Was auf oder in die Ohren

  • Ich plane meine kleine Schottlandreise, überhaupt meine erste Reise mit dem Moped ins Ausland und dafür fange ich mit den Vorbereitungen frühzeitig an. Was ich suche sind Ohrstöpsel, die sich per Bluetooth mit dem Handy verbinden und die sich darüberhinaus nicht gleich von selbst aus dem Gehörgang extrahieren, wenn man den Helm aufsetzt. Dies passiert mir nämlich mit meinen jetzigen Ohrstöpseln. Was noch schlimmer ist, wenn ich den Helm aufsetzte, ohne das die Teile gleich einen Abgang machen. Durch den Druck vom Helmpolster schalten die Dinger sich einfach aus :cursing:. Hintergrund ist der, dass ich gerne mit dem Handy navigieren möchte und es macht ja auch Sinn die Ansagen zu verstehen :D.

  • Hintergrund ist der, dass ich gerne mit dem Handy navigieren möchte und es macht ja auch Sinn die Ansagen zu verstehen

    Hast Du dabei bedacht, dass Schottland nicht mehr in der EU ist und dadurch ggfs. Roamingkosten anfallen können?

    Navigieren mit einem normalen GPS-Navigerät könnte praktikabler sein, allerdings helfen da auch Ohrlautsprecher. Dazu kann ich aber leider nichts beitragen...

  • Hast Du dabei bedacht, dass Schottland nicht mehr in der EU ist und dadurch ggfs. Roamingkosten anfallen können?

    Dazu habe ich folgendes gefunden

    Zitat

    Ab 2022 wieder Roaming-Gebühren möglich

    Von Vodafone in Deutschland hingegen hieß es, man habe keine Pläne, wieder Roaming-Gebühren in Großbritannien zu erheben. Auch Kunden der Deutschen Telekom müssen keine zusätzlichen Kosten fürchten

    Eine Kristallkugel habe ich nicht, aber es ist zumindest etwas :).


    Fürs hören nehme ich dann aber auch die Helmlautsprecher

    Helmlautsprecher = Sena = Mega-Teuer :g:. Was hast du denn bei dir verbaut? Gibt ja auch welche für unter 35€ Hier, aber ob die was taugen? Ich habe die Hoffnung hier Erfahrungen von Langzeiterprobungen zu hören :smile:.

  • Mann kann auch mittlerweile mit vielen Handys offline navigieren sofern sie einen GPS Empfänger und die nötige Software drauf haben .

    Jepp, das geht - die verhalten sich dann wie ein normales GPS-Navigerät. Nur wenn z.B. über Google Maps navigiert werden soll, braucht man eine ständige Internetverbindung und kommt dann auch in den Genuss einer Echtzeit-Aktualisierung. Ohne jetzt die Netzabdeckung in Schottland zu kennen, sehe ich die GPS-gestützte Navigation im Vergleich zur internetbasierten Navigation für die Reise von TobiEtObi als praktikabler an - aktuelles Kartenmaterial vorausgesetzt.

  • ich wollte nicht wieder was teures am Helm / im Helm verbauen


    habe diese hier und ja sind auch schon Schottland erprobt, koppeln sich mit allem was Bluetooth kann , lange Laufzeit - aber auch schnell unterwegs nachgeladen falls nötig.


    Anker SoundBuds Flow Bluetooth Kopfhörer, In-Ear Kopfhörer mit Bluetooth 5.0, IPX7 Wasserschutzklasse, 12 Stunden Wiedergabezeit: Amazon.de: Elektronik & Foto


    Die Teile halten super in meinen Ohren ( bisher am besten ) , drücken nicht , Helm aufsetzen geht zumindest bei meinem Klapphelm ohne Verlust , Klang / Lautstärke ist gut.


    Sogar die Lautstärke bekommt man mit etwas Übung und Handschuhen bedient.



    Alternativ sind solche In-Ears


    Octone IEM Pro 2- In-Ear Monitoring Ohrhörer - Bühne Band Sport Action - Edition Eco: Amazon.de: Elektronik & Foto


    + externer Bluetooth Empfänger ( freie Wahl ) bauen im Ohr noch flacher auf.


    Beides kann man dann natürlich auch ohne Mopped ( z.B. im Urlaub am Strand ) verwenden.




    teuer aber auch nicht schlecht ( hatte mal eine Testfahrt- ( Helm ) damit )


    Headwave TAG 2 ausprobiert: Einfacher Musikgenuss unterm Helm | MOTORRADonline.de



    Egal welche Lösung : man sollte immer noch etwas vom Straßenverkehr mitbekommen ;)


    :wave:


    Mac

  • Wenn es Gehörschutz und Bluetooth sein soll, kann maßgeschneidert auch ein Hörgeräteakustiker was anfertigen.

    Kostet dann sicherlich mehr, aber passt auch wie angegossen, drückt nicht, gut belüftet.

    Habe aber keine Ahnung zu den Kosten.

  • Was hast du denn bei dir verbaut?

    Ich hab die Freecom 2 von scala rider .

    Damit kann ich Navi Ansagen hören , telefonieren und auch eingebautes UKW Radio hören . Das ist für mich das wichtigste . Angepriesen werden sie aber hauptsächlich damit das sich mehrere Fahrer auf verschiedenen Motorrädern unterhalten können .



    Oersie

  • Freecom 2 von scala rider

    Das Teil ist von Cardo :victory:. Den Preis finde ich tatsächlich akzeptabel. Ich habe es auf meine Wunschliste für den Weihnachtsmann gesetzt. :saint::clap1:. Ich werde eher alleine unterwegs sein. Also sabbel ich mir selber eine Karotte ans Ohr 8o

  • Hatte ne weile ein Jabra Headset für Auto hauptsächlich, ein Ohr only. Da ich zusätzlich eine Klapphelm nutze kann ich den beim überziehen etwas auseinander drücken. Dabei dann noch mit der Hand das Headset nachpositionieren. Dann Helm schliessen. keine Touchtaster, sondern mechanischer Schalter. Keine Probleme für 3-4 Std, aber dann merkte man deutlich den Druck aufs Ohr.


    Funktioniert hat das sehr gut, Musik, Navi, Telefonie. Inzwischen aber auf Sena umgestiegen. Fest eingebaut, komfort ist um ein vielfaches besser. Auch der Sound selbst ist gigantisch. Aber ja, es sind 200 Euro und die muss man erstmal haben. Cardo ist etwas günstiger. Soundmässig mindestens genauso gut. Lediglich beim Sprechen ist es etwas schlechter. HAuptsächlich Nebengeräuschunterdrückung beim Fahren.


    Für das was du vorhast würde ich aber das Cardo empfehlen. EInfach weil es fest eingebaut ist und das Handling dafür ausgelegt. Ohrstöpsel kannst kaum was machen, weil du nicht ans Ohr kommst während der Fahrt. Und am HAndy rumfummeln während der Fahrt sollte man ja auch nicht. Die Helmheadsets dagegen haben eine sehr einfache Bedienung, so das man selbst mit HAndschuh nur die Hand an Helm legen muss und Knopf drücken oder Rad drehen. Problemlos auch während der Fahrt, wenn man vorauschauen kann, das man gerade nicht bremsen muss.

  • Da ich viel solo auf Tour bin hatte ich mir einfach ein Vimoto V3 gekauft.
    Reicht zum Musikhören und fürs GPS dicke und hat keine 50€ gekostet.

    Scheint jedoch inzwischen nicht mehr hergestellt zu werden, die nächstgünstigere Variante ist das Vimoto V6.
    Selber Formfaktor, keine Ahnung, was das jetzt mehr oder besser kann, aber mindestens den gleichen Funktionsumfang wirds wohl haben.


    Außerdem bin ich wenn dann viel mit unterschiedlichen Leuten unterwegs, da hat nicht jeder das gleiche Intercom und die können ja mitunter nicht alle miteinander.
    Fürs untereinander sprechen werde ich mir aber in Zukunft wahrscheinlich mal ein Sena 20S anschaffen, denn das kann sich, quasi als Handy, per Bluetooth mit jedem anderen Intercom verbinden. Finde ich ein Riesenvorteil, wenn auch die Reichweite natürlich durch die reine Bluetoothverbindung solala ist.

    Wir hatten das jetzt in den Westalpen mal probiert, ein Freund hatte so ein Sena dabei, das ging dann auch mit meinem Vimoto, aber eben nur über eine eingeschränkte Distanz, insbesondere, wenn irgendwie ein Fels dazwischen war o.ä., da riss die Verbindung dann gerne mal ab.
    Dennoch ein nettes Feature.

