Sertao /G650GS Dekompressionshebel - Tricks?

  • Fast übersehen: Willkommen im Forum, ich bin Torsten und fahre eine F 650 GS R13 als Wiederaufsteiger.

    Moin Torsten, schön von dir zu hören :)



    Jop, die 23°C Flammpunkt sind so offen, unter Druck verändert sich der Wert selbstverständlich.


  • Okay, da du es so möchtest:


    Entweder kannst oder möchtest du nicht richtig lesen, daher noch mal deutlich:

    Ich HABE das bereits so mehrfach gemacht, da brauchte ich weder Wechselklamotten noch ist irgendetwas am Moped passiert. Wenn DU DEINE Maschine nicht anschieben kannst, dann tuts mir leid, ich bekomme meine jedoch angeschoben und habe dies bereits mehrfach getan.


    Alle meine Tipps habe ich mehrfach ausprobiert und sie funktionieren. Wenn du das jedes Mal wenn ich es geschrieben habe überliest oder nicht glaubst weil du das selbst nicht kannst, dann tuts mir leid für dich. Aber meine Geduld das jetzt noch 20 Mal für Leute wie dich zu schreiben geht mir auch langsam aus.

    Da komme ich in ein Forum um aktiv zu helfen und bekomme Vorwürfe ab, weil Leute nicht lesen können/wollen. Das ist traurig!

  • Jepp, so war das damals bei den Vergasern. Für die Einspritzer brauchst Du aber Strom für die Einspritzventile, und wenn die Batterie platt ist, geht hier nix mit Anschieben,

    Wie man so schön sagt: Been there, done that. Geht auch bei Einspritzer. Evtl. nicht mit jedem, aber es ist dennoch bei manchem ohne weiters machbar. Denn sobald man einkuppelt, der Motor dreht, dreht auch der Rotor der LiMa welcher auf der Kurbelwelle sitzt und somit hat man auch Strom für die Benzinpumpe etc. Vorteil wenn der Scheinwerfer erst bei laufendem Motor dazu schaltet oder man diesen abschalten kann (evtl. Sicherung der Beleuchtung ziehen wenn diese unabhängig vom Einspritzung und Motorsteuerung ist).

  • sobald man einkuppelt, der Motor dreht, dreht auch der Rotor der LiMa welcher auf der Kurbelwelle sitzt und somit hat man auch Strom für die Benzinpumpe etc

    Theoretisch ja, praktisch dürfte das unter diesem Umständen nur selten so gelingen. Denn wenn sich die Bordspannung erst nach dem Einkuppeln aufbaut, initislisiert sich auch dann erst das Steuergerät und anschließend startet es die Benzinpumpe. Nachdem die ausreichend Druck aufgebaut hat, startet vielleicht der Motor ... wenn trotz der Last des eingekupplten Motors immer noch schnell genug geschoben wird. Hat man kräftige und ausdauernde Starthelfer oder ein ausreichendes Gefälle, klappt das vielleicht. Jedenfalls in der Schweiz dank der Berge !

    Scheinwerfer erst bei laufendem Motor dazu schaltet oder man diesen abschalten kann (evtl. Sicherung der Beleuchtung ziehen

    Bevor man sich da zurechtfindet, ist es das Einfachste, den Sockel von der Glühbirne abzuziehen (eigene Erfahrung beim Lichtmaschinenausfall meiner F800GS). Wenn man Glück hat, baut sich eine Bordspannung auf, die - wenn schon nicht für den Anlasser - doch wenigstens für die Bordelektronik reicht, was die Chancen für erfolgreiches Anschieben steigert.


    Eckart

  • Dazu mal eine Info gelernt auf meinem ADR Lehrgang. Brennpunkt bei Benzin sind etwa 23 Grad Celsius. Sprich ab 23 Grad C wird es Gasförmig,

    wenn der Brennpunkt gleichbedeutend wie Flammpunkt ist, dann liegt der bei Benzin (schwierig da Gemisch aus verschiedenen Stoffen) in der Regel unter 0°C. Der Siedepunkt ist weit höher.

    Starthilfe mit einer ausreichend starken Batterie (am besten in einem Fahrzeug verbaut mit laufendem Motor)

    warum löst mehr Leistung beim Start das Problem mit dem "Flammpunkt"?

    was ist an deiner Sertao anders als anderen G's, da die meisten das Problem mit der Benzintemperatur ja nicht haben.


    wie alt ist die Batterie an deiner Sertao?

  • was ist an deiner Sertao anders als anderen G's, da die meisten das Problem mit der Benzintemperatur ja nicht haben.


    wie alt ist die Batterie an deiner Sertao?

    Danke Rotax!

    “die meisten“ ist leicht untertrieben, NIEMAND hat ein Problem mit der Benzintemperatur, weils Quatsch ist.


    Ich hab schon oben darauf hingewiesen, dass die Batterie in einwandfreiem Zustand sein sollte, was durch den dämlichen Einbauort oft nicht der Fall ist. Neben der Batterie würde ich auch die Anschlüsse checken und den Masseanschluss am Motorblock rechts, aufgrund lockerer Anschlüsse gabs schon viele merkwürdige Fehler.

    Aber der Sertaofahrer glaubt ja lieber seinen eigenen Theorien als den teilweise sehr erfahrenen hier im Forum.

  • Benzin ist eine Mischung aus verschiedenen Flüssigkeiten die unterschiedliche Siedepunkte haben. Und da sind Bestandteile dabei die eben bei 25° sieden, also Dampf bilden. Zünden tut Benzin erst so bei 220grad. Flammpunkt ist wiederum was völlig anderes, es gibt lediglich an ab welcher Temperatur überhaupt anfangen ein zündfähiges Gemisch bilden kann.


    Einspritzanlagen mit Kennfeldzündung brauchen zumindeste soviel Spannung das der Controller anlaufen kann. Der braucht dann einen kurzen Moment bis er gebootet hat. Erst dann wertet er seinen Input aus und erzeugt Output. Um das hinzubekommen, muss man also etwas länger schieben und drehen.


    Bei meiner Ur-F benötige ich den 3. Gang um anzuschieben. Ich bin das aus alten Zeiten gewohnt, weil wir in den 90er alles abgespeckt haben, incl Anlasser und Kickstartwelle. Und als Batterie ein Modellbau Akkupack mit 12V für die Zündanlage. Statt 4kg Bleiakku dann 500gr NC Akku für 1 Std Zündung/Fahren. Das Kupplungsspielen und drauf hüpfen zum richtigen Moment lernt man irgendwann. Ohne das hat das Hinterrad zuwenig Druck und rutscht. Ist aber mal die erste Umdrehung durch, ist auch im Motor Eigenschwung da und das Rad hat genug Grip. Im Zweiten hab ich es einmal geschafft ohne Reifenrutschen, aber das ist heavy.


    Daher sag ich mal: Grundsätzlich geht es auch ohne Berg. Bei Vergaser auch ohne Batterie, aber bei Einspritzern nicht mehr. Aus dem hohlen Bauch heraus schafft man es aber nicht. Man muss es üben bis man es kann, vorallem das Draufschmeissen ohne den Bock umzuschmeisen und rechtzeitig Kupplung wieder zu ziehen.

  • Jedenfalls in der Schweiz dank der Berge !

    Das war im relativ flachen, alleine und der Trick gelang dank japanischer Ingenieurskunst aus Hamamatsu, einem 600er Reihen-Vierer und wohl dem Umstand dass immer noch Druck in der Benzinleitung war (Man sollte den Zündschlüssel ziehen oder dann mindestens drehen :bag:).

    NIEMAND hat ein Problem mit der Benzintemperatur, weils Quatsch ist.

    Also Niemand ist jetzt aber stark untertrieben. Vergaser F-Fahrer ohne Benzinpumpe dafür unnötigem Zubehörbenzinfilter können ein Lied davon singen. Ich würde aber sagen: Mit einer Benzinpumpe sollte Vapor Lock kein Problem sein. Wenn doch, dann ist da was ganz im Argen.

  • Obs nun beim Moped sowas gibt weis ich nicht


    Aber die CIH-Motoren von Opel hatten das Benzindampfproblem. Nockenwelle ist oben, aber trotzdem Stössel und Kipphebel. Dadurch musste Ansaug und Abgas auf eine Seite und bei Einspritzer ist dann die Druckleitung zu nahe am Abgas gewesen. Das hat dann bei Höchstlast und geringer Geschwindigkeit(Anhängerbetrieb) im Sommer zu Dmpfblasen geführt. Beim nächsten Modell wurde Blech montiert zur Wärmeabschirmung.


    Dampfblasen sind also nicht ganz so abwegig. Und im Moped gehts enger zu, da muss man öfters mal dem Auspuff zu nahe kommen.

  • Dann will ich auch mal!

    Fahre eine 2000er Dakar.

    Vor einigen Wochen sprang sie morgens schlecht an. Bin dann trotzdem mit ihr ins Sauerland.

    Als ich sie nach der ersten Pause am Stausee starten wollte, kam sie nicht. Hatte allerdings noch Restspannung, sodass zumindest die Instrumente angingen.

    Habe sie dann zügig einen Anhang runtergeschoben, bin aufgesprungen, habe den 2ten Gang reingedrückt und die Kupplung kommen lassen. Sie sprang an. Ohne den Startknopf zu drücken.

    Habe sie dabei ein wenig ins Federbein gedrückt, eigentlich aber nur damit das Hinterrad genug Anpressdruck hat.

    Umso höher der Gang, desto niedriger natürlich der Widerstand für den Motor. Ob es mit dem 3-ten oder 4-ten klappt ist glau e ich nur eine Frage der Geschwindigkeit beim Einkuppeln.

    Aber wie so oft, probieren geht über studieren!

  • Also alles richtig gemacht 😉 Bei meiner 1100gs hats auch funktioniert. Wichtig ist, 2. Gang, kräftig in die Sitzbank im Moment wo man die Kupplung kommen lässt, damit das Hinterrad auf dem Boden bleibt und somit auch rollt😊 statt über den Asphalt zu schliddern - Zündung einschalten nicht vergessen 😇

  • Hallo zusammen, hallo Sertao25.


    Ohne auf alles hier geschriebene eingehen zu wollen, bin ich mir ziemlich sicher, dass "erhitztes Benzin" nicht das Problem darstellt.

    Zum einen lässt sich das Problem in der Regel durch Tausch des Dekompressionshebels beheben, zum anderen tritt das Problem auch nicht bei richtig heißem Motor, sondern nur bei "Lauwarm" auf. Wie soll sich diese Gegebenheit mit der Sprit Erklärung begründen lassen?


    Anschieben ist grundsätzlich auch beim 1 Zylinder möglich, allerdings schwieriger. Hier braucht es Geschwindigkeit und Grip - eigentlich doch kaum eine Diskussion Wert, oder?


    Ob sich die Sertao allerdings mit Problemen am Dekompressionshebel anschieben lässt? Ein anderes Thema... ich hab es noch nicht unter günstigen Bedingungen probieren können. Ob das Betätigen des Anlassers während dem Anschieben hilft, konnte ich auch noch nicht testen, kann es mir aber nicht ganz so gut vorstellen..... der Dreht doch "frei" sobald sich der Motor bewegt...???

  • Ob das Betätigen des Anlassers während dem Anschieben hilft,

    Kommt darauf an:

    Im Idealfall ist der Anlasser eine zusätzliche Kraft, die beim Schieben hilft, ohne die man das Anschieben vielleicht gar nicht geschafft hätte.

    Aber: Wenn und solange der Motor noch nicht durchgedreht wird, kann die Spannung unter der Last des Anlassers bei nicht ganz frischer Batterie unter den Mindestwert für die Motorsteuerung fallen, sodass der Motor trotz Schieben nicht anspringt, weil man den Anlasser betätigt hat.

    der Dreht doch "frei" sobald sich der Motor bewegt

    ... sobald sich der Motor schneller als der Anlasser bewegt. Dann ist er angesprungen. Insofern kann ein Anlassen mit Schiebehilfe durchaus Sinn machen.


    Eckart


  • :thumbup: