Kühlmittel

  • Hallo

    Einfache Frage, bitte keine komplizierten Antworten.

    BMW schreibt " Kühlmittelflüssigkeit"

    Vom Pkw kenne ich Wasser und Frostschutz.

    Ist das beim Mopped genauso oder muß bei BMW wieder so´n teures Zeug gekauft werden?

  • Hallo

    Einfache Frage, bitte keine komplizierten Antworten.

    BMW schreibt " Kühlmittelflüssigkeit"

    Vom Pkw kenne ich Wasser und Frostschutz.

    Ist das beim Mopped genauso oder muß bei BMW wieder so´n teures Zeug gekauft werden?

    Das originale BMW-Kühlmittel ist sogar sehr preiswert und scheint auch bestens geeignet, die etwas empfindliche wasserseitige Lagerung der WaPu, halbwegs vernünftig zu "schmieren"


    bob-muc

  • im Prinzip ist das im Motorrad das gleiche. Destilliertes Wasser und Frostschutz. Aber der Frostschutz erfüllt eben auch noch andere aufgaben, deshalb gibt es so viele unterschiedliche. Auch beim Auto gibt es da mehr zu beachten als nur "Frostschutz". Da soll Korrosion verhindert, Dichtringe frisch gehalten und Verschmutzungen aufgenommen werden.


    Das Kühlmittel von BMW gibt es in 1,5L Flaschen, die 1:1 mit destilliertem Wasser gemischt werden sollen. Die sind wirklich recht günstig.

    https://www.leebmann24.de/bmw-…ds4x4juX5NcBoCp8wQAvD_BwE

    Inkl. Versand 12€

  • Destilliertes Wasser ist bekanntermassen überflüssig. Selbst wenn man sehr hartes Leitungswasser haben sollte: Wieviel Karbonathärte etc. sollte da ausfallen, wenn man alle 3 Jahre die Kühlflüssigkeit tauscht? Es handelt sich ja um ein geschlossenes Kühlsystem, bei dem in funktionierendem Zustand keine Flüssigkeit verbraucht wird. Im Gegensatz zu einem Lanz Glühkopfmotor mit Verdampferkühlung. Wesentlich ist IMO die 50:50 Mischung, da nur in diesem Fall das Kühlmittel seinen besten Wirkungsgrad erreicht. Bei BMW Pkw Motoren wird schon seit etwa 15 Jahren keine Kühlflüssigkeit mehr getauscht.


    Mit dem Kühlmittel vom Freundlichen macht man weder vom Preis noch von der Verträglichkeit etwas verkehrt.

  • Bei BMW Pkw Motoren wird schon seit etwa 15 Jahren keine Kühlflüssigkeit mehr getauscht.

    Also bei meinem Bimmer soll noch alle vier Jahre gewechselt werden und die Baureihe lief erst vor stark 2 Jahren aus...
    Da BMW seit 1975 silikathaltiges Kühlmittel benutzt, sollte man schon irgendwann einmal wechseln, denn das ist eine Korrossionsschutztechnologie die im Laufe der Zeit abbaut.

  • Destilliertes Wasser ist bekanntermassen überflüssig.

    Die Anleitung zur F650GS schreibt auch einfach nur 50% "Wasser".


    Als Kompromiss könnte man vielleicht noch demineralisiertes Wasser nehmen, das für solche Zwecke gedacht ist, aber meistens hat der Wasserhandel nicht so viele Sorten im Angebot.


    Vielleicht trägt zur Verwirrung bei, dass Batterien nur mit destilliertem Wasser aufgefüllt werden dürfen.


    Hat man unterwegs einen leichten Kühlmittelverlust wie ich auf der letzten Reise, ist es m. E. wichtiger, uberhaupt etwas nachzufüllen, im Zweifel also einfach nur Wasser, als nach der richtigen Wassersorte zu suchen oder gar nach einem BMW-Kühlmittelhändler.


    Eckart

  • Laut BMW soll man das mit destilliertem Wasser machen. Und auch der ADAC empfiehlt "möglichst reines und kalkarmes Wasser"

    https://www.adac.de/verkehr/ta…tanken/kuehlmittel_motor/

    Gerade weil die Flüssigkeit bei den meisten eben nicht allzu regelmäßig getauscht wird sollte man da eher demin oder destilliert nutzen.


    Es wird den Motor sicher nicht sofort kaputt machen wenn man Leitungswasser nimmt aber besser als destilliert ist es auf keinen Fall, insofern warum nicht

  • Es wird den Motor sicher nicht sofort kaputt machen wenn man Leitungswasser nimmt

    kann ich bestätigen, man kann sogar im Notfall mehr als 100km mit einem sehr großen Anteil (>80%) von Leitungswasser im Kühlmittel fahren und der Motor macht nicht die Grätsche ...