Kabelbruch; was nun?

  • Ein Motorrad ist ein toter Gegenstand welcher macht was man will, und es hat keinen Charakter................

    Ja, von wegen. Voller Tatendrang, früher von der Arbeit heim, Seitenschneider, Teppichmesser, Durchgangsprüfer usw. fertig zum Rapport.....

    Mein Bike hat keinen Wackelkontakt! Egal ob man das Lenkrad in alle Richtungen dreht, am Kabel wackelt, klopft, auf dem Bike rum hüpft wie ein Clown...

    Der Hauptscheinwerfer grinst mich leuchtend an.

    Bin jetzt aus der Garage rein, Kaffe gekocht und diese Zeilen geschrieben.

    Irgend wie sehe ich euch alle grinsend den Text lesen.

    Wer den Schaden hat, muss für den Spot nicht sorgen.

    Keine Sorge, mein Bike heisst ab sofort „Zicke“. Nein, liebe weiblichen Leser, nichts gegen Frauen. Ich habe eine 12 Jahre alte Tochter. Diese entwickelt sich langsam zur Frau. Die macht auch was SIE will. :whistle: Aber selten was sie soll.


    NS

    Ich möchte mir eine Crimpzange kaufen. Ich habe meinen Computer bemüht. Es gibt aber so viele Hersteller. Könnt ihr mir eine empfehlen. Ich benötige diese selten, sollte aber Isolierte und unisolierte Flach- und Rundstecker können. Eine Ratsche haben. D.h. Geht erst auf, wenn sauber gequetscht wurde.

    Hat die Rothewald einer von Euch in Betrieb?


    Und auf diesem Wege:

    Danke, dass ihr euch alle so viel Mühe gebt, mir zu helfen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von marco93 ()

  • Hat die Rothewald einer von Euch in Betrieb?


    Ja. Sonst hätte ich es dir nicht empfohlen. Und ich bin der, der normalerweise sagt "Ich bin zu arm um billiges Werkzeug zu kaufen", bzw. "Wer billig kauft, kauft teuer, weil er zweimal kauft" (Aus leidiger Erfahrung). D.h. meine sonstigen Zangen sind Knippex, Schraubenschlüssel Hazet, Schraubenzieher PB, die Feilen von Pferd und nicht von Vallorbe (Asche auf mein Haupt, weil ich da nicht heimisches Schaffen unterstützte) etc.


    Fazit: Für ein Rothewald/Louis Werkzeug eine anständige Qualität die was taugt.


    Da wohl Louis die Dinger in China herstellen lässt, kann ich aber nicht 100% Garantieren ob die immer noch genau die gleiche Qualität haben wie vor 2 Jahren.


    PS: Weis nicht was die Leute so gegen Löten haben. Richtig gemacht ist genau so gut wie Crimpen. Weder bricht das eher, noch löst es sich früher als ein anständige Crimpverbindung. Wobei meine Präferenz für Löten wohl auch daher kommt, dass ich schon mindestens 10'000 Lötstellen aber nur etwa 1000 Crimpverbindungen gemacht habe :smile:

  • Mein Bike hat keinen Wackelkontakt! Egal ob man das Lenkrad in alle Richtungen dreht, am Kabel wackelt, klopft, auf dem Bike rum hüpft wie ein Clown...

    Der Hauptscheinwerfer grinst mich leuchtend an.

    Hoffen wir das du recht hast.


    Hast auch das Kabel des Scheinwerfers mal bewegt?

    Das ist bei mir auch schon einmal gebrochen.


    Kabelbruch am Zündschloss -> Motor geht aus sowie alle Leuchten

    Kabelbruch am Scheinwerfer -> nur der Scheinwerfer macht Probleme



    Hat die Rothewald einer von Euch in Betrieb?

    Habe ich auch, für den Hobby-Crimper vollkommen in Ordnung.

  • Nein, ich bin sicher dass der Wackler nicht weg ist, nur er hat sich versteckt. Da, wenn es nur vom Wetter möglich ist, ich zum Dienst fahre, geht der Scheinwerfer bestimmt mitten in der Nacht aus. Das macht hier bei uns Spass. Es gibt keine Laternen! Bin eben am Schaltplan lesen. Wenn ich den Fehler nicht finden sollte ,möchte ich ein Reservekabel legen. Was die Flieger können kann nicht verkehrt sein.

