Ich weiß nicht mehr weiter!!??

  • Hallo zusammen,


    ich starte nun nochmal einen Hilferuf....


    Ich habe mir letztes Jahr eine F650 / 169 gekauft, leider musst ich sehr schnell feststellen, dass ich übers Ohr gehauen wurde.
    Nach einiger Zeit konnte ich nicht mehr fahren, da sie so schlecht fuhr. Sie ruckelte in einer Tour und nach ca. 165 km war der Sprit alles.


    Ab in die Werkstatt damit... 500,- Euro los und ich muss sagen... das war wohl alles für die Katz...


    Also wohl mal selbst an die Sache ran gehen!? Dank euch und einigen Videos - bekomme ich das schon hin!
    Hab mich dann vor einigen Wochen dazu entschlossen, den Vergaser auszubauen und mir auch gleich einiges näher anzusehen.


    - Regler ersetzt und die Position geändert

    - Luftfilterkasten erneuert - da er über die ganze Seite einen Riss hatte

    - Vergaser Coke-Messingrohr war abgerissen und erneuert

    Düse laut Beschreibung von 140 auf 132,5 gewechselt

    - Öl gewechselt inkl. Ölfilter

    - Zündkerzen gewechselt / Zündkerzenstecker geprüft

    - Zündspuhlen gereinigt

    - alle Kabel angeschaut und nichts auffälliges gefunden


    Nachdem ich alles wieder zusammen gebaut hatte und eine kleine Testrunde gefahren bin... war ich sehr glücklich darüber, dass alles so gut läuft.

    Sprang super an und das Ruckeln unter 3000 U/min war weg... Super dachte ich mir und bin gestern gleich eine grössere Runde gefahren.


    Schei.. nach ca. 15 km nahm sie ab 4000 U/min schlecht Gas an und ruckelte wieder wie wild bis ich über 4500 U/min kam (dann zieht sie voll durch).

    Ich hatte die Luftgemischschraube 3 Umdrehungen rausgedreht - ich ab hier ins Forum - und mir wurde empfohlen sie 4 Umdrehung rauszudrehen.

    Ok... hab ich gemacht und heute ne Runde gefahren und sie läuft noch schlechter - ging unter der Fahrt aus. Wenn ich einen leichten Berg hochfahre ruckelt und nimmt wieder kein Gas an.


    So macht das keinen Spaß und ich weiß nicht mehr weiter... da ich schon soviel Zeit und Geld reingesteckt habe und mir nun die Lust am Fahren vergeht.

    Ich kann sie so ja nicht mal an einen Verkaufen....


    Hat bitte jemand einen Tip für mich!!!??? Oder kennt jemand einen der in der Nähe von Nürnberg sich mit einer F650 auskennt?


    Danke schon mal und ich hoffe auf zahlreiche Tips.... weil ich hab mich so verliebt in meine F... dass ich sie ungern hergeben möchte.

    Aber irgendwann ist die ganze Sache nicht mehr wirtschaftlich - und ich möchte ja nicht nur Schrauben.


    Beste Grüße Daniel

  • Es gibt viele Hinweise zum Tausch der Zündkabel und Zündkerzenstecker für kleines Geld. Deiner Beschreibung nach hast du nur "geprüft". Vielleicht war eine Prüfung nicht ausreichend oder erfolgreich. Nur ein Tip eine "Einspritzers". Die Kollegen der Vergaserfraktion haben sicher Hilfestellung für dich.

    Nicht aufgeben.:wave:

    Nette Grüße vom Michel aus der Pfalz. :wave:
    Head of F650 Forum :wink:

  • Wenn Du noch die Blechstecker hast, austauschen gegen ngk-Stecker. Die Zündkabel gleich mit austauschen. Dafür muss nur der Tank runter. Ersatzteile <50€. Arbeitszeit max 1 Stunde.

    Danke Ralph... Ich hab schon NGK- Stecker und neue Zündkabel drauf. Denk Ihr eher an die Zündung? Kann ich die Zündspuhlen auf defekt überprüfen?

  • Es gibt viele Hinweise zum Tausch der Zündkabel und Zündkerzenstecker für kleines Geld. Deiner Beschreibung nach hast du nur "geprüft". Vielleicht war eine Prüfung nicht ausreichend oder erfolgreich. Nur ein Tip eine "Einspritzers". Die Kollegen der Vergaserfraktion haben sicher Hilfestellung für dich.

    Nicht aufgeben.:wave:

    Danke Michel... leider schraub ich seit fast einem Jahr an der guten und da geb sogar ich irgendwann auf.... Ich hoffe mir kann einer Helfen - denn ich weiß nicht mehr weiter.

  • Schei.. nach ca. 15 km nahm sie ab 4000 U/min schlecht Gas an und ruckelte wieder wie wild bis ich über 4500 U/min kam (dann zieht sie voll durch).

    Ich hatte die Luftgemischschraube 3 Umdrehungen rausgedreht - ich ab hier ins Forum - und mir wurde empfohlen sie 4 Umdrehung rauszudrehen.

    Ok... hab ich gemacht und heute ne Runde gefahren und sie läuft noch schlechter - ging unter der Fahrt aus. Wenn ich einen leichten Berg hochfahre ruckelt und nimmt wieder kein Gas an

    ich denke auch wir schaffen das deine F wieder Freude macht .


    die Angaben von uns mit der Einstellung von 3.5 - eigentlich sogar 4.5 sind wirklich BMW "Werkseinstellung"


    So wie du es jetzt beschreibst läuft der Motor zu fett - deine Symptome kann ich auch bei meiner F im warmen Zustand provozieren , indem ich den Choke voll ziehe,

    dann ist auch Ende mit "Spaß"


    du schreibst :

    Vergaser Coke-Messingrohr war abgerissen und erneuert

    du sprichst von dem Röhrchen zwischen den Vergasern ?


    wie genau hast du das gemacht ? neu eingeklebt ? Woher ist das Ersatzröhrchen ? Mikuni-Topham ?


    Was ist mit dem Choke selbst : Kolben , Feder , Kunststoffmutter , Seilzug ist hier alles ok ? ( nicht richtig dicht ??? )



    Da du ja "kalt" 15 km "fehlerfrei" gefahren bist , muss sich im "heißen" Zustand etwas verändert haben, was zu dem schlechten Motorlauf führt.

    Ein temperaturabhängiger Fehler in den Bauteilen der Zündung ist natürlich schwer zu lokalisieren und "gemein"

    Ist der Test "kalt" + "heiß" reproduzierbar ?


    :wave:


    Mac

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von macgyver ()

  • Wenn Du noch die Blechstecker hast, austauschen gegen ngk-Stecker. Die Zündkabel gleich mit austauschen. Dafür muss nur der Tank runter. Ersatzteile <50€. Arbeitszeit max 1 Stunde.

    Danke Ralph... Ich hab schon NGK- Stecker und neue Zündkabel drauf. Denk Ihr eher an die Zündung? Kann ich die Zündspuhlen auf defekt überprüfen?

    Defekte Spulen an der F sind mir in 21J noch nicht bekannt geworden,wohl aber Späne im Rotor der Lima,denn da sitzt auch der Abnehmer für die Zündung...Da sollte sauber sein,sonst stört das es gesamte

  • Wenn Du noch die Blechstecker hast, austauschen gegen ngk-Stecker. Die Zündkabel gleich mit austauschen. Dafür muss nur der Tank runter. Ersatzteile <50€. Arbeitszeit max 1 Stunde.

    Danke Ralph... Ich hab schon NGK- Stecker und neue Zündkabel drauf. Denk Ihr eher an die Zündung? Kann ich die Zündspuhlen auf defekt überprüfen?

    Defekte Spulen an der F sind mir in 21J noch nicht bekannt geworden,wohl aber Späne im Rotor der Lima,denn da sitzt auch der Abnehmer für die Zündung...Da sollte sauber sein,sonst stört das es gesamte

    Kann ich das ohne Fachkenntnisse selbst überprüfen?

  • macgyver

    Mach de Daniel mal schlau wie er als Laie seine Lima samt Pickup auf Späne überprüft


    Daniel,ich bin koan elektriker sondern selbst wurschtelnder Zimmermann und probier es learning by doing...mir hilft mein Fundus zum üben am toten Objekt

  • Ich musste die Vergaser leider trennen (ich weiß soll man nicht) aber mir blieb nichts anderes übrig. Die Gummis zwischen den Vergasern (Benzineinlauf T-Stück) waren defekt und das Coke- Messingrohr war gerissen. Hab das bei einem Fachverkäufer für Mikuni Vergaser gekauft. Werkzeug gebaut und leicht eingeklopft... bei der Helfte dann noch mit Loctite eingeschlagen. Müsste dichts sein.


    Vergaser hab ich wieder zusammengefügt ohne an der Schraube der Klappen was zu verändern. Wobei das Problem bei 4000 U/min schon vorm Vergasertrennen da war - drum hab ich es auch gemacht.


    Mir geht der Schwimmerstand nicht aus dem Kopf - aber genau das ist auch mein Problem... kalt passt alles und nach einigen km gehts los. Außer heute... da hat alles nicht so gepasst (Luft-Gemischraube 4 Umdrehung rausgedreht). ???? Coke ist sehr auf Spannung merke ich gerade (geht das bei euch schwer?) Kolben und Mutter haben gepasst. Wo bekomm ich da einen neuen Zug? Vielleicht wechsel ich den mal.

  • Es gibt viele Hinweise zum Tausch der Zündkabel und Zündkerzenstecker für kleines Geld. Deiner Beschreibung nach hast du nur "geprüft". Vielleicht war eine Prüfung nicht ausreichend oder erfolgreich. Nur ein Tip eine "Einspritzers". Die Kollegen der Vergaserfraktion haben sicher Hilfestellung für dich.

    Nicht aufgeben.:wave:

    Danke Michel... leider schraub ich seit fast einem Jahr an der guten und da geb sogar ich irgendwann auf.... Ich hoffe mir kann einer Helfen - denn ich weiß nicht mehr weiter.

    die Flinte nicht zu früh ins Korn schmeissen ....


    - passt Kerze und Stecker zusammen (irgendwo muss ein Entstörwiderstand sein, entweder in der Kerze oder im Stecker), frage nur zur Sicherheit

    - anhand der Beschreibung würde ich auch vermuten das die F zu fett läuft


    um das Problem einzugrenzen, ohne lang zu schrauben, würde ich folgenden Test machen (am besten auf einem leeren Parkplatz etc. )

    1. Mopped warm fahren bis der Effekt wiederholbar auftritt

    2. Benzinhahn schliessen bzw. teilweise schliessen und dann versuchen den Effekt zu reproduzieren, gibt es irgendeinen Moment, bevor sie ausgeht, wo sie gut läuft, ist vermutlich das Gemisch zu fett (ggf. mehrmals versuchen)


    ist das Gemisch zu fett, bekommt sie entweder zuviel Sprit oder zuwenig Luft

    Luft:

    - Kontrolle Luftfilter


    Sprit: (Vergaser)

    - stimmt die Nadelposition (würde von der Drehzahl passen, das die Nadel ...)

    - Schwimmerstand korrekt

    - Choke arbeitet korrekt (Abschalten funktioniert)

  • Der Choke sollte "leicht" gehen , auf Spannung hört sich für mich nach "gezogen" an vielleicht auch nur leicht, aber das kann in heißem Zustand schon reichen ! ( Überfettung )

    Klingt jedenfalls nach einem Kandidat !


    Zur Zündung :


    da du ja schon eine Weile schraubst, denke ich ein einigermaßen gutes Messgerät ist vorhanden ? ( Widerstandsbereiche )


    Ich kann diese BMW Zeichnung beisteuern ( Ohm Werte Zündspulen usw. )


    pasted-from-clipboard.png


    Muss auch m al ins WHB schauen , ich meine es gibt dort eine Matrix für Messung Zündung / Spulen


    Das mit dem Choke ist aber einfach zu klären !

    Schau auch mal am Lenker Hebel und Einstellung

    Seilzug mindesten 2.5 mm Spiel !


    :wave:


    Mac

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von macgyver ()

  • Das mit dem Rucken und Zucken bei 4000 und ab 4500- 5000 wieder voll da nach ca. 10-15 km

    Fahrtstrecke, hatte ich auf meiner vorvorletzten Tour plötzlich auch.

