wolf Video .


    Welcher Vorderreifen hat auch auf Nassen Wiesen oder Matsch seine Vorzüge ?


    Pseudo Enduroreifen mit 50/50 GRIP für die Straße möchte ich kategorisch ausschliesen, somit fast alle aus dem Video, oder alle ?

  • Pseudo Enduroreifen mit 50/50 GRIP für die Straße möchte ich kategorisch ausschliesen,

    ich werd dann zum tkc 80 greifen

    Der TKC 80 wäre aber solcher 50/50.

    Besser wäre der Pirelli Scorpion Rally oder einen der Mefo Stonemaster.


    DEIN Problem wird deine gewünschte Reifengröße sein.


    Schau mal bei Mitas ( ehemals Barum ) rein:

    https://www.mitas-moto.com/de/…e/motorrad--trail--reifen


    Mitas E09 oder E 10.

    Bei Nässe/ Feuchtigkeit auf der Straße hab ich weniger gute Erfahrungen gemacht, trotzdem ein guter

    Reifen.


    Achja... und bei schlauchlosen Reifen (TL) muss trotzdem einer rein.

    Zylinder statt Kinder

    Gruß Jürgen

  • Wenns richtig schlammig wird ist der E09 von Mitas auch nicht mehr perfekt, der hat vorne recht wenig Profilhöhe (<10mm) und dadurch ist der auch recht schnell zugesetzt.
    Dann greife ich auf der Rallye zum Gelände-Radsatz mit Mitas EF07/EF08. Der hat auf der Straße ne Laufleistung von vielleicht 1000km, aber dafür nutze ich ihn ja auch nicht. Auf nasser straße ist das dann ne Rutschpartie.


    Für den gesuchten Zweck kann ich den aber nur empfehlen, hinten dann noch auf 130/80 18 umrüsten, dann ist die Reifenwahl größer. Aber es ging ja um vorne...:bangin:


    bwm Das ziel ist ja nicht, das ideale Motorrad für den Einsatz-Zweck zu haben, sondern ein Motorrad für jeden Einsatzzweck. Nicht jeder kann/will zb zu den Offroad-Days mit Anhänger anreisen. Und 350km Anreise mit der CRF 250 fänd ich jetzt eher unattraktiv - von Fernreisen mit Geländeanteil ganz zu schweigen. Anreise nach Finnland mit 4 Tagesetappen <500km und in Finnland durch Unterholz wühlen geht mit der F, aber mit nicht soo vielen Mopeds sonst! :ok:

  • Übrigens habe ich noch einen fusch-neuen Mitas E09 hier liegen. Dot 2019 (Monat weiß ich nicht auswendig).

    Fürn Fuffi + Versand schicke ich den gerne weg - habe ja auf E07 für Straße und EF für Gelände gewechselt. Keine Kompromisse :rofl: