F650CS tauglich für Autobahn und Urlaubsreise?

  • Hatte im Sommer 2000km Österreich in 5 Tagen gefahren mit der Ur-F, 95er. Allerdings mag ich keine Autobahnen, alles Landstrasse.


    Grundsätzlich ist es gut zu gebrauchen, da bei 120 noch genug Dampf um mal eben den LKW zu schnappen. Aber auf Dauer wird man kaum mehr als 120 fahren wollen. Strengt an mit dem Fahrtwind. Allerdings gilt das für viele Mopeds. Auch ein schnelles Moped wird man nicht mit 200 über die Piste jagen für 2-3 Std. Falls du wirklich was zum Reisen only willst musst schon bei den großen Windjammer anfangen. Vollverkleidung und Tempomat. Nur die wirst dann nicht mehr zum Kurven kratzen nehmen.

  • Die Meinungen dazu gehen so weit auseinander wie die zur Optik der CS.

    Wenn dir die 50PS und der eher mäßige Windschutz genügen dann gute Fahrt. So vom Fahrwerk her wird die das naturlich mitmachen und auch der Motor genügt für eine normale Reisegeschwindigkeit. Gepäckunterbringung ist auf der CS immer so ein Thema aber wenn dir ein Seesack auf dem Soziussitz reicht dann klar.


    Das kann dir außer dir selbst niemand wirklich beantworten. Es gibt Leute, die mit sowas wie einer CS wegen mangelnder Spritzigkeit über 100 km/h und durch den eher schlechten Windschutz nie im Leben mehr als eine Tagestour machen würden. Es gibt aber auch welche, die mit einer Simson und mit Anhänger über die Alpen fahren. Gehen tut prinzipiell erstmal alles. Die Frage ist ob dir das bequem/schnell/komfortabel genug ist. Es gibt sicherlich Motorräder, die besser für eine Fernreise geeignet sind es gibt aber auch einige, die schlechter dafür sind.


    Edith:

    Vollverkleidung und Tempomat. Nur die wirst dann nicht mehr zum Kurven kratzen nehmen.

    Da möchte ich widersprechen. Seit ich die CRF1000L hab und Frauchen die F750GS ist unsere Reisegeschwindigkeit von 110-120 auf 130-150 angewachsen. Je nach Verkehr, Laune und noch zu fahrender Strecke. Zeitlich bringt die höhere Geschwindigkeit nur dann was, wenn man nicht deswegen öfter tanken muss. 200 sind oftmals eher sinnlos, weil dabei der Verbrauch auch fast doppelt so hoch ist (verglichen mit 100-110) und man damit fast doppelt so viele Tankstopps einlegen muss.

    Aber: alle Reiseenduros, die ich bisher gefahren bin eignen sich hervorragend zum Kurven kratzen. Die AT kenn ich nun sehr gut und die ist - einmal in Bewegung - nicht merklich mehr oder weniger wendig als die F650GS davor. Trotz gutem Windschutz, 95 Pferdchen und (nachgerüstetem) Tempomat. Kurven kratzen können die großen auch.

    Alex

    Einmal editiert, zuletzt von bwm ()

  • ich frage mich, ob man mit der f650cs auch in den Urlaub fahren kann, also z.B. längere Autobahnfahrten durchführen kann. Hat das schon einmal jemand von Euch gemacht?

    Selbstverständlich kann man das !


    Mit meiner damaligen F650GS bin ich auf Reisen gegangen, Island , Nordkap, Frankreich und Italien hat sie gesehen, um nur die weiteren Reisen zu erwähnen. Die F650GS ist das Schwestermodell der F650CS, welche etwas straßenorientierter ist und damit nicht weniger geeignet.


    längere Autobahnfahrten

    Für die meisten ist die Autobahn nur der Weg zum Ziel, nicht das eigentliche Ziel, also ein eventuell notwendiges Übel. Von daher ist die Autobahn nicht das Lieblingsrevier von Motorrädern wie diesem, aber technisch gesehen spricht nichts dagegen.

    auf Dauer wird man kaum mehr als 120 fahren wollen

    Immerhin kann man an der Richtgeschwindigkeit 130 orientiert fahren, aber es gibt hier Leute, die auch Vollgas fahren, ohne dass sich das Fahrzeug zerlegt.