  • Auch Sena zu Sena ist Begrenzt. Bei guter Sicht auch mal 400m, aber meistens nur so 100-150m, ums Eck auch schnell mal unterbrochen. Lediglich die Meshfunktion reist dann das eine oder andere raus. Trotz der ganzen Werbung es ist zu 95% für kurzen Routenaustausch in räumlicher Nähe, Überholhilfe(kannst kommen ist frei) und Sozius-Kommunikation gemacht. Und viel mehr kann es auch nicht. Auch wenn da einiges an Entfernungen versprochen wird. Funkwellen haben da so ihren eigenen Kopf.


    Habe ebenfalls das 20S und bin voll zufieden. Sozius hat es auch. Alles passt.

  • Scheint jedoch inzwischen nicht mehr hergestellt zu werden, die nächstgünstigere Variante ist das Vimoto V6.

    Das hört sich für mich auch gut an und der Preis ist richtig gut, wenn noch der Sound einigermaßen passt. Ich werde mir mal Vergleiche ansehen.

  • Ich mache das schon seit vielen Jahren mit einem Kabelgebundenen Headset, Handy in die Jackentasche oder Tankrucksack. Hat auch den Vorteil daß Ich nicht aufladen muss ;-)

    Ich fahre viel einfach der Nase nach, aber wenn Ich den Navi auf dem Handy anschmeiße dann immer Offline, Karten auf dem Handy.
    Eventuell schaue Ich mir direkt vor der Tour mal mit Google maps kurz die Verkehrs- und Stauaussichten an, aber dann switche Ich wieder in den Offline modus ;-)

    Viele Grüße aus dem wilden Süden ;)


    -------------

    Aktuell: SWM Six Days 440 - BMW F650 GS - Yamaha Serow

  • ACHTUNG!!!

    In Großbritannien ist es nicht erlaubt In-Ear-Kopfhörer unter dem Helm zu tragen und darüber Musik zu hören, zu navigieren oder zu telefonieren! Es können Strafen von bis zu 3.500 € (~2750 Pfund) ausgesprochen werden wenn man auf Grund dessen z.B. Rettungsfahrzeuge überhört. Und das Großbritannien nicht mehr in der EU ist, sind diese Strafen vor Ort zu zahlen!

    Die Nutzung von Gehörschutz aus Silikon (so verwende ich ihn) und einem Helm Intercom-System ist dagegen gestattet.

    Fragt mich nicht warum, aber wir hatten die Unterredung mit einem netten Verkehrspolizisten eben in Schottland der uns dieses erklärt hat.

    Ich selbst fahre wenn ich in der Gruppe bin einen Helm mit einem Sena 30 K. Sehr gute Klangqualität und große Reichweite dank Mesh. Wenn ich alleine unterwegs bin oder eben im Urlaub fahre ich einen Helm mit einem Sena 10C Evo. Vorteil hier man hat die Kamera direkt dabei und kann ohne größere Probleme Vlogs aufnehmen. Auch hier ist die Klangqualität sehr gut.

    Ich kann es nur empfehlen und möchte es nicht mehr missen. Besser als alle In-Ear-Kopfhörer

    Gruß,

    Alex (Tuffen)



    Wer Rechtschreib- &/ Grammatikfehler findet darf sie behalten :rofl:

  • In Großbritannien ist es nicht erlaubt In-Ear-Kopfhörer unter dem Helm zu tragen und darüber Musik zu hören, zu navigieren oder zu telefonieren! Es können Strafen von bis zu 3.500 € (~2750 Pfund) ausgesprochen werden wenn man auf Grund dessen z.B. Rettungsfahrzeuge überhört. Und das Großbritannien nicht mehr in der EU ist, sind diese Strafen vor Ort zu zahlen!

    Das ist ein wirklich sehr guter Hinweis. Danke dafür.


    Ich werde der Empfehlung von Oesie folgen. Da In Ear komplett wegfällt, mir Sena zu teuer ist und bei den Kleinanzeigen auch noch für mich zu hohe Preise aufgerufen werden bleibt es beim Cardo.


    Danke allen für die wertvollen Tipps und Hinweise.