    Geändert hab ich nur, das ich den Zusatz-Spritfilter (den da mal irgendwer rangefummelt hat)

    durch ein Rohr ersetzt habe.


    Die letzten beiden Touren waren wieder problemlos. Obs am Filter lag? Keine Ahnung.

    Sonst habe ich nichts verändert.

  • macgyver

    Mach de Daniel mal schlau wie er als Laie seine Lima samt Pickup auf Späne überprüft


    Daniel,ich bin koan elektriker sondern selbst wurschtelnder Zimmermann und probier es learning by doing...mir hilft mein Fundus zum üben am toten Objekt

    Luftfilter hab ich getauscht und Nadelposition 4 von oben! Schwimmerstand hab ich überprüft und das mit dem Coke werd ich morgen mal schauen. Ich finde sie stinkt extrem nach Sprit.... im Stand... oder ist das normal!?


    Danke schon mal für euer Tips... werd da morgen mal ran gehen und wieder berichten..

  • Das mit dem Filter ist auch ein Thema... bei zerlegen vom Vergaser war der Benzinfilter (vor T-Stück) nicht drin... ist der wichtig?

  • der ist vorne am T-Stück eingeschoben.


    Im Benzinhahn ist schon ein Filter, sollte reichen.


    Bei mir half beim Ruckeln auch kein Choke zugeben oder so,

    erst mühsam über den Ruckelbereich hinaus gings wieder ab.


    während der Ruckelfahrt ging mir auch die Vergaserüberholung

    durch den Kopf, es war so als wenn die Membrane oder der Schieber

    vom 2. Vergaser hing.

  • Das mit dem Filter ist auch ein Thema... bei zerlegen vom Vergaser war der Benzinfilter (vor T-Stück) nicht drin... ist der wichtig?

    Im Benzinhahn ist 1 Filter,welcher 2 stufig ist,2 Röhrle,langes Hauptstufe,kurzes reservestellung


    Im T Stück zwischen den Versagern wo deine spritleitung anstöpselst sollte ein Filter drin sein...

    Das die Serie...

    Spritleitung von Benzinhahn bis Versager ist Serie ungeteilt..


    Choke darf NIE unter Spannung stehn...den musste frei bewegen können paar mm wenn der Motor warm ist

  • ...darf ich hier mal kurz einhaken? Wenn der Bock kalt läuft und beim/ nach dem Warmwerden überfettet,

    kann´s auch an einem defekten Schwimmernadelventil oder einer defekten Dichtung im Ventilsitz liegen.

    Die Dichtungen werden im Laufe der Zeit hart und spröde und brechen gerne mal. Altes Problem bei der DR750/800,

    die haben auch die Mikunis drin.

    Was passiert denn, wenn du die Möhre abstellst, OHNE den Benzinhahn zu schließen? Pfütze, oooder?

    Das würde bedeuten, das der Bock unkontrolliert zuviel Saft kriegt, ohne den verwerten zu können, allenfalls

    bei Volllast. Daher mit Sicherheit auch der Spritgeruch bei laufendem Aggregat.

    Falls noch nicht besorgt: Hol dir nen Dichtsatz für die BST 33, kostet pro Einheit etwa 15-20,- und kann selbst

    gewechselt werden.


    Gruß, madmike

    "Gefährlich die dunkle Seite, sie ist!"

    "Schnauze Yoda, und iss jetzt deinen Toast!":cool:

  • Hey,

    ich habe nun gerade meinen Vergaser ausgebaut und mir ist aufgefallen, dass die eine Seite des Vergasers sehr feucht aussah.

    Vergaser.jpg


    So nun hab ich alles nochmal ausgebaut - um den Schwimmerstand zu überprüfen. Dabei ist mir auch der Gedanke nicht aus dem Kopf gegangen,
    dass die Schwimmer vielleicht vertauscht wurden!? Ich hab die nun verglichen und kann keinen Unterschied feststellen - ab zu euch ins Forum - und hier heißt es.... der Linke Schwimmer mit Düse!? Wie müsste das aussehen? Wie gesagt... die sehen alle beide gleich aus und im Schwimmerrohr ist keine Düse verbaut.


    Coke hab ich auch überprüft und Seilzug hat gute 3mm Spiel.


    Heir noch mein Kerzenbild:

    Zündkerze.jpg