    Gepäckunterbringung ist auf der CS immer so ein Thema

    Die CS ist ja die unbeliebtere Variante der Einspritzer-F650. Das hat natürlich auch ungünstige Folgen für das Zubehörangebot. Dazu, wie sich das Reisen speziell mit diesem Modell gestaltet, werden bestimmt noch kommen.



    Eckart

  • Naja, ich rede nicht von einer African Twin, sondern von Windjammer. R1200RT oder K1600er oder Honda Panamerika und Ähnlichem. Da kann man zwar durchaus noch Kurven Kratzen, aber mal ehrlich...kauft man sich als Speedbiker sowas? 300kg von Kurve zu Kurven stemmen ist kein Fun mehr. Ich habe in der Gang eine 1290er KTM, die battled sich durchaus mit den R und RR.

  • Wie schnell willst Du fahren?

    Nachts Dauervollgas?

    In der Praxis kommst Du tagsüber bis auf kurze Abschnitte nicht mehr über 130-150, und das macht die CS sicher durch ganz Europa klaglos mit.

    Davon mal abgesehen, ich finde den Windschutz bei höheren Geschw. gar nicht so schlecht, jedenfalls besser als auf der 169 oder der GS mit Standartwindschild.

    Zum Gepäcktransport; unsere CS hat das orig. BMW Gepäcksystem, das ist m.M.n. sehr praktisch und bietet ausreichend Stauraum.

    Wem das immer noch nicht reicht kann noch ein paar Satteltaschen drauf schnallen.

  • ich wollte das nur einmal wissen, da viele der Meinung sind, dass man einen Einzylinder auf der Autobahn eher zerlegen würde.

    Um da nochmal rückzufragen: Warum möchtest Du das wissen - vielleicht weil Du eine entsprechende Anschaffung planst ?


    Und: Ist denn die Frage befriedigend beantwortet ?


    Diese Antworten sind vielleicht nicht auf alle Einzylinder übertragbar, zumindest aber auf die hier diskutierten BMW-Einzylinder. Wegen der Vibrationen wird man Dauer-Vollgas zwar eher meiden und bei 120-130 km/h bleiben, aber auch die, die Vollgas fahren, haben sie so nicht zerlegt bekommen.


    Eckart

  • Ich fahre meine CS am liebsten auf der Landstraße . Autobahn ist mir zu langweilig . Für den Gepäcktransport habe ich die H&B Träger mit dem Juniorkoffer drann . Die aber nur weil ich solche Träger mit den Koffern an meiner Kawa hab und ich die Koffer auch an der CS nutzen wollte . Auf langen Strecken ist mir die schmale , nach vorn abfallende Sitzbank etwas unbequem doch das wird noch vom Sattler geändert . Der Motor ist robust und ausreichend . Das Moped ist nicht zu schwer und der langlebige Zahnriemen ( war für mich der Kaufgrund ) machen das Moped relativ wartungsarm ohne das nach jedem Regen gleich die Ölflasche ran muss .



    Oesie

  • Das Windschild finde ich perfekt von der Höhe. Ich hatte versuchsweise ein höheres Windschild, das erzeugte jedoch Vibrationen am Helm. Diese Problematik kenne ich von meinen Supersportlern.

    Die CS war eigentlich eine Zufallsanschaffung, aber sie fährt sich wie ein Fahrrad mit 50 PS Motor und ist eine kleine Kurven.....

    Ich fahre sonst Zweizylinder mit mehr Hubraum und war mir nicht sicher, ob ein Einzylinder bei hoher Drehzahl auf der Autobahn auf Langstrecken nicht kaputt geht.

  • Das Windschild finde ich perfekt von der Höhe. Ich hatte versuchsweise ein höheres Windschild, das erzeugte jedoch Vibrationen am Helm. Diese Problematik kenne ich von meinen Supersportlern.

    Die CS war eigentlich eine Zufallsanschaffung, aber sie fährt sich wie ein Fahrrad mit 50 PS Motor und ist eine kleine Kurven.....

    Ich fahre sonst Zweizylinder mit mehr Hubraum und war mir nicht sicher, ob ein Einzylinder bei hoher Drehzahl auf der Autobahn auf Langstrecken nicht kaputt geht.

    Da bin ich ganz bei Dir.....

    Das höhere Windschild ist bei mir aber perfekt.