    Zange ist schon im Warenkorb. Nur die Unisolierten Steckverbinder finde ich nicht bei LUIS

  • Die Stecker gibt´s nicht bei der Tante. Guck´ in der Bucht nach einem Set für verschiedene Durchmesser; Stichwort Flachstecker Kabelschuh unisoliert 6,3mm.Da kommt dann so was. Dazu noch einen Meter Schrumpfschlauch und alles wird gut.


    Grüße
    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Hallo,

    hatte vor 2 jahren kabelbruch am zündschloss und ist gecrimpt...hält

    Kannst Du ein Foto zeigen oder wenigstens beschreiben wo ?

    elektriker zu hilfe genommen...der riet mir vom tausch ab

    Warum ?

    schon running daylight

    Hä ? WTF = ^

    fahrlicht sollte eigentlich von der laufenden lima kommen

    Bei meiner F800GS kommt die Versorgung nicht von der laufenden Lichtmaschine, sondern bei laufendem Motor oder wenn man fährt. Die Versorgung des Lichts hängt genauso an der Bordstromversorgung wie andere Verbraucher auch, dort elektronisch geschaltet von der ZFE, die das Tacho- und das Drehzahlsignal auswertet. Man bekommt das Licht auch bei nicht laufender Lichtmaschine an. Die Einzylinder haben nicht so viel Elektronik, das Licht hängt da einfach am "Zündungsplus" (hinter dem Entlastungsrelais).

    Ich möchte mir eine Crimpzange kaufen. Ich habe meinen Computer bemüht. Es gibt aber so viele Hersteller.

    Man kauft sich ja keinen Lastwagen, nur weil man einmal umzieht. Auch auf die Gefahr, mich als Crétin zu outen, habe ich meine aus dem Baumarkt, wo ich für den Preis keine Spitzenqualität erwarten kann. So selten, wie ich die benutze, kann ich auch mal den eine oder andere Wiederholung wegen eines Fehler in Kauf nehmen.

    Weis nicht was die Leute so gegen Löten haben. Richtig gemacht ist genau so gut wie Crimpen. Weder bricht das eher

    Gegen Löten ist an sich gar nichts einzuwenden, nur nicht dort am Lenker: Durch das Lötzinn verliert die Litze ihre Beweglichkeit und bekommt die Brüchigkeit eines Drahts. Außerdem muss verbleibende Leitungslänge die Biegebeanspruchungen auffangen, weshalb es um so eher zu einem erneuten Kabelbruch kommt.

    Deshalb: Löten nur dort, wo die Leitung unbeweglich ist.


    Man kann die gecrimpten Verbindungen auch nachlöten, aber das ist der Hosenträger zum Gürtel.

    Sozusagen die Nachteile gecrimpter Verbindungen mit den Nachteilen gelöteter Verbindungen verbinden ...


    bei Kabeln die starker Biegebeanspruchung ausgesetzt gibt es die Variante das in der Mitte ein Kunststoffteil eingesetzt ist um das Knicken des Kabels zu verhindern.

    Ist das nicht den Teufel mit dem Belzebub austreiben ?

    Wenn es damit gelingt, die Biegebeanspruchung auf die Länge gleichmäßiger zu verteilen, ist das in Ordnung.

    Eventuell greifen aber auch ganz einfache Maßnahmen wie diese

    Kabelbinder am Lenkkopflager recht locker gelassen, damit das Kabel sich nicht so stark knickt.

    Das hatte ich nach meiner Reparatur des Kabelbruchs gemacht, denn BMW hat da wohl nicht richtig nachgedacht. Das Problem verdeutlicht diese Animation, die ich seinerzeit mal erstellt hatte:

    kabelbruch.gif


    Eckart

  • Gegen Löten ist an sich gar nichts einzuwenden, nur nicht dort am Lenker: Durch das Lötzinn verliert die Litze ihre Beweglichkeit und bekommt die Brüchigkeit eines Drahts. Außerdem muss verbleibende Leitungslänge die Biegebeanspruchungen auffangen, weshalb es um so eher zu einem erneuten Kabelbruch kommt.

    Durch das Crimpen verliert die Litze genau so an Beweglichkeit.

    Schau mal: http://moritz.augsburger.name/…-auf-Stoss-verloeten.html

    Wenn man mit dem Lot nicht saut sondern es nur zur Fixierung nutzt ist es genau so gut wenn nicht besser und gar flexibler als Crimpen.

  • Gegen crimpen spricht überhaupt nichts. Crimpen ist eine im Fahrzeugbau zugelassene Methode, damit werden professionell Kabelbäume repariert. Man muß es nur können, und dazu gehört erst mal ordentliches Werkzeug, zweitens gutes Material und drittens saubere Arbeit. Mit dem 5mm breiten Gelumpe aus der Grabbelkiste kann man mal notdürftig was flicken bis zur nächsten Instandsetzungsmöglichkeit, aber das Ergebnis ist keine Vercrimpung, sondern Müll. Mit einer guten Crimpzange (die Rothewald tut´s für den Privatanwender) kann man mit eingeschaltetem Hirn und ruhiger Hand wunderschön saubere Vercrimpungen machen; saubere Abisolierung vorausgesetzt. Wenn man Schnitte durch Vercrimpungen mit professionellen Crimpzangen für einige hundert Euro macht und die unter einem Mikroskop vergleicht, sieht man immer noch Unsauberkeiten und Unterschiede (weiß ich, haben wir in der Firma mal gemacht, weil es um Crimpungen in sicherheitsrelevanten Kabelbäumen ging) - aber letztlich ist ein Kabel, das verbunden werden muß, immer rein mechanisch schlechter als ein ununterbrochenes Kabel.


    Verlöten von Kabelverbindungen ist keine allzu gute Lösung im Motorradbereich, weil die Kabel sehr hoher Belastung ausgesetzt sind, was zu Schwingungsbrüchen führen kann. Verlöten von Crimpungen nimmt aber keine Flexibiität (die Stecker sind schon starr) sondern sichert die dauerhafte Leitfähigkeit der Crimpung bei Wind und Wetter.


    Aber wenn Dir beides nicht gefällt: Minus mal Minus gibt Plus :-)

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Ich könnte jetzt der Aufzählung von KöfferliRebel noch ein paar gute Werkzeugmarket hinzufügen: Cooper, Excelite, Dowidat, Stahlwille etc.


    Wenn ich keine Ahnung von Crimpwerkzeugen hätte, ich habe sicher 10 verschiedene von Koaxcrimpern, über solche für Westernstecker etc. dann würde ich in eine ordentliche Boschwerkstatt gehen und fragen, was die verwenden. Die verkaufen meistens auch noch welche. Meine Zange für Amp-Stecker ist von Hella, natürlich selbstauslösend und schon etwa 30 Jahre alt. Benutze ich aber auch höchstens 10x im Jahr. Wenns geht lieber löten mit Cooper oder Weller Magnastat.

  • Sollte ich den Kabelbaum aufschneiden um die Leitung zu ersetzen, kann ich den mit Isolierband wieder umwickeln oder gibt es was besseres. Gibt es nicht einen Schrumpfschlauch welchen man wickeln kann?

    Warum benutzt man für diesen Zweck keine Energieführungsketten?

  • bei Kabeln die starker Biegebeanspruchung ausgesetzt gibt es die Variante das in der Mitte ein Kunststoffteil eingesetzt ist um das Knicken des Kabels zu verhindern.


    Ist das nicht den Teufel mit dem Belzebub austreiben ?

    Wenn es damit gelingt, die Biegebeanspruchung auf die Länge gleichmäßiger zu verteilen, ist das in Ordnung.

    zu 1. Nein

    zu 2. das ist das Ziel des Ganzen


    Ausserdem bin ich mir immer noch nicht sicher ob hier der "klassische" Kabelbruch am Zündschloss vorliegt, denn es wird immer nur beschrieben das der Hauptscheinwerfer ausgeht. Beim Kabelbruch am Zündschloss war bei mir immer alles aus, also Licht, Kontrollleuchten und Motor.

  • Es geht nur das Ablendlicht aus. Fernlicht habe ich nicht probiert. Wenn ich den Schaltplan richtig gelesen habe geht aber die Leitung von Lampe über Schalter zum Zündschloss. Ich habe das erst gemerkt wo ich in der engen Garage gewendet habe. Sonst sehe ich das Licht nicht selber.

