Lenkkopflager ? Fehlerbild

  • Hey

    mal wieder doofe fragen:

    1.)woran erkenn ich ein defektes lenkkopflager ?

    beim langsamen um die kurve fahren spüre ich ein leichtes haken in der lenkung, welches aber nicht immer auftritt- kann das das lenkkopflager sein ?

    es hängen keine kabel, kein tankrucksack o.ä.

    wenn die maschine aufgebockt ist und man am vorderrad dreht/zieht/einlenkt spürt man weder spiel in irgendwelchen lagern, noch rastpunkte oder haken wie man es beim normalen fahren gelegentlich spürt

    jmd ne idee was das sein kann ? infos vom vorbesitzer hab ich leider keine was schonmal getauscht wurde...


    2.)und die zweite frage- komischerweise geht der Motor gelegentlich von alleine aus, meist zwischen 3-5km fahren, noch kürzere strecken oder längeres fahren ohne probleme

    irgend ne idee was das ist ? batterie ist 2 Jahre alt und hat genug saft, motor springt porblemlos auch bei temperaturen knapp um null grad an

    fahre ne bmw gs f 650 bj 2002- weiß nicht wie genau die lima funktioniert aber sind da am abnehmer vllt die kohlebürsten verbraucht und somit wird die batterie nicht geladen? wobei das würde das fehlerbild nicht so verursachen....fehlende spritzufuhr war ne überlegung, dann würde es aber nach längerem fahren auftreten


    [Eckart]Anderes Thema - Anderer Thread LiMa? Fehlerbild [/Eckart]


    ideen ?

    lg und vielen dank für tipps was ich wie testen könnte

    auf der Suche nach Teilen für BMW GS F 650-BJ 02 - optischer Zustand egal

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Eckart () aus folgendem Grund: Themen getrennt

  • Eventuell isses LKL zu straff eingestellt


    Lima ist robust....da weiß ich nix,könnte aber der LimaRegler sein..wenn der die Grätsche macht fängts zu mucken an...

    Zündkabel,Zündkerzenstecker und Zündspule auch mal checken...

    habe meine 99er Zündspulen letztes Jahr ersetzt weil feuchte eindrang...Isolatoren wurden Altersbedingt porös

    Starten ging immer,fing nach 10km zu mucken an und von der heimischen Garage bis in Firma sinds 29km

  • Lenkkopflager macht sich normalerweise durch 2 Sachen bemerkbar. Punkt 1 ist ein Rastpunkt, üblicherweise in der Geradeaus-Stellung. Den findet man gut, wenn man das Motorrad so aufbockt, dass das Vorderrad in der Luft ist und dann den Lenker rund um den Geradeauspunkt bewegt und dann los lässt. Wenn der Lenker merklich in einer Stellung einrastet hast du einen Rastpunkt.

    Punkt 2 wäre das Motorrad mit gezogener Vorderradbremse (auf den Rädern stehend) nach vorne und hinten ziehen und dabei seitlich die beiden Lagerstellen beobachten. Geht zu zweit am besten. Da darf sich nichts hin und her bewegen.


    Wenn die beiden Tests positiv ausfallen heißt das nicht zwingend, dass das LKL in Ordnung ist aber wenn einer der beiden negativ ist, ist es sicher kaputt :)


    Hier noch ein Umfangreicher Leitfaden von der Motorrad

    https://www.motorradonline.de/…ager-dreh-und-angelpunkt/

  • Punkt 2 wäre das Motorrad mit gezogener Vorderradbremse (auf den Rädern stehend) nach vorne und hinten ziehen und dabei seitlich die beiden Lagerstellen beobachten. Geht zu zweit am besten. Da darf sich nichts hin und her bewegen.

    Geht auch gut, wenn das Mopped aufgebockt ist auf dem HS; Vorderrad entlasten, Mopped von einer helfenden Hand festhalten lassen und dann in der Hocke vor dem Vorderrad sitzend die beiden Achsaufnahmen in die Hände nehmen und in Fahrtrichtung vor/zurück wackeln. Da kann man lockere LKL gut spüren. Ansonsten auch gerne mal kontrollieren, ob nicht Gaszug, Bremsleitung o.ä. bei der Lenkbewegung irgendwo hängenbleiben.... Bei langsamer Fahrt lenkt man weiter ein als bei Vmax.

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Ich bin irgendwie Grobmotoriker und habe es bis jetzt immer beim Fahren gemerkt aber nicht beim Rumspielen mit der Lenker/Gabel. Ausser dieses Mal wo ich das Vorderrad ausgebaut hatte. Ohne Vorderrad hatte ich die Raststelle sofort gemerkt.

  • hey danke für die schnellen tipps. lenkkopflager gerade mit den 2 möglichkeiten getestet. merke keinen rastpunkt und kein knacken.lenker fällt auch ohne probleme von geradeausspur in jeweilige lenkrichtung

    eingeklemmte kabel etc hab ich schon überprüft und nix gefunden

    vllt spinne ich auch einfach nur und bild mir das ein :D große testfahrten kann ich coronabedingt auch net machen, nur die kurze strecke zur arbeit

    auf der Suche nach Teilen für BMW GS F 650-BJ 02 - optischer Zustand egal

  • testfahrten kann ich coronabedingt auch net machen, nur die kurze strecke zur arbeit

    Hier meine statische Methode ohne Testfahrt und ohne fremde Hilfe: Maschine auf den Hauptständer, Aufsitzen, Lenker gerade stellen, dann vorsichtig auf den Soziusplatz rücken, sodass das Vorderrad hoch kommt. Nun den Lenker allein mit dem kleinen Finger um die Mittelstellung bewegen. Da sollten auch Grobmotoriker die Unregelmäßigkeiten bemerken.


    beim langsamen um die kurve fahren spüre ich ein leichtes haken in der lenkung

    Das kann natürlich auch andere Ursachen haben, zum Beispiel mangelnden Reifendruck.

    aber nicht immer auftritt

    Das macht die Sache schwierig. Kann natürlich auch ein richtiger Lagerschaden sein, der sich dann anders als in einer Raststellung äußert, evtl. auch nur unter Last, also wenn das Rad auf der Straße steht. Oder aber irgendwas wie Gaszug, Bremsleitung usw. wie von Justme ja schon erwähnt.


    Eckart

  • ok wenn man das wirklich so deutlich merkt wenn da was kaputt ist, dann passt da zumindest am lenkkopf alles

    reifendruck passt auch fahre kenne vom geländefahren das gefühl wenn zu weig drauf ist und man dann auf straße unterwegs ist

    radlager wurde vor ca 3000km gewechselt

    hm wer weiß - vllt findet sich jmd in der nähe der sich nach der ausgangssperre mal draufsetzt und mal testet. vllt hab ich auch nen zittrich oder bilde es mir ein...vielen dank!

    lg laslo

    auf der Suche nach Teilen für BMW GS F 650-BJ 02 - optischer Zustand egal

  • was für einen Reifen hast du denn drauf? Manche Reifen mit ausgeprägtem Stollenprofil fühlen sich in der Kurve ggf etwas komisch an. TKC80 z.B. mochte ich überhaupt nicht. Das kann sich auch unter Umständen mit dem Verschleiß erst entwickeln.


    Hast du das Reifenprofil mal angeschaut? Irgendwelche Ausbrüche oder angerissenen Profilblöcke könnten das auch verursachen.

  • Hallo Laslo,


    ich finde, ein Schaden am Lenkkopflager ist zu Beginn nicht so eindeutig zu bestimmen. Denn wenn du eine eindeutige Raststellung in der Mitte hast, dass man es beim Lenken schon bei aufgebockten Motorrad merkt, ist es beim Fahren noch viel eindeutiger und unangenehmer. Dasselbe gilt für ein lockeres Kegelrollenlager, was aus meiner Sicht weder passieren kann, noch fahrbar wäre.


    Es ist eher so, dass man ein beschädigtes Lenkkopflager zu Beginn m.E. nur beim Fahren spüren kann und erst bei voranschreitendem Verschleiß kommen die anderen Erscheinungen zum Tragen. So habe ich es in den letzten 35 Jahren immer "erfahren" ;)


    Wenn du Luftdruck, kaputten Reifen und klemmende Züge ausschließen kannst, dein jetziges LKL schon 30.000 km drin ist und das "Pendeln" in erster Linie passiert, wenn du langsam fährst, so zwischen 30 und 55 km/h, dann ist die Wahrscheinlichkeit relativ groß, dass sich ein LKL Problem anbahnt. Du kannst das jedoch relativ einfach feststellen, wenn dich das "Pendeln" ab und zu nicht stört => fahr einfach weiter und schau, ob es in den nächsten 2.000 - 4.000 km schlimmer wird...


    Gruß Uli

    Wer nichts riskiert, hat nicht gelebt...

  • hey also reifen fahre ich seid 1500 km die selben und das "hakelige"gefühl beim lenken kam ohne bauliche änderungen, reifen sehen noch super aus, profil topp und ohne beschädigungen , welcher ööhmm verdammt welchen hab ich draufziehen lassen...kann grad nicht nachschauen aber wenn ich mich richtig entsinne den annakee adventure, bis dahin fand ich den super, im gelände und auf der straße ein guter kompromissreifen


    zwecks den "erfahrungen"des lenkkopflagers muss ich zugeben- absolut keinen plan von :D bin vorher nen 150erscooter gefahren und das ding konntest anheben und wenn da was gewackelt hat wars egal :D - jetzt mit der maschine fährt man ja doch a bissl flotter :D


    da ich mich ans lenkkopflager schraubertechnisch zum einen nicht rantrau- würd das mir gerne erstmal anschauen eh ich an a so essentielles bauelement rangeh, und zum anderen keine werkstätten offen haben/ ich nur per post an ersatzteile komme werd ich dem rat folgen und einfach weiterfahren und schauen wie es sich entwickelt...(zum glück arbeitet der tüv momentan auch net ;)


    vielen dank bis hierhin

    auf der Suche nach Teilen für BMW GS F 650-BJ 02 - optischer Zustand egal

  • Wenn der Rotz um ist guggste in St Johann beim Oesie vorbei

    unser Tiroler Quotenossi dürfte ganz fit sein als Klemptner...ist ja von Innsbruck quasi ums Eck

  • Ja unn

    Es nexte mal kann er es zurückzahle mit seiner Jugend....und jetzt soll er mal die Backen zammekneifen...

    oder isses so schwer fürn Sachse einem MekPom Klemptner zu trauen,nur weil mir beide alte Säcke sind und die Erfahrung habbe

  • Deswegen auch mein Hinweis

    Wenn der Rotz rum ist

    Ewig wird dieses Gängelband nicht dauern

    Wenn unsere lokalen Egoisten nicht bald Vernunft annehmen kommts hier grad so...

    Freiburg isses schon so...

  • haha japp an meinen retter in der bmw-not hab ich schon gedacht, nur da komm ich momentan net hin. als arbeitsstrecke kann ich das leider net verkaufen :D , wie du oesie bemerkt hast frag ich manchmal doof per privatchat direkt nach

    ich finde die ausgangssperre zwar nervig, jedoch vollkommen gerechtfertigt und halte mich auch dran...dachte nur das jmd vllt ne einfache lösung hat die ich erstmal alleine probieren kann, da ich jeden tag damit auf arbeit fahren muss - und japp ich bin der glückliche der momentan noch a bissl arbeiten kann und nicht homeoffice machen muss :D

    auf der Suche nach Teilen für BMW GS F 650-BJ 02 - optischer Zustand egal

  • dachte nur das jmd vllt ne einfache lösung hat die ich erstmal alleine probieren kann

    das einfachste ist bei Geschwindigkeit >50 km/h einfach "freihändig" fahren. Läuft das Motorrad stur geradeaus, leichte Richtungsänderungen durch Gewichtsverlagerung sind möglich, kein Lenkerpendeln usw. ist das LKL i.O..

    Ist das nicht möglich, ist eine mögliche Ursache ein defektes LKL.


    Achtung!!!

    Ist das LKL richtig am Ende kann so ein "Test" gefährlich sein!!!

    Also Vorsicht, bei geringsten Zweifeln meinen Beitrag ignorieren.

  • Also entweder ist's locker, das merkst Du auch als Grobmotoriker mit denen von bwm und mir beschriebenen Methoden, außerdem auch durch Knacken beim bremsen nur mit der Vorderbremse innerorts. Oder es hat 'nen deutlichen Rastpunkt in der Mittelstellung, das merkst Du mit Eckarts Methode und zwei spitzen Fingern am Lenker auch. Wenn beides keinen Fehler ergibt und auch keine Rostsuppe unten aus dem Rahmenkopf kommt, dann würde ich das LKL erst mal nicht weiter priorisieren und erst mal den Luftdruck prüfen und vielleicht doch noch mal nach eckigen Reifen suchen... Wenn in letzter Zeit geschraubt wurde, dann die Arbeiten mal nachkontrollieren wie z.B. eine ordentliche Achsverschraubung. Außerdem mal das Vorderrad entlasten und mit der Hand drehen. Die laufen nicht wie beim Fahrrad ohne Widerstand, aber ein defektes Lager sollte knirschen.

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.