    Ich habe GIVI-Kofferhalter dran und ein Topcase hinten drauf, dazu den höheren "Deckel" vorne (auf der Tankattrappe). Auf diesen kann ich notfalls auch noch einen kleinen Tankrucksack montieren.

    Auch mit 2 Koffern und TC fährt die CS auf der BAB ordentlich ihre 130 - 150 km/h. Dann aber nicht mehr mit 3,9 sondern eher 4,5 l/100 km.

    Ich hatte auch Bedenken wegen 1-Zylinder und lange BAB-Etappen (Nord- nach Süddeutschland), aber limitierend war hier eher die Sitzbank/Fußrasten-Relation.

    Ich hatte deshalb schon an so einen variablen Fußrastensatz (bis 3 cm Versatz) - und das Aufpolstern der Sitzbank gedacht . Die Bank ist für Kurzstrecken o.k., ansonsten .. ja, man rutscht etwas nach vorn.

    Motor und Gepäckmitnahme machen keine Probleme.


    Aber auf Dauer wird man kaum mehr als 120 fahren wollen. Strengt an mit dem Fahrtwind. Allerdings gilt das für viele Mopeds. Auch ein schnelles Moped wird man nicht mit 200 über die Piste jagen für 2-3 Std. Falls du wirklich was zum Reisen only willst musst schon bei den großen Windjammer anfangen. Vollverkleidung und Tempomat. Nur die wirst dann nicht mehr zum Kurven kratzen nehmen.

    Das höhere Windschild bietet den zusätzlich Windschutz, um auch 150 über längere Strecken gut auszuhalten.

    Ich hatte früher eine BMW K 100 RS (aber mit der schlankeren Becker-Verkleidung), also keine Windjammer.

    Tempo 180-200 problemlos auf lange Strecken möglich. Wirklich....

    ...und zum Kurvenkratzen.... sind vielen alle Moppeds dieser Gewichtslasse (> 250 kg) zu schwer und damit untauglich.

    Zugegeben: Spitzkehren sind nicht ihr Ding, aber schnelle langgezogene Kurven, oder auch engste BAB-Ausfahrten super.


    Als Mittelding hatte ich deshalb schon an eine F800 gedacht.... aber dafür macht mir die CS zu viel Freude für viel kleineres Geld.

  • Ich erinnere mich an eine Urlaubsfahrt mit einer 250er MZ über die Alpen......

    Ob das ne 40 Jahre jüngere 650er BMW schafft?

    (Ironie)


    Gruß

    Helmut

    Glück auf

    Ich bin kein Biker und ich fahre kein Mopped

    K 1100 LT EML GTE

    R 1150 GS

    F 650 GS

  • Ein Freund hatte mal eine CS. Damit ist er regelmäßig 400km von zu Hause zur Kaserne gefahren.
    Autobahn nicht selten 150km/h über eine lange Zeit. Er meinte mal, auch Minuten nach dem Abstellen konnte man noch den glühenden Kat sehen.

    Gehen tut alles, wenn man nur will.

    Die CS hat alles ohne Schäden überstanden.

  • Autobahn nicht selten 150km/h über eine lange Zeit. Er meinte mal, auch Minuten nach dem Abstellen konnte man noch den glühenden Kat sehen.


    Hab ich bisher nicht hinbekommen, auch nicht bei über >100km mit VMax + Sozia + Gepäck bei der GS.

    Ja, klar, man kann mit dem Ding über Autobahn in den Urlaub. Man merkt aber, dass das nicht ihr Lieblingsterrain ist. Ist halt ein Einzylinder, der vibriert ordentlich. Zudem geht ab 120 schon merkbar die Puste aus. Und bei Beladung + Sozia kommen in jeder Kurve die Rasten auf den Boden.


    Über die Zuverlässigkeit brauchst dir keine Gedanken machen, meine GS hat die 100.000km schon gerissen und darf dennoch ab und zu mit wahnsinnigen "schnellen" 170km/h VMax durch Deutschland fliegen. Bisher hat sie nicht gemeckert.

  • Klar ist: bis 130 fährt sie auch lange problemlos und sparsam.

    Darüber (also die von mir genannten 150 km/h) steigt der Verbrauch und die Vibration merklich.

    Wer mit 130 reisen will:

    alles gut!

    Wer mit 160/180 reisen will sollte sich etwas anderes suchen.