  • Hallo,

    Ausserdem bin ich mir immer noch nicht sicher ob hier der "klassische" Kabelbruch am Zündschloss vorliegt, denn es wird immer nur beschrieben das der Hauptscheinwerfer ausgeht. Beim Kabelbruch am Zündschloss war bei mir immer alles aus, also Licht, Kontrollleuchten und Motor.

    Das ist nicht DER klassiche Kabelbruch, das stand aber auch schon in der Frage:

    Es geht nur das Ablendlicht aus. Fernlicht habe ich nicht probiert.

    Das wäre aber hilfreich.


    Bei Motorrädern mit getrennten Scheinwerfern, also i. a. H7-Glühbirnen, ist das Abblendlicht dauernd an, muss also nicht über den Lichtschalter gehen.


    Die F650GS hat aber einen Scheinwerfer mit H4-Glühbirne, wo Abblendlicht und Fernlicht abwechselnd leuchten. Deshalb müssen beide Leitungen über den Lichtschalter gehen, der ja bekanntlich am Lenker ist.


    Durch die genaue Beobachtung des Fehler kann man recht genau einkreisen, welche Leitung betroffen sein muss.

    Vom Zündungsplus, schaltungstechnisch hinter dem Entlastungsrelais, geht eine Leitung zum Lichtschalter, der ein Umschalter zwischen Abblendlicht und Fernlicht ist. Dieser Schalter hat 2 Abgänge, jeweils einen für Abblendlicht und Fernlicht. Das ist so einfach, dass man auch ohne Schaltbild zurecht kommt.


    Wo ich aber lese, dass die Analyse noch gar nicht so tief war: Häufig brechen die Leitungen von der Lampenfassung ab. Weil diese Leitungen in mechanischem Kontakt zu anderen vom Lenker bewegten Teilen stehen, ist es nicht unwahrscheinlich, dass sich ein Fehler wie beobachtet zeigt.

    Sollte das tatsächlich so sein, hätten wir jetzt am Problem vorbei diskutiert. Aber gut, motorradtechnisch ist ja Saure-Gurken-Zeit.


    Eckart

  • Hallo,

    Ausserdem bin ich mir immer noch nicht sicher ob hier der "klassische" Kabelbruch am Zündschloss vorliegt, denn es wird immer nur beschrieben das der Hauptscheinwerfer ausgeht. Beim Kabelbruch am Zündschloss war bei mir immer alles aus, also Licht, Kontrollleuchten und Motor.

    Das ist nicht DER klassiche Kabelbruch, das stand aber auch schon in der Frage:

    Es geht nur das Ablendlicht aus. Fernlicht habe ich nicht probiert.


    ich hoffe es ist in Ordnung das ich hier das Wort "SCHON" nicht so recht interpretieren kann.

    Zitat marco93 war nach Zitat rotax ...... "SCHON"?

  • Danke das kann ich brauchen. Zange hab ich schon. Dafür hab ich gleich auch noch eine andere Verwendung. An meinem Meerwasseraquarium suche ich schon lange eine gute Verbindungsart. Alle Stecker oxidieren und mit Löten gibt es auch Probleme weil es unterschiedliche Materialen sind. Hat jemand für diese Verbinder noch eine andere Bezugsquelle?


    PROBLEM GEFUNDEN!!

    ----------------------------------

    Nach sehr langen suchen und nicht finden hab ich etwas peinliches entdeckt. Wenn ich den Lenker ganz einschlage und mein Tankrucksack sitzt nicht gerade drückt der Starterknopf gegen den Tankrucksack. Gemerkt hab ich das nicht weil ich war damit beschäftigt in der Enge nirgends gegen zu fahren. Jetzt ist klar warum ich den Fehler nicht fand. Ich hab ja gesucht ohne dass der Motor lief. Man hört auch den Anlasser bei meinem Test nicht laufen. Es geht nur das Licht aus. Es ist mir zwar peinlich dass hier zu schreiben, aber vielleicht hilft es anderen. :cursing::bangin:

  • Wenn ich den Lenker ganz einschlage und mein Tankrucksack sitzt nicht gerade drückt der Starterknopf gegen den Tankrucksack

    das ist nicht peinlich , so was passiert einfach.;)

    auf meiner 1150er im Urlaub vollbepackt, betätigt der Tankrucksackruckzuck die Hupe.:giggle:

    Man könnte dann vor erschrecken fast umfallen :rofl:


    :wave:


